, ,

FC droht mit Stadionverboten – Gladbach-Fans randalieren

Das Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach hat ein Nachspiel. Der Deutsche Fußball-Bund hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Vorgänge in der Halbzeitpause am Sonntag zu analysieren. Derweil arbeitet der Effzeh an einer Bestandsaufnahme.

Köln – Der Fahnenklau in der Halbzeitpause des Derbys (mehr dazu hier) bewegt weiter die Gemüter der Erzrivalen. Während die Borussia auf den Effzeh und die Ordner im RheinEnergieStadion schimpft, muss Köln die Ermittlungen des DFB fürchten und gleichzeitig für Aufklärung sorgen. Dazu hat der Klub die Foto- und Videoaufnahmen des Vorfalls bereits sichergestellt und mit der Auswertung begonnen.

Viele Fragen offen

Auf GBK-Nachfrage bestätigte FC-Mediendirektor Tobias Kaufmann, dass es nun darum gehen, die beteiligten Personen „zu erkennen und zu identifizieren“. Sollte dies gelingen, werde man sich vorbehalten, eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu stellen und den Fall an die Kommission für Stadionverbote weiterreichen. Darüber hinaus habe der Klub begonnen, die Vorfälle „mit dem Sicherheitsdienst aufzuarbeiten“, weil diverse Fragen geklärt werden müssten: Woher kamen die als Ordner verkleideten FC-Fans? Welche Wege hatten sie auf dem Weg zur Gästekurve genommen? Wann und über welchen Eingang waren sie ins Stadion gelangt? Und wie kann verhindert werden, dass künftig ähnliche Vorfälle wieder passieren?

„Die Sicherheitskräfte haben schnell reagiert, aber natürlich müssen wir den Vorfall kritisch hinterfragen“, sagte Kaufmann. Das hatte zuvor bereits Rainer Bonhof getan. Der Vizepräsident der Gladbacher polterte beim TV-Sender „RTL Nitro“, der Ordnungsdienst habe „brutal“ versagt. „Was wäre gewesen, wenn da jemand was völlig anderes vorgehabt hätte, als eine Fahne zu klauen?“, fragte Bonhof. „Keiner hat reagiert. Da frage ich mich: Ist das jetzt ein Sicherheitsdienst oder ein Dienst am Fan?“

Gladbach-Fans sorgen für Wasserschaden

Bonhof äußerte sich dagegen nicht zu den Vorfällen, die am Sonntag auf Gladbacher Fans zurückgegangen waren. Einige Anhänger der Gäste hatten eine Toilette in der Nordkurve so stark beschädigt, dass es in der Tiefgarage des Stadions zu einem Wasserschaden gekommen war. Darüber hinaus fingen Polizisten einige Borussia-Ultras während der zweiten Halbzeit ab, nachdem sich diese auf den Weg zur Südkurve gemacht hatten. Schließlich sorgten die Ordner und Polizisten im Innenraum vor der Süd- und der Nordkurve dafür, dass es nicht zu einem Zusammenstoß der beiden Fangruppierungen gekommen war. Denn etwa zweidutzend Gladbacher Ultras hatten nach dem Diebstahl der Fahne ebenfalls den Innenraum betreten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar