,

Auch Nartey fällt aus! FC mit nur 16 Spielern nach Belgrad

Der 1. FC Köln wird am Mittwoch mit einem Kader von gerade einmal 16 Spielern zum Europa-League-Spiel bei Roter Stern Belgrad aufbrechen. Neben den Torhütern Timo Horn und Thomas Kessler stehen Interimscoach Stefan Ruthenbeck nur elf Profi-Feldspieler zur Verfügung. Deshalb nominierte der Nachfolger von Peter Stöger drei Amateure, ließ die letzten beiden Kaderplätze aber frei.

Köln – Eines ist klar: Als Favorit wird der 1. FC Köln am Mittwoch nicht nach Belgrad reisen. Die Geissböcke beklagen ein fast schon tragikomisches Verletzungspech, zu dem sich nun auch Nikolas Nartey gesellt hat. Der 17-Jährige bekam im Training einen Schlag aufs Knie, der sich zu einem Bluterguss entwickelte. Das Knie ist zwar stabil, ein Risiko wollen die Kölner beim Youngster jedoch nicht eingehen.

Auch Yann Aurel Bisseck, der am Dienstag noch einmal untersucht wurde, wird nicht mit dabei sein. Der 17-Jährige hatte im Spiel gegen Schalke 04 eine leichte Gehirnerschütterung erlitten und war auf dem Spielfeld kurz ohnmächtig geworden. Die ärztliche Untersuchung ergab jedoch, dass der Innenverteidiger am Mittwoch wieder vorsichtig am Geißbockheim trainieren kann. Sein Einsatz am Sonntag gegen den SC Freiburg ist daher zumindest vorstellbar.

Ismail Jakobs fliegt mit nach Belgrad

Mit Nartey und Bisseck hat sich die Zahl der verletzungsbedingten Ausfälle auf zwölf erhöht. Zudem sind Tim Handwerker und Claudio Pizarro nicht spielberechtigt. Damit fehlen 14 Spieler, nur noch elf Feldspieler aus der Profi-Mannschaft sind übrig. Deshalb hat Ruthenbeck neben Birk Risa und Anas Ouahim (beide U21) einen 18-jährigen Flügelspieler für das Duell in Belgrad nominiert. Ismail Jakobs, der in dieser Saison zwischen der U19 und U21 pendelt, fliegt am Mittwoch mit nach Serbien.

Damit bleiben aber noch immer zwei Kaderplätze frei. Diese besetzt Ruthenbeck nicht mehr. Wie der Interimscoach dem GEISSBLOG.KOELN auf Nachfrage bestätigte, hätte jeder andere nachnominierte Nachwuchspieler ohnehin keine Chancen auf einen Einsatz gehabt. Künstlich auffüllen wollte der FC-Coach den Kader deshalb nicht. Eine absolute Rumpftruppe also, die das letzte Gruppenspiel der Europa League in Angriff nehmen wird: Der Effzeh wäre mit einem Sieg für die nächste Runde qualifiziert. Doch die Aufgabe ist aufgrund der personellen Situation nur noch schwieriger geworden.

So sieht der FC-Kader aus

Tor: Timo Horn, Thomas Kessler

Abwehr: Jannes Horn, Lukas Klünter, Pawel Olkowski, Konstantin Rausch, Birk Risa, Frederik Sörensen

Mittelfeld: Christian Clemens, Milos Jojic, Matthias Lehmann, Anas Ouahim, Salih Özcan

Angriff: Sehrou Guirassy, Ismail Jakobs, Yuya Osako

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar