,

Horn schimpft: „So werden wir die Liga nicht halten“

Nach der 0:6 (0:1)-Niederlage des 1. FC Köln bei der TSG 1899 Hoffenheim bleibt vor allem eines: Unverständnis. Wie konnte sich der Effzeh nach dem guten Auftritt gegen Leverkusen gegen Hoffenheim so desaströs präsentieren? Timo Horn versuchte Antworten zu geben.

Sinsheim – Der 1. FC Köln hat am 28. Spieltag nicht nur eine weitere Niederlage und damit einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt einstecken müssen. Bei der 0:6-Klatsche gegen Hoffenheim präsentierte sich der Effzeh erschreckend schwach. Nur ein FC-Spieler wollte nach der Partie ausführlich Rede und Antwort stehen: der Keeper. Das sagt Timo Horn über…

…seine Gefühlslage nach dem Spiel

„Das ist in unserer Situation ein extrem großer Rückschlag. Heute hatten wir null Chance. Jeder hat das Spiel gesehen. Mir tut es brutal leid für jeden Kölner, der hierhin mitgereist ist. Das war keinen Cent wert. Eigentlich müssten die Fans ihr Geld wiederbekommen. Wir stehen in der Schuld der Fans, nach so einem Spiel wieder alles zu geben.“

Völlig unverständlich, mit so wenig Aggressivität ins Spiel zu gehen

…die Folgen für den Abstiegskampf

„Mir ist es zwar lieber, so zu verlieren, als ganz knapp mit 1:2. Aber so werden wir die Liga nicht halten. Der Trainer hat uns nach dem Spiel gesagt, dass wir das ganz schnell aus den Köpfen kriegen müssen. Wir haben schon gezeigt, dass wir auch heftige Rückschläge wegstecken können. Aber gegen Mainz muss es jetzt wieder in die andere Richtung gehen.“

…seine Sicht auf das 0:6

„Wir haben null Zugriff bekommen. Selbst, wenn wir gewollt hätten, wären wir nicht hingekommen. Die Hoffenheimer sind mit ein, zwei Pässen vors Tor gekommen und haben das Tor erzielt. Hoffenheim hat unsere ganze Mannschaft ausgehebelt. Das war von uns allen viel zu wenig und völlig unverständlich, wie wir mit so wenig Aggressivität ins Spiel gegangen sind. Wir haben es zu keiner Minute geschafft, das umzusetzen, was der Trainer uns mit auf den Weg gegeben hat. Der ist natürlich dann die ärmste Sau draußen an der Außenlinie. Er hat uns gut vorbereitet, aber wir sind überhaupt nicht reingekommen und ja, dann müssen wir das auch so klar ansprechen.“

Das kam einer Aufgabe gleich

…seine eigene Leistung bei sechs Gegentoren

„Ich habe versucht zu halten, was zu halten war. Ich denke, das ist mir erst ganz gut gelungen. Das habe ich dann in der zweiten Halbzeit auch nicht mehr geschafft und zum Teil standen die Hoffenheimer alleine vorm Tor mit drei Mann, da wirst du natürlich vorgeführt. Ich nehme mich da nicht raus, wir sind eine Truppe.“

…die zweite Halbzeit mit fünf Gegentoren

„Selbst wenn man dann 0:2 oder 0:3 hinten ist, muss man trotzdem weiterarbeiten, weiter Gas geben, um dann nicht unterzugehen. Die Köpfe sind runter gegangen, der Zugriff war nicht mehr da. Das kam einer Aufgabe gleich. Deswegen müssen wir das ganz schnell aus den Köpfen streichen und im Spiel gegen Mainz ein ganz anderes Gesicht zeigen.“

 

15 Kommentare
  1. Matthias Wiegand says:

    schade das es nicht 10 Dinger geworden sind…… so peinlich diese Trümmertruppe….die sollten allen Fans die im Stadion waren das Geld aus eigener Tasche zurückzahlen….die keinen Cent verdient….diese Pfeifen

  2. Gerd Mrosk says:

    Ohne zwei Meinungen eine völlig abstiegsreife Vorstellung von 7-8 Protagonisten…..heute.
    Wir FC Fans wissen ,das wir auch ,nicht nur zu Hause,ein anderes Gesicht haben und zeigen können.
    Wenn wir es nicht schaffen liegts an der Konstanz,die nicht aufkommt.Manchmal sind wir immer noch viel zu brav Meines Wissens keine gelbe Karte heute Bei allem Fairplay,das kann im Abstiegskampf normalerweise nicht sein.

  3. Andreas Bartelmes says:

    Sollte Mainz jetzt gewinnen, ist das Ding sowieso gelaufen.

    Weiterhin fehlt mir der Glaube daran, dass sich unsere Leistung kommende Woche gegen Mainz um 180 Grad ändern wird. So einen Tiefschlag wie gegen Hoffenheim, da fehlt doch vielen der Glaube an den Klassenerhalt. Was hatten die Hoffenheimer einen Platz zum kombinieren. Maroh/Mere unmöglich.

  4. Joss says:

    Im Falle eines Abstiegs muss ein Neuanfang her. Die Mannschaft muss von Grund auf neu aufgestellt/besetzt werden. Bitte bloß nicht mit denjenigen, die das kollektive Versagen seit Beginn der letzten Hinrunden mit ihrem Verhalten haben mit verschuldet. Radikal ausmisten!

    Die können froh sein, wenn überhaupt noch ein anderer Verein die nimmt. Die kann der Stöger allesamt mit nach Austria mitnehmen!

    • udo schmidt says:

      Immer schön draufhauen wenn andere am Boden liegen,das ist sehr hilfreich und bequem.Erst Maroh in die Starelf fordern ,mit Petition die Vertragsverlängerung erzwingen wollen —und ihn jetzt niedermachen.Was soll das,was ist das für ein Stil?
      Gestern Grottenkick,Note 6,Versagen in allen Bereichen (außer TH) —–alles richtig.Noch 6 solcher Spiele und ich tue Abbitte und laufe zu Fuß nach Canossa.Aber so wird es nicht kommen.Gegen Mainz und auch danach weird die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen und auch SR aus seinen taktischen und personellen Fehlern gelernt haben.Wenns trotzdem nicht reicht,Neuaufbau in Liga 2 und direkter Wiederaufstieg.Das Gerüst der Mannschaft ist gut und wird bleiben.Beim Trainer bin ich noch unentschlossen.SR ist authentisch,sympatisch,ehrlich aber macht auch viele Fehler.Ein guter „Geselle“ aber wir brauchen einen mit „Meisterprüfung“

  5. Horst Simon says:

    Leider war das kein Bewerbungsschreiben für eine Vertragsverlängerung für Maroh.
    Schon häufig hat man nach guten Spielen gedacht, daß es so weitergeht, obwohl
    insbesondere Lev. ganz schwach gespielt hatte. Ich kann mir gut vorstellen, daß gegen Mainz
    besser gespielt wird, was ja auch nicht schwer fallen dürfte. Aber wieder einmal hat man gesehen,
    daß wir gegen körperlich starke und technisch gute Mannschaften keine Chance haben.
    Es fehlt ein Leader und es fehlen Spieler, die dagegen halten können. In allen Mannschaftsteilen
    muß ein Umbruch erfolgen. Mit dieser Mannschaft werden wir in Liga 2 nicht aufsteigen.
    Ich sehe nicht, daß wir ein gutes Gerüst für die 2. Liga haben. Die Spieler, die bisher
    ordentlich gespielt haben, werden sicherlich wechseln. Einen neuen Trainer werden wir
    auch brauchen, bei aller Sympathie für SR.

    • C W says:

      Eben das war auch schon in der Hinrunde bei Maroh immer wieder der Fall das sich Licht und Schatten abwechselten. Nichts desto trotz halt ich ihn iwe auch einen Matthias Lehmann für einen (wenn das Gehalt stimmt) wichtigen Gerüstbaustein für die zweite Liga. Beides sind Spieler die auch vom Rand aus einer Mannschaft Halt geben und junge Spieler die wir in Liga zwei ohne wenn und aber integrieren müssen anleiten können.

      Nichts desto trotz war das gegen Hoffenheim natürlich ein Komplettversagen von allen. Das ein Heintz und ein Mere auf einmal so versagen ist auch wieder ein Beispiel für die fehlende Konstanz die wir diese Saison zu oft zeigen. Das trifft dabei dann aber auch wirklich alle Spieler. Klar ein Timo Horn hält da auch diesmal ein zwei Dinger schön, aber auch er brauch mit seiner Leistung der letzten Wochen nicht hoffen irgendwo bei einem Topverein unterzukommen.

      Damit bin ich dann auch wieder bei meinem Mantra dieser Saison. Es müssen elf Spieler 90 Minuten 100% auf den Platz bringen dann haben wir ne Chane gegen alles was nich aus München kommt.

      Da braucht keiner überragend spielen. Da muss sich keiner zerreißen. Aber was passiert wenn eben eins davon nicht stimmt haben wir oft genug gesehen. Seien es Einzelfehler wie gegen Stuttgart, gute Leistungen nur über 45 Minuten (Freiburg) oder eben auch Komplettversagen wie heute.

      SR kann einem da schon fast leid tun. Man hat das Gefühl es ist vollkommen egal wen er aufstellt und wie gut sich derjenige über ein bis mehrere Spiele zeigt, irgendwann bricht jeder ein und kostet uns ein Spiel.

  6. NICK says:

    Ich würde sagen, die Gerüstteile sind ganz ok. Nur liegt das Gerüst in Einzelteilen zerlegt am Straßenrand und es fehlen die entscheidenen Verbindungsstücke um es auf zu bauen…

    Da kann aber keiner etwas für, der jetzt am Werk ist. Hoffenheim, war gestern einfach um Klassen besser, aber die hätten mit dieser Leistung gestern wohl auch 94,44% der Liga weg gebügelt. Die haben eben nach ihrer Relegation fast alles richtig gemacht – auf den richtigen Trainer gesetzt, mit nicht übertriebenem Geld die richtigen Spieler geholt…hoffe wir bekommen diese Relegationschance auch noch. Heute Abend müssen wir alle mal der falschen Mannschaft die Daumen drücken…

    • Robert H. says:

      Ich galube, da können ein paar Leute „etwas für“. Das Versagen mit der Leistung der Hoffenheimer schönreden ist das andere Extrem wie auf einzelne Spieler draufhauen.
      Aber der Gegner ist immer nur so „gut“ wie man es selbst zulässt. Und der FC hat ganz offensichtlich kollektiv mit einer unterirdischen Laufleistung und viel zu wenig Aggressivität viel zu viel zugelassen.
      So langsam fehlt mir der Glaube daran, dass die Mannschaft sich den Klassenerhalt überhaupt noch verdienen kann. Die Anzahl der Gegentore wird in dieser Saison wohl von niemandem mehr zu toppen sein. Und diese ständigen Rückschläge nach einer eigentlich guten Vorarbeit gegen Lverkusen machen einfach nur mutlos.

  7. ralf brostewitz says:

    …wenn man hie so manche kommentare liest – mann oh mann, letzte woche der gefeierte held und heute der gefeuerte looser !? wie kann man nur, nach so einer kompletten fehlleistung der gesamten mannschft, einzelne spieler nennen ?? es war ein rabenschwarzer tag und die gibt es immer wieder und auch solche spiele ! das trainerteam war leider auch nicht fehlerfrei – taktisch, einwechslungen ! allerdings sollte man als fussballfreund auch mal die leistung der hopptruppe anerkennen – die hätten gestern wohl jede bulimannschft vom feld gejagt und mein respekt gilt auch nagelsmann, der hat uns gegen die pillen studiert und genau die richtigen schlüsse gezogen ! für mich war das auch der hauptgrund der niederlage – das frühe pressen und anlaufen unserer spieler hatte ihnen schon von anfang an den zahn gezogen und sie kamen im kopf damit nicht klar von anfang an !

    • Uli Scherber says:

      Hallo Ralf,
      man sollte gerade nach so einer blamablen Vorstellung Verständnis für einige (nicht alle!) Reaktionen haben!
      Die Truppe hat doch wirklich so gespielt, als hätten sie 2 Wochen lang den Lev.Sieg gefeiert, nicht trainiert und nur die Lobeshymen über sich ergehen lassen…
      Was hat sich der Trainer dabei gedacht öffentlich Höger sowie Jojic als Führungsspieler darzustellen? Seit der Aussage spielen beide unterirdisch….
      Was ist mit Heintzi los??? Hat es mit Konkurrenzangeboten zu tun, oder liegt es ggf. auch am Trainer. So hat er sich seit Jahren nicht präsentiert!
      Mit dem “ Dreck fressen“ sollte auch bald Schluß sein, da ausgelutscht. Nicht, dass ich irgendetwas gegen S.R. habe, im Gegenteil, hat bisher (fast) das optimale rausgeholt! Aber so was wie gestern, geht gar nicht!!!
      Nicht einmal gekämpft…
      Nehme auch junge Spieler wie Mere und Koziello außen vor….von einem Nationalspieler (Jonas H.) darf und muss man mehr erwarten dürfen,oder?
      Trotz allem, nach den Ergebnissen ist noch alles drin…
      Die Hoffnung stirbt zuletzt….

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar