,

Rosenmontag: So feiern die FC-Stars gegen die Krise

Nur einen Tag, hieß es, dürften die Spieler des 1. FC Köln Karneval feiern. An Rosenmontag war es soweit. Mit einem eigenen Wagen fuhren einige Profis beim Zug mit. Timo Horn und Dominic Maroh begleiteten die Nippeser Bürgerwehr, Armin Veh und Alexander Wehrle die Bürgergarde Blau-Gold.

Köln – Der Himmel blau, die Kappen in die Stirn gezogen, die rot-weißen Ringelshirts übergestreift: ein perfekter Tag für Köln und den Effzeh, um Karneval zu feiern. Wäre da nicht die sportliche Lage, die sich durch das 2:4 in Frankfurt wahrlich nicht verbessert hat.

Training wieder am Dienstag

Dennoch fuhr das Trainerteam um Stefan Ruthenbeck zusammen mit Dominique Heintz, Tim Handwerker, Claudio Pizarro, Marcel Risse und Thomas Kessler sowie Mannschaftsbusfahrer Michael Liebetrut durch die Stadt. Am Heumarkt kamen derweil andere Spieler wie Simon Zoller mit Ehefrau Laura Wontorra, Christian Clemens und Marco Höger zusammen, trafen Toni Schumacher und Co. auf der FC-Tribüne und feierten ausgelassen.

Doch schon am Dienstag wird es wieder ernst für die Geissböcke. Um 15 Uhr bittet Ruthenbeck seine Profis wieder zum Training. Denn drei Tage nach Aschermittwoch kommt Hannover 96 ins RheinEnergieStadion. Dann will der FC zeigen, dass noch längst nicht alles vorbei ist in der Bundesliga. Dafür braucht es gute Laune – aber eben auch die nötige Konzentration. Karneval hin oder her.

1 Antwort
  1. Franz-Josef Pesch says:

    Es sei ihnen gegönnt mal richtig auf den Putz zu hauen !!
    Aber morgen ist wieder Alltag, da heißt es alle Kraft zu bündeln um am Samstag gegen Hannover erfolgreich zu sein. Jetzt zählen nur noch Punkte, und bitte keine taktischen Fehler wie gegen Frankfurt……. sehr schwache Trainerleistung, noch schwächere Spielerleistung…….einfach ein Scheißspiel !!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar