, ,

Jetzt also doch! Alexander Bade verlässt den Effzeh


Von wegen andere Aufgaben im Verein: Der 1. FC Köln und Alexander Bade trennen sich. Wie der Klub bekannt gab, einigte sich der Effzeh mit dem langjährigen Torwarttrainer auf eine Vertragsauflösung zum Monatsende. Damit endet eine über 20 Jahre andauernde Partnerschaft Ende Januar.

Köln – „Der 1. FC Köln und Torwarttrainer Alexander Bade beenden ihr unbefristetes Arbeitsverhältnis einvernehmlich zum 31. Januar 2018. Das ist das Ergebnis eines weiteren Gesprächs im Geißbockheim am Mittwoch.“ So lautete die Meldung am Mittwochnachmittag.

Nur Bade äußert sich zur Trennung

Darin kam auch Alexander Bade zu Wort: „Wir haben uns in den vergangenen Tagen mehrfach zusammengesetzt und jetzt eine Lösung gefunden, mit der alle Seiten leben können“, ließ der 47-Jährige ausrichten. „Darüber freue ich mich. Ich hatte in verschiedenen Funktionen eine sehr schöne Zeit beim 1. FC Köln und wünsche dem Klub, dem Team und den Mitarbeitern nur das Beste.“

Ein Statement der Geschäftsführer Armin Veh oder Alexander Wehrle fehlte ebenso wie eine Äußerung des Präsidiums. In der Meldung hieß es am Ende lediglich, dass sich der 1. FC Köln „bei Alexander Bade für seinen Einsatz beim FC bedankt und ihm für die Zukunft alles Gute wünscht“.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar