, ,

„Trau Dich!“ Führich und Kusic die FC-Spieler 29 und 30


Chris Führich und Filip Kusic werden den 13. Dezember 2017 mit Sicherheit nicht vergessen. Die beiden U21-Spieler des 1. FC Köln debütierten am Mittwochabend in der Bundesliga, und das ausgerechnet beim Rekordmeister FC Bayern München. Sie waren die Spieler 29 und 30, die in dieser Saison beim Effzeh zum Einsatz kamen.

München – Es war ein eindrucksvoller Moment in der Allianz Arena in der Schlussminute. Chris Führich bekam den Ball in der eigenen Hälfte an der linken Seitenauslinie. Vor ihm stand der Münchner Rafinha, ein erfahrener Außenverteidiger. Es ertönte ein Ruf: „Trau Dich!“ Stefan Ruthenbeck stand in der Coachingzone und schrie aus Leibeskräften, um seinem 19-jährigen Talent Mut zu machen. Und Führich traute sich. Mit einem Antritt ließ er Rafinha stehen, zog zum gegnerischen Strafraum, nahm es dort noch mit zwei weiteren Bayern-Verteidigern auf, behielt die Oberhand, legte den Ball quer zu Christian Clemens, doch dessen Schuss verfehlte das Ziel. Eine Szene ohne zählbaren Erfolg und doch eine Szene, die sich der Youngster wohl noch ein paar Mal am heimischen Fernseher anschauen wird.

30 eingesetzte Spieler in 24 Pflichtspielen

Insgesamt 24 Pflichtspiele hat der 1. FC Köln in dieser Saison bereits absolviert: 16 Mal Bundesliga, sechs Mal Europa League und zwei Mal DFB-Pokal. In dieser Zeit haben die Geissböcke schon 30 Spieler eingesetzt. Chris Führich war am Mittwoch die Nummer 29, Filip Kusic folgte nur wenige Minuten später als Nummer 30. Beide machten ihre Sache auf der linken Seite gut, hielten das Niveau und Führich sorgte sogar für mehrere Überraschungsmomente. Zwei gute Debüts, über die sich die beiden Talente freuen können.

Sieben Debütanten aus dem Nachwuchs

Nur ein einziger Feldspieler aus der Profi-Mannschaft durfte in dieser Saison bislang überhaupt noch nicht ran. Joao Queiros lief bislang lediglich in der Regionalliga für die U21 auf. Inzwischen ist der Portugiese verletzt und fällt wohl noch länger aus. Er wird noch lange warten müssen, ehe er zu seinem Profi-Debüt für die Geissböcke kommt. Darüber hinaus wurden lediglich die drei Torhüter Thomas Kessler, Sven Müller und Brady Scott noch nicht eingesetzt sowie der A-Jugend-Spieler Ismail Jakobs, der in Belgrad im Kader stand, aber nicht eingewechselt wurde.

Ansonsten haben Ex-Coach Peter Stöger und Interimstrainer Stefan Ruthenbeck alles ausgeschöpft, was das FC-Personal hergibt. Aus der eigenen Jugend debütierten in dieser Spielzeit bereits Nikolas Nartey (17), Birk Risa (19), Yann Aurel Bisseck (17), Anas Ouahim (20), Chris Führich (19) und Filip Kusic (21). Auch Tim Handwerker (19) war im Sommer zunächst nicht fest bei den Profis eingeplant, kam bei den Bayern aber schon auf seinen neuen Pflichtspiel-Einsatz in dieser Saison.

Durchschnittsalter von 23,4 Jahre

Zur Erinnerung: In den letzten beiden Spielzeiten umfasste der gesamte Kader der Geissböcke inklusive drei Torhütern maximal 26 Spieler. Spieler wie Risa, Nartey oder Hikmet Ciftci wurden lediglich in Länderspielpausen ins Training berufen, um den Kader aufzufüllen und sich bei den Profis zu präsentieren. Inzwischen aber setzt sich die Profi-Mannschaft zu einem beträchtlichen Teil aus Nachwuchsspielern zusammen. Gegen den FC Bayern wies die Kölner Startelf ein Durchschnittsalter von 23,4 Jahren auf, obwohl mit Matthias Lehmann (34) der älteste Profi des FC auf dem Platz stand. Nach dessen Auswechslung gegen Christian Clemens sank das Durchschnittsalter auf nur noch 22,7 Jahre. Viele Talente für viel Verantwortung – eine schwere Last für die Jungspunde. In München aber bestanden sie diesen Test, weil sie sich etwas zutrauten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar