,

Ganz Köln erweist Hans Schäfer die letzte Ehre

Hans Schäfer ist am Dienstag beigesetzt worden. Die Legende des 1. FC Köln war am 7. November verstorben. Eine Woche später kamen viele hundert Gäste, um dem im Alter von 90 Jahren verstorbenen Weltmeister von 1954 die letzte Ehre zu erweisen.

Köln – „Hans Schäfer war ein ehrgeiziger, willensstarker und dickköpfiger Mensch“, sagte Toni Schumacher bei seiner Rede in der Albertus-Magnus-Kirche in Köln-Lindenthal. „Er war eine große Persönlichkeit, ein besonderer Mensch. Wir sind unendlich traurig.“

Bläck Fööss und Niedecken singen für „de Knoll“

Rund 250 ausgewählte Ehrengäste waren zur Trauerfeier in die Kirche eingeladen worden. Anschließend fand eine öffentliche Beerdigung auf dem Südfriedhof statt, zu der einige hundert Gäste mehr kamen. Auch die Profi-Mannschaft der Geissböcke inklusive Trainerteam kam zwischen den beiden Trainingseinheiten, um sich vom größten FC-Idol der Vereinsgeschichte zu verabschieden.

Während der Trauerfeier hatten die Bläck Fööss zusammen mit Wolfgang Niedecken „Ich bin ene kölsche Jung“ und „En unserem Veedel“ gesungen. Toni Schumacher und Karl-Heinz Thielen hielten kurze Ansprachen. Am Abend beim Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich im RheinEnergieStadion ist zudem eine Schweigeminute zu Ehren des Weltmeisters von 1954 geplant.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar