,

Abschied von Rolf Herings in Mönchengladbach

Ruhe in Frieden, Rolf Herings! Die Trainer-Legende des 1. FC Köln ist am Montag in Mönchengladbach beigesetzt worden. Herings war in der Nacht zum 29. September nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Viele Weggefährten erwiesen ihm die letzte Ehre.

Mönchengladbach – Toni Schumacher war da. Thomas Kessler und Alexander Bade waren gekommen. Auch Werner Spinner, Stephan Engels, Kevin McKenna und Jörg Schmadtke gaben Herings ein letztes Geleit. Genauso wie Christoph Daum, Bernd Cullmann und Wolfgang Weber.

Ich kannte ihn länger als mein halbes Leben

Rund 100 Trauergäste kamen, um sich vom 77-Jährigen zu verabschieden, der über viele Jahrzehnte dem Effzeh als Trainer und Mentor verbunden geblieben war. „Ich habe das erste Mal mit ihm gearbeitet, da war ich 15 Jahre alt“, sagte der 31-jährige Thomas Kessler am Montag. „Ich kannte ihn länger als mein halbes Leben. Es war schön, dass so viele Menschen gekommen sind.“

Noch bis zum Sommer hatte Herings im Nachwuchsleistungszentrum des Effzeh gearbeitet. Die außergewöhnlichen Karriere von Toni Schumacher und Bodo Illgner werden immer untrennbar mit seinem Namen verbunden sein, genauso wie viele andere Erfolge des 1. FC Köln.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar