, ,

Petition für Maroh-Verlängerung: Das sagt der Initiator

Lars Piller ist schon immer FC-Fan, sagt er. Der 39-Jährige, geboren in Siegburg, fieberte auch am Sonntag im Derby gegen Bayer Leverkusen mit. Nach dem 2:0-Sieg überkam es ihn. Er rief eine Online-Petition ins Leben, um Dominic Maroh beim 1. FC Köln zu halten. In zwei Tagen sammelte er über 5000 Unterstützer.

Köln – Die Zukunft von Dominic Maroh bewegt die FC-Fans offenbar genauso wie den Spieler selbst. Der 31-Jährige vergoss nach dem Derbysieg Tränen auf dem Platz im RheinEnergieStadion. Seine Zukunft ist ungewiss, sein Vertrag endet im Sommer 2018. Das wollen einige Fans nicht wahrhaben, insbesondere Piller nicht.

Es werden echte Kerle gebraucht

„Ich bin schon immer Fan von Dome und kann die Entscheidungen der beiden Trainer nicht nachvollziehen, einen fitten Maroh auf die Bank zu setzen, wenn die Abwehr so sehr wackelt“, sagt der Initiator der Online-Petition, mit der er um eine Vertragsverlängerung für den 31-Jährigen kämpft. „Wenn einige wegen des drohenden Abstiegs gehen sollten, werden echte Kerle gebraucht.“ (hier geht’s zur Petition)

Noch am Sonntag rief er die Petition ins Leben, schrieb als Erklärung dazu: „Ich möchte Dominic Maroh auch im nächsten Jahr im Trikot des 1.FC Köln sehen. Egal in welcher Liga gehört er zu den Identifikationsfiguren des Vereins. Er steht für Konstanz und ehrliche Arbeit.“ Insgesamt wollte Piller 5000 Stimmen einsammeln, die hat er nun schon nach zwei Tagen zusammen. Dem GEISSBLOG.KOELN bestätigte er, er werde sich damit direkt an den FC wenden. „Na klar, wobei ich hoffe, dass sie auf mich zukommen, weil es überall in den Medien ist.“ Das dürfte zwar eher nicht passieren, doch Piller will den Verantwortlichen zeigen, dass eine große Zahl an FC-Fans aus ganz Deutschland Dominic Maroh weiter im FC-Trikot sehen will. Ob der 31-Jährige von der Aktion bereits etwas mitbekommen hat, ist bislang nicht bekannt.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar