,

Risse schon für Borisov bereit? Höger fällt aus!

Marcel Risse könnte schon gegen BATE Borisov sein Comeback für den 1. FC Köln feiern. Peter Stöger hat dem 27-Jährigen einen Einsatz in der Europa League in Aussicht gestellt. Auch Dominic Maroh könnte schon wieder auflaufen. Dagegen fällt Marco Höger aus.

Köln – Ende September musste sich Marcel Risse einer Meniskus-Operation im jenem Knie unterziehen, in dem er sich im Dezember 2016 das Kreuzband gerissen hatte. Der Heilungsverlauf verlief offenbar optimal, denn Risse könnte schon am Donnerstag in der Europa League sein Comeback geben.

Höger fehlt gegen Borisov und Hoffenheim

„Wir werden es kurzfristig entscheiden“, sagte Trainer Peter Stöger am Mittwoch vor den letzten zwei Trainingseinheiten am Nachmittag und am Donnerstagmorgen. Auch Dominic Maroh, der am Samstag im Derby bei Bayer Leverkusen am Sprunggelenk verletzt wurde und noch am Sonntag auf Krücken gehen musste, könnte wieder mit dabei sein. „Mal sehen, was mit den Jungs ist.“

Dagegen kommt Marco Höger einfach nicht voran. Der Mittelfeldspieler, der schon seit dem Frühjahr seiner Form hinterherläuft, wird die Spiele gegen Borisov und auch gegen Hoffenheim verpassen. „Marco Höger wird nicht dabei sein. Er hat eine Muskelverletzung, er wird sicher diese Woche ausfallen.“ Schon gegen Leverkusen hatte der 28-Jährige nicht im Kader gestanden. Wann der Sechser wieder ins Training einsteigen kann, ist offen.

3 Kommentare
  1. Franz-Josef Pesch
    Franz-Josef Pesch says:

    man sollte die noch nicht ganz „fitten“ Spieler lieber für die Partie am Sonntag gegen Hoffenheim schonen, hier geht’s vielleicht schon um alles. Ein Verbleib in der Bundesliga hat wohl allerhöchste Priorität. Die Spiele in der Euro-Liga haben doch nur noch statistischen Wert.

    • Niklas Guhl
      Niklas Guhl says:

      Und wer sagt dir dass die noch nicht ganz „fitten“ Spieler am Sonntag fit sind?
      Gerade weil die Europa-League nebensächlich ist, kann man hier viel eher das Risiko eingehen, Spielern die noch nicht gänzlich fit oder im Leistungstief stecken, Spielpraxis zu verschaffen.
      Lieber Risse in der Euroleague ranlassen, dann erlangt man auch die Erkenntnis, ob er schon wieder mithalten kann und wenn nicht weiß man, dass es für Hoffenheim noch nicht reicht.
      Bloß nicht in einem so wichtigen Spiel gegen Hoffenheim irgendwelche Experimente wagen mit Spielern die seit Monaten keine Wettkampfpraxis haben, das könnte uns das Spiel und wichtige Punkte kosten.
      Von daher sehe ich die Entscheidung als vollkommen richtig.

  2. Klio
    Klio says:

    Evtl. noch nicht ganz fitte Spieler werden sicher nicht in der Startelf stehen. Je nachdem, wie es läuft, könnte Marcel Risse vielleicht die ersten Einsatzminuten bekommen. Vorzugsweise in der Schlussphase, wenn nichts mehr anbrennt, weil der FC deutlich führt – dann ein Freistoß für den FC 30 m vor dem Tor … (träumen darf man ja wohl). Wenn Dominic Marohs Sprunggelenk gesund ist (wenn er im Kader sein sollte, kann man davon ausgehen), hat er in den letzten Tagen auch wohl nicht groß an Fitness eingebüßt.

    Durch kürzere Einsätze von Rekonvaleszenten kann man ja gerade die Spieler schonen, die bislang fast im Dauereinsatz waren. Wenn z.B. Handwerker links außen spielen sollte und Bittencourt auf rechts rückt, könnte man durch den Einsatz von Risse nach 60, 70 Minuten Bittencourt hier etwas Ruhe gönnen. Warten wir’s ab.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar