, ,

Liveticker: Der Effzeh zum Abstiegsduell beim Hamburger SV

Letzter gegen Vorletzter! Der 1. FC Köln will sich in der Bundesliga weiter an die Nichtabstiegsplätze heranpirschen und beim Hamburger SV den dritten Sieg in Serie landen. Der HSV ist dagegen seit fünf Spielen sieglos. Das Kellerduell im GBK-Liveticker – der Anstoß ertönt um 18.30 Uhr.

12 Kommentare
  1. Robert H.
    Robert H. says:

    Lese ich da Häme heraus, Nick?
    Ein Tor nach einer Ecke, Siegeswille, 3 Tore nach 2 Spielen – alles = T-Rod.
    Was hat der oder hätte der nochmal letzten Sommer gekostet?
    Die Spielweise ist noch zu 80 bis 90 % PS und das „Spielermaterial“ ist noch zu 95 % JS.

    • NICK
      NICK says:

      Die Spielweise resultiert aus den Fähigkeiten der vorhandenen Spieler. Spielzüge z.B. nach Balleroberungen, Ecken und Freistössen aus dem Training und den Vorgaben der Trainer. Wenn jahrelang quasi keine Tore nach Standards fallen (Ausnahmen bestätigen die Regel) und dies sich innerhalb von kurzer Zeit ändert, muss es eine Ursache geben. SR holt halt einfach z.Z. 5-10% mehr aus dem Spielermaterial heraus und die entscheiden dann eben über Erfolg oder Misserfolg.

      Das der > 100 Mio. Kader nicht so schlecht sein kann, habe ich auch in den dunkelsten Stunden geschrieben. Es fehlen halt Qualitätsspieler auf Schlüsselpositionen gerade im Mittelfeld…und wenn jm. einen 20 Tore Stürmer, mit einem 5 Tore Stürmer für 17mio. ersetzt und später heisst es, dieser sollte gar kein Ersatz, sondern eine Ergänzung zu den 20 Tore-Mann sein – sprich es wurde gar kein Ersatz geholt, sondern nur Geld verbrannt, dann hat dies Spott & Häme verdient. Gerade wenn der Schuldige später erkärt, man hätte drei Ideen gehabt, dann halt einfach nichts gemacht und sich dann in den dunkelsten Stunden, mit 3,5mios verpisst. Ein Haller wechselte für 7mio. zum Nicht-Europateilnehmer, bei Uth wird nicht hoch genug geboten, weil man meint der kölsche Jung kommt im nächsten Jahr sowieso ablösefrei…ein Terrode hätte im Sommer vllt. 5-6mios gekostet, andere Spieler in dieser Preislage gabs auch, für 17 mios sogar ganz andere Qualität…

      Jetzt sind Leute am Werk, die die Fehler nach und nach beheben. Hoffentlich noch rechtzeitig. Die Tendenz ist aber durchaus positiv. Ich weiss, für jemand der unbedingt mit dem heiligen Peter in die zweite Liga gehen wollte, muss es schwer sein, dies einzugestehen, aber Du kriegst von mir die Zeit und Stöger kriegt in Müngersdorf wenigstens zwei Punkte abgenommen…

      • Robert H.
        Robert H. says:

        Du erinnerst mich an Andrea Nahles: „Bäätschi, sag ich da nur, Bäätschi!“
        Nein, ich bin nicht der Schutzpatron von irgendwelchen Ikonen, noch spreche ich JS oder PS heilig. Das ist Quatsch.
        In der Causa Cordoba gebe ich allen Kritikern, wie später JS ja auch selbst recht. Und ich sage auch, dass PS am Ende etwas verbraucht wirkte.
        Aber ohne Kenntnis der WIRKLICHEN Umstände bei Verhandlungen letzten Sommer sind alle deine Vorwürfe spekulativ. Und da erlaube ich mir eben kein Nachtreten gegen Personen, die sich um den Verein verdient gemacht haben.

        Es mag sein, dass Ruthenbeck 5 % mehr aus dem Spielermaterial herausholt. Aber er hat jetzt auch einen T-Rod – der Erfolg steht und fällt mit dieser Personalie. DAS ist der einzige Unterschied.
        Ersetze Cordoba letzten Sommer durch Terodde – und ich bin mir ziemlich sicher, dass heute ein PS und JS noch an Bord wären.
        Es ist wie es ist. Stöger und Schmadtke sind für mich vorerst Geschichte, und niemand sollte einen Grund haben, immer und immer wieder in dieser Kiste rumzuwühlen. Ich habe immer gesagt, dass die Ursachen für die Hypothek der Hinrunde in ihrer Gesamtheit zu betrachten sind.

        Stöger bekommt in Müngersdorf übrigens mindestens 3 Punkte abgenommen.

        • NICK
          NICK says:

          „Du erinnerst mich an Andrea Nahles: „Bäätschi, sag ich da nur, Bäätschi!““ – Nein, glücklicherweise nicht. Aber so einen Satz, trau ich unserer ehemaligen Arbeitsministerin, die noch nie selber gearbeitet hat, schon zu…

          „Aber er hat jetzt auch einen T-Rod – der Erfolg steht und fällt mit dieser Personalie. DAS ist der einzige Unterschied. Ersetze Cordoba letzten Sommer durch Terodde – und ich bin mir ziemlich sicher, dass heute ein PS und JS noch an Bord wären.“ – Glaube ich nicht, der Zwist zwischen Stöger und Schmadtke, der Zwist im Trainerteam hätte trotzdem weiter geschwollen und Stöger hätte statt Terrode Guirassy einsetzen können, der hat aber erst durch Zufall (Pizarro verletzte sich beim Aufwärmen) seine Chance bekommen. Unseren z.Z. stabilsten Sechser Özcan hat er auch zu Beginn erst sechs Spiele auf die Tribüne geschickt und erst nach Verletzungen zwangsweise eingesetzt. Spieler wie Höger, Mere, Horn waren unter Stöger auch Aussen vor und bringen jetzt plötzlich Leistung, nachdem sie eine Chance bekommen haben…Hector hat auch endlich wieder Klarheit und kann sich auf seine Rolle konzentrieren…Dann noch eine ganz andere Ansprache, anderes Training inklusive Einstudieren von Standards…da würde ich schon sagen, der Grund für den jetzigen Stand der Mannschaft ist nicht – „Der einzige Unterschied ist Terrode“.

          Schön, dass Du Dich aber mittlerweile wieder auf die Effzeh-Seite schlägst – Also wäre es doch schöner die Klasse zu halten, als mit Stöger in die zweite Liga zu gehen???

          • Robert H.
            Robert H. says:

            Ja, irgendwie schon. Aber am liebsten wäre mir gewesen mit Stöger und dem Personal vom letzten Sommer die Klasse safe zu halten.
            Hat aber nun mal nicht sollen sein.

  2. ralf brostewitz
    ralf brostewitz says:

    …zum thema transfer könnte ich immer noch aus der haut fahren, noch dazu wenn man die fakten von heute kennt, ich und noch ein paar andere haben schon im letzten sommer die namen terrode, uth, wood ins spiel gebracht als ersatz für tony, diese spieler sind boxspieler ein cordoba nicht ! und wenn das die “ fachleute “ nicht gesehen haben oder wollten sollten die sich einen anderen job suchen ! mit etwas mehr risiko und geld ( statt 17 mio. cordoba) hätte man terrode sicher schon im sommer holen können und uth ist ja noch katastrophaler , angeblich für kein geld der welt zu haben und wechselt jetzt im sommer ABLÖSEFREI !!???? ich war und bin schon immer der meinung das die versaute transferpolitik von schmadtke die hauptsächliche ursache unserer jetzigen situation ist ! und endlich hat es mal jemand öffentlich gesagt : beckmann im dopa !

    • Rolf Heupel
      Rolf Heupel says:

      Ja, dieser Meinung bez. der Transferpolitik des Herrn JS bin ich auch. Allerdings kann ich auch bestätigen, seitens JS und auch PS mehrfach gelesen zu haben, dass Jhon Cordoba eben nicht als Modeste-Nachfolger eingeplant war. Daraus habe dann zumindest ich geschlossen, dass ein „echter“ Modeste-Nachfolger noch kommen würde. Ausserdem hiess es doch immer, dass die Last der Modeste-Nachfolge auf „mehrere Schultern“ verteilt werden sollte. Und anscheinend hatte das JS tatsächlich auch so geplant, hat dann aber angesichts der Preise kalte Füsse bekommen.
      Dass man Terodde schon im Sommer hätte bekommen können, glaube ich so nicht. Immerhin hat der den VfB mit seinen Toren zurück in die 1. Liga geschossen und in Stuttgart hätte man wahrscheinlich einen Volksaufstand riskiert, wäre Terodde noch vor Saisonbeginn abgegeben worden.
      Das Rennen um Uth wäre wahrscheinlich so ausgegangen, wie das vergebliche Werben um Sanè ein Jahr vorher. Da war auch kein Wille vorhanden, den Spieler zu veräussern.
      Noch eine Frage zu den angeblichen 17 Mios für Cordoba: wer weiss definitiv, dass diese Summe gezahlt worden ist? Ich habe diese Info nur aus der Presse, von offizieller Seite habe ich dazu nichts gelesen oder gehört, auch nicht aus Mainz. Obwohl sich wohl viele mittlerweile damit abgefunden haben, glaube ich das nur, wenn es offiziell von einer Seite bestätigt wird. Weiss da jemand mehr als ich?

  3. Elke L.
    Elke L. says:

    Es besteht aber immer noch die Möglichkeit, dass Hoffenheim für kein Geld der Welt bereit war, Uth gehen zu lassen. Immer mehr Spieler verlängern ihren Vertrag nicht, weil sie ablösefrei wechseln wollen – da kann evtl. kein Manager was ausrichten, weder als Interessent eines Gegners noch im eigenen Verein.
    Da wäre ihm eher anzulasten, wenn er z.B. Bebou hätte holen können, aber es nicht tat, weil ihm das zuviel Geld war, was gefordert wurde.

  4. prinzikai
    prinzikai says:

    Jetzt hört mal auf mit Cordoba – was kann der Junge dafür, dass ein JS 17 Mio. für Ihn bezahlt. Ich finde den Jungen richtig gut – sein Einsatz stimmt immer. Wenn jetzt noch ein guter Trainer ihm die Coolness und Clevereness einimpft und er nicht alles mit einer Aktion wieder gut machen möchte (bzw. die 17 Mio. Last abschütteln möchte), dann wird es ein Guter.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar