,

Hector am Ball – Meré im Training – Pizarro bleibt draußen


Jonas Hector und Simon Zoller trainieren wieder mit dem Ball. Die beiden Verletzten des 1. FC Köln wollen wie geplant zum Vorbereitungsbeginn auf die Rückrunde Anfang Januar wieder ins Training einsteigen. Jorge Meré könnte schon früher wieder fit sein, Claudio Pizarro dagegen nicht.

Köln – Seit dem 14. September, seit seiner Verletzung im Spiel beim FC Arsenal, fällt Jonas Hector mit einem Syndesmoseriss aus. Nun steht der Nationalspieler vor einer Rückkehr ins Mannschaftstraining. Der Linksfuß trainierte am Montag zusammen mit Simon Zoller (Muskelverletzung) wieder mit dem Ball. Damit dürfte einem Comeback im Januar nichts mehr im Wege stehen.

Pizarro verpasst Rückkehr nach München

Jorge Meré könnte dagegen noch vor der Winterpause wieder für die Geissböcke auflaufen. Der Innenverteidiger hat seine Zerrung auskuriert und trainierte am Montag wieder mit der Mannschaft. Ob er schon für das Spiel am Mittwoch beim FC Bayern fit sein wird, entscheidet sich kurzfristig. Sicher dürfte er aber im letzten Heimspiel des Jahres gegen den VfL Wolfsburg wieder mit von der Partie sein.

Claudio Pizarro dagegen verpasst nicht nur seine Rückkehr in die Allianz Arena am Mittwoch zu FC Bayern, sondern wohl auch die restlichen Partien gegen Wolfsburg und im DFB-Pokal auf Schalke. Der Peruaner wird nicht richtig fit und, so hieß es nun aus dem Klub, dürfte wohl bis Weihnachten nicht mehr zum Einsatz kommen. Eine gute Kunde gibt es aber noch für Interimscoach Stefan Ruthenbeck: Yuya Osako ist nach seiner Gelb-Roten Karte wieder einsatzbereit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar