,

Wen nominiert Stöger gegen Wengers Ersatz-Stars?

Auf welche Elf des FC Arsenal wird der 1. FC Köln am Donnerstagabend in seinem Europa-Comeback treffen? Und wen wird Peter Stöger gegen den Favoriten aus der Premier League für die Startformation nominieren?

London – Eines ist klar: Arsène Wenger wird gegen den Effzeh einige seiner Stars schonen. Sieben an der Zahl, unter ihnen Mesut Özil und Alexandre Lacazette. Eine klassische B-Elf dürfte bei den Gunners dennoch nicht auf dem Platz stehen, auch, wenn tatsächlich sieben Stammspieler nicht zum Einsatz kommen sollten.

Viele Wechsel bieten sich nicht an

Für Peter Stöger und den 1. FC Köln spielt das nur eine marginale Rolle. Die Geissböcke müssen sich auf ihre Arbeit konzentrieren – und die wird aller Voraussicht nach zunächst einmal auf der Defensive beruhen und den Ausblick bieten, im Emirates Stadium durch Konter zu überraschen. Dafür dürfte der FC-Coach nur wenige personelle Überraschungen aufbieten. Von Timo Horn bis Jhon Cordoba, viele Positionen für Wechsel bieten sich nicht an.

Marcel Risse wird aller Voraussicht nach wieder in der Startelf stehen und Simon Zoller auf die Bank verdrängen. Ansonsten dürfte sich an der Offensive kaum etwas verändern. Cordoba wird als fleißiger Arbeiter ebenso gebraucht wie Yuya Osako und Leonardo Bittencourt für schnelle Tempogegenstöße. Dahinter ist Kapitän Matthias Lehmann gesetzt, Marco Höger bekam von Stöger nach dem Augsburg-Spiel Zuspruch und könnte auch dank seiner internationalen Erfahrung in Europa- und Champions League ein wichtiger Faktor sein.

Meré ein Kandidat?

Fraglich ist noch, wie die Defensivformation aussehen wird. Frederik Sörensen wackelte beim FCA, für ihn kam Jorge Meré und machte seine Sache gut. Doch Stöger stützt im Normalfall auch nach Fehlern seine Spieler, sodass Sörensen wieder starten könnte. Jonas Hector wird wohl hinten links bleiben. Lukas Klünter mit seiner Schnelligkeit dürfte auf rechts gesetzt sein, an Dominique Heintz führt aktuell kein Weg vorbei. Und so könnte sich die gleiche Anfangsformation wie beim FC Augsburg ergeben – Marcel Risse als einzige Ausnahme.

So könnte der Effzeh auflaufen: Horn – Klünter, Sörensen, Heintz, Hector – Risse, Höger, Lehmann, Bittencourt – Osako, Cordoba

1 Antwort
  1. Christian Klement says:

    Ich hätte ja wie folgt aufgestellt:
    Horn – Sörensen, Meré, Heintz, – Hector, Jojic, Höger, Risse(Klünter) – Bittencourt, Osako – Cordoba

    Da wir aber keinen Ersatz IV (Maroh) dabei haben wird es wohl keine Dreierkette und damit eher sowas geben:

    Horn – Klünter, Meré, Heintz, Hector – Risse, Höger, Lehmann(Jojic), Bittencourt – Osako, Cordoba

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar