,

Wintertransfers: Denken FC-Stars an vorzeitigen Abschied?

Der 1. FC Köln befindet sich in einer fast aussichtslosen Situation. Der Relegationsplatz ist zwölf Punkte weg, der neue Sportchef Armin Veh hat bereits die Vorbereitung auf die Zweite Liga eingeläutet. Kein Wunder, dass sich nun offenbar die ersten Spieler der Geissböcke mit ihrer Zukunft befassen.

Köln – Die Aussicht auf einen schleichenden Tod bis Mai klingt nicht gerade vielversprechend. Armin Veh warnte bei seinem Amtsantritt bereits davor, die Rückrunde herzuschenken. Es sei wichtig, mit einem guten Gefühl durch das erste Halbjahr 2018 zu gehen, um im Abstiegsfall in der nächsten Saison „die Favoritenrolle sofort annehmen“ zu können.

Alle Spieler mit Vertrag, kaum Ausstiegsklauseln

Mit welchem Team die Geissböcke den wohl unvermeidlichen Gang in die Zweite Liga antreten könnten, würde sich freilich erst im nächsten Sommer entscheiden. Allerdings hat Geschäftsführer Alexander Wehrle bereits verraten, dass alle Spieler für den Fall der Fälle gültige Verträge für das Unterhaus besitzen. Ablösefrei würde also niemand den FC verlassen. Es sei denn, der FC wollte die Zusammenarbeit beenden, sodass eine Vertragsauflösung angestrebt werden würde.

Nur wenige Spieler verfügen zudem nach GBK-Informationen über Ausstiegsklauseln im Abstiegsfall. Während im Falle eines Klassenerhalts nur Timo Horn für rund 19 Millionen Euro den FC verlassen könnte, haben sich offenbar einige wenige Leistungsträger für den Fall eines Abstiegs Hintertürchen in die Verträge einbauen lassen. Diese allerdings sollen dem Vernehmen nach so gestaltet sein, dass der FC durch einen Verkauf das nötige Kapital einspielen würde, um wiederum großzügig in den Zweitliga-Kader investieren zu können.

Wer könnte schon im Winter gehen?

Diese Überlegungen betreffen allerdings erst die Sommertransferperiode. Schon im Winter könnte der Basar beim FC geöffnet werden. Dann nämlich, sollten einzelne Spieler schon zur Rückrunde Angebote anderer Klubs erhalten, um weiter oben in der Bundesliga oder in einer anderen Liga aktiv zu werden, anstatt eine Halbserie lang einen nahezu aussichtslosen Kampf gegen den Abstieg zu führen. In der Gerüchteküche fallen die Namen Timo Horn, Leonardo Bittencourt, Dominique Heintz und Nationalspieler Jonas Hector, der mit Blick auf die WM ins Grübeln geraten könnte. Horn könnte in dem Moment ins Visier anderer Klubs geraten, sollte sich das Torwartkarussell beginnen zu drehen. Das hängt zu großen Teilen am FC Bayern, der einen weiteren Top-Keeper verpflichten möchte.

Armin Veh wird sich in den nächsten Tagen mit diesen Fragen beschäftigen, hat aber bereits erklärt, wer das Heft des Handelns in der Hand hält. „Das ist alles hypothetisch, aber Fußball ist kein Wunschkonzert“, sagte der neue Sportchef am Montag. „Es gibt Verträge, die man einhalten muss, wenn wir das sagen. Man kann mal zu dem Schluss kommen, dass man sich trennt, aber wir als Klub haben in dem Laden ja auch ab und zu mal was zu sagen.“ Egal, wie die Saison ausgehen wird: Die Vertragssituation macht die Kaderplanung für den FC zumindest etwas komfortabler.

14 Kommentare
  1. Effka
    Effka says:

    Vielleicht hilft uns ja Herr Stöger , der zur Winterpause unbedingt Rausch , Cordoba, Jojic und Lehmann möchte und im Gegenzug nicht mehr mit Weigl , Pulisic und Auba plant.
    Naja , ehrlich gesagt erinnert mich das ganze auch an vor 5 Jahren. Spätestens wenn Herr Veh ab Spieltag 29 auf der Bank sitzt . Er weiß es jetzt nur noch nicht . Es ist einfach nur ein Alptraum.

    • Mario Verdugo Morales
      Mario Verdugo Morales says:

      Moment! sie spielen da wohl auf den tollen Volker Finke an… Als der sich für die letzten Spiele auf die Bank setzte, hat er uns doch vor dem Abstieg damals bewahrt. Wäre also ein Hoffnungsschimmer….Wo ist der Mann eigentlich? Vielleicht wäre er genau der richtige Trainer für die Rückrunde ;-)

  2. ralf brostewitz
    ralf brostewitz says:

    ….und jetzt verlassen die ratten das sinkende schiff , die verantwortlichen haben es schon vorgemacht – stöger, schmadtke – jetzt folgen die söldner ! hier könnte man mal eine neue regel einführen – bei abstieg müssen alle spieler mindestens 1 jahr bleiben !

    • Boom77
      Boom77 says:

      Also ich würde da jetzt nicht von „Söldnertum“ sprechen, wenn der Hector und der T. Horn bereits in der Winterpause wechseln wollen. Beide haben schon gezeigt, dass sie keine Söldner sind und mit Ihrem Herzen am Effzeh hängen. Aber bei beiden ist es ledigitim, dass sie auch auf ihre Karriere achten und da ist es nunmal echt nicht förderlich eine Rückrunde mit einer Mannschaft zu spielen, die doch berechtigte Aussicht darauf hat, genauso schlimm wie die Hinrunde zu sein und letztlich (und das ist für mich sicher) im Abstieg mündet. T. Horn ist ein guter und noch sehr entwicklungsfähiger Keeper und hat noch leichte Hoffnungen als dritter Torwart mit zur WM zu fahren. Hector sogar noch größere Hoffnungen bei der WM dabei zu sein. Beides wird mit einem Abstieg und einer Rückrunde in einer mittlerweile nicht mehr konkurrenzfähigen Mannschaft nur schlechter.
      Auch bei Heintz kann ich es nachvollziehen, dass er sich wegen eines Wechsels Gedanken macht. Der hat sich diese Saison wenig bis gar nichts zuschulden kommen lassen und war auf dem Feld immer unser bester Mann (und das mit Abstand).
      Bei allen drei der soeben genannten hätte ich sogar Verständnis, wenn die vor dem Hintergrund der Klünter´s, Jojic´, Rausch´und Osako´s in unserer Mannschaft schlichtweg sagen: „Hey! Ich hab schlichtweg keinen Bock mehr gemeinsam mit so Flaschen wie euch Fußball zu spielen.“
      Lediglich bei Bittencourt fände ich es sehr befremdlich, wenn der sich vom Acker macht. Der hat diese Saison noch gar nichts gezeigt, außer, dass er es nicht für nötig hält, sich professionell zu verhalten und fit zu halten, sondern lieber auf den Tanzflächen der Clubs in der Stadt anstatt auf dem Spielfeld glänzt. Den Jungen sollte man sich als Trainer mal ordentlich zur Brust nehmen und ihm nochmal sagen, wie ein professionelles Leben als Fußballspieler auszusehen hat.

      • ralf brostewitz
        ralf brostewitz says:

        …entweder machst du dir es zu einfach oder ich bin zu altmodisch und traditionell, es gewinnen 11 und es verlieren 11 ! und nicht 3 waren gut der rest schlecht ! bei heinzi und hector kann ich dir ja noch recht geben aber timo wird als torwart viel zu überhöht dargestellt ! erstklassik auf der linie – unbesehen, der rest : torwartspiel, rauslaufen, flanken abfangen, abschläge und abwürfe, elfmeter ist allenfalls durchschnitt !

        • Boom77
          Boom77 says:

          Es verlieren immer alle 11 oder eigentlich sogar mehr (der ganze Kader). Aber das ist ja eine typische Fußballerfloskel (bitte 3 Euro ins Phrasenschwein)… Die Wahrheit ist, dass nicht alle 11 Spieler auf dem Platz richtig schei… spielen… Bei manchen ist das aber durchgängig der Fall und zwar schon über die gesamte Saison. Jojic… eine Katastrophe… ebenso Osako, Rausch und Klünter… und ja, auch unser Captain Lehmann… Die sind richtig schlecht…. und dann haben regelmäßig auch noch andere Ausfälle (wie z.B. Sörensen und Mere).
          Und natürlich sorgen die dann dafür, dass auch die übrigen verlieren… Da kann sich z.B. ein Heintz die Füße wundspielen wie er will….
          Beim Hector zum Beispiel ist es ja so lange her, dass der gespielt hat, dass ich gar nicht mehr weiß, ob der in dieser Saison ordentlich gespielt hat oder nicht.

          • Hermann
            Hermann says:

            Bin im Großen und Ganzen bei Dir. Hector hat am Anfang der Saison nicht berauschend gespielt, weil er nicht auf seiner angestammten Position aufgestellt wurde, sondern im Defensiven Mittelfeld. Als Stöger dies korrigiert hat, hat sich Hector kurze Zeit später leider verletzt. Heintz ist unser Bester diese Saison. Diesen beiden würde ich es nicht übel nehmen wenn sie mit einem Wechsel liebäugeln. Mit ihren Leistungen stellen sie sich sicherlich etwas anderes vor als die 2. Liga. Horns Entwicklung stagniert, vielleicht mag man mir Übertreibung vorwerfen, aber ich habe schon Torhüter gesehen die auch mal einen Elfer halten und in der Strafraumbeherrschung hat er noch genügend Luft nach oben. Wenn er eine Ablösesumme von 19 Mio im Vertrag stehen hat, könnte ich mir vorstellen das sich die Frage seines Abgangs eher nicht stellt. Sollte es dennoch dazu kommen, würde ich die 19 Mio seinem Verbleib vorziehen. Bei Rausch, Lehmann, Clemens würde ich einen Verkauf oder die Vertragsauflösung forcieren. Alle anderen würde ich in die 2. Liga zwingen, die eingebrockte Suppe auslöffeln ist angesagt.

  3. Karl Heinz Lenz
    Karl Heinz Lenz says:

    Dass die Spieler, die vorhaben, mit der deutschen Nationalmannschaft zur WM nach Russland zu fahren, noch im Winter den FC verlassen und zu einem anderen Verein wechseln werden, halte ich für eher unwahrscheinlich. Für Jonas Hector kommt es jetzt darauf an, wieder auf die Beine zu kommen, um dann im Frühjahr auf dem Level zu sein, bei Yogi Löw mitspielen zu können. Unwahrscheinlich, dass solch ein ruhiger, besonnener Typ das Risiko eingeht, dass mit jedem Wechsel verbunden ist (Eingewöhnungszeit; auf der Bank sitzen usw.). Hector kann, wenn er eine gute WM spielen sollte, sich den neuen Klub sowieso aussuchen.
    Was Timo Horn und die Nationalmannschaft angeht, so sieht es doch bis jetzt so aus, dass er dort außer Neuer noch drei andere Torhüter vor sich hat. Eine realistische Chance, mit nach Russland zu fahren, hat er doch nur, wenn es bei den vier Keepern Ausfälle wegen Verletzungen gibt. Ein Wechsel Horns noch im Winter würde ihm vor die WM also kaum helfen. Für ihn könnte ein solch früher Wechsel aber interessant werden, wenn es im Winter ein tolles Angebot eines guten Klubs gäbe. Aber in der Torwart-Branche kann man das schwer voraussagen. Klar ist natürlich, dass der Timo nicht in die 2. Liga gehen wird, genauso wie Jonas nicht. Das kann auch niemand von den beiden erwarten.

    • Ali Perez
      Ali Perez says:

      Ich muss zugeben, dass ich mir bei Heintz wünsche, dass der Verein ihn in die 2. Liga zwingt. Sofern er überhaupt wechseln will. …siehe Hannover und Sané.
      Bei Hector bin ich bei dir. Es macht als Rekonvaleszent überhaupt keinen Sinn, zu einem anderen Verein zu wechseln. Hier beim Effzeh ist er gesetzt, sobald er spielen kann. Diesen Vorteil im Hinblick auf die WM hat er nur hier bei uns. Der Effzeh wäre auch blöd, ihn vor der WM zu verkaufen. Also ich würde auf einen höheren Marktwert nach der WM zocken. Alles andere würde ich als Vehs ersten Fehler bezeichnen. Zu Horn stehe ich wie einige Vorredner. 19 Mios muss man erst mal für ihn bezahlen wollen. Seine Strafraumbeherrschung ist nicht optimal und ein Elfmetertöter ist er auch nicht gerade. Aber auf der Insel wird sich schon ein Club für ihn finden; …nach der Saison. Ich glaube nicht, dass er sich verpisst.
      Grundsätzlich gehen mir solche Artikel wie dieser hier auf die Nerven. Dieser Artikel ist besonders sinnlos, weil fast alle genannten Spieler verletzt sind und selbst wir hoffen müssen, dass sie im Januar wieder fit sind. Welcher Verein soll in der Winterpause bereit sein, viel Geld für Rekonvaleszenten auszugeben?

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar