,

Nach dem Fahnenklau: Wie geht es mit den „Boyz“ weiter?

Das bedeutet die Fahne für die Ultras

Steht die Ultra-Gruppierung „Boyz“ beim 1. FC Köln vor der Auflösung? Wenn es nach den ungeschriebenen Gesetzen der Szene geht, ist dies wahrscheinlich. Beispiele gibt es genug. Was würde das für die Südkurve des Effzeh bedeuten? Klar ist: Es könnte jetzt alles ganz schnell gehen.

Köln/Sinsheim – Im Januar 2018 traf es die Ultragruppe „Groningen Fanatics“, die nach einem Fahnenklau durch Fans des rivalisierenden SC Heerenveen auflösen mussten. Im September 2017 hatten sich die Gruppen „Ultra‘ Bande Karl-Marx-Stadt“ und „Contra Cultura Chemnitz“ aufgelöst, nachdem ihre Zaunfahnen in die Hände gegnerischer Fans gelangt waren. Und auch in Mönchengladbach hat es so einen Schritt schon einmal gegeben: Die „Ultras Mönchengladbach“ verschwanden im Jahr 2008 von der Bildfläche, nachdem Kölner Ultras die Zaunfahne der Gruppe in ein Fahnenlager erbeutet hatten.

Die Fahne ist der Mittelpunkt, der die Gruppe nach außen repräsentiert

Damals äußerten sich die betroffenen UMG-Mitglieder in einem Forum mit den Worten: „Für uns ist die Zaunfahne das Zentrum der Gruppierung: Man trifft sich hinter der Fahne, man verteidigt die Fahne, sie ist der Mittelpunkt, der die Gruppe nach außen repräsentiert und hinter der ein verschworener Haufen unsere Schwarz-Weiß-Grünen Farben würdig vertritt. Es ist für uns deshalb unvorstellbar, noch einmal hinter diesem Namen zu stehen, der sich nun in den Händen des Feindes befindet.“

Nun haben gleich zwei Ultra-Gruppierungen das gleiche Problem: die „Boyz Köln“ und die Gladbacher „Scenario Fanatico“. Letzteren hatten Kölner Anhänger die Zaunfahne am 18. Spieltag beim FC-Heimspiel in Müngersdorf in der Halbzeitpause als Ordner verkleidet geklaut. Die „Boyz“ wurden nun beim Auswärtsspiel in Hoffenheim Opfer von Gladbacher Ultras, die sich ins Stadion geschlichen hatten. Lösen sich beide Gruppierungen in letzter Konsequenz nun also genauso auf wie die im Schicksal vereinten Gruppen anderer Klubs?

3 Kommentare
  1. NICK says:

    Also, erstmal geht es hier „nur“ um die Auswärtsfahne und ggf. auch „nur“ um eine Hälfte…das „Scenario“ hat sich bisher auch nicht aufgelöst, Comando Canstatt auch nicht. Es gäbe also genug Beispiele die für ein „Boyz-Bestehen“ sprechen könnten…

    Es wird auch sicherlich viel daran liegen, ob nur eine Hälfte abhanden gekommen ist oder nicht…

    Für uns Normalo-Fans wären die Boyz aber auch kein grosser Verlust, dass ist die Gruppe die bisher ohne Rücksicht am meisten vereinschädigende Aktionen durchgezogen hat, die sich mit Flatterband in S3 „ihren eigenen“ Bereich absperrt…aber wenn sie sich auflösen, schlüpfen sie unter eine andere Fahne und dann eskaliert halt diese Gruppe…

    Für mich ist es schmerzlich das EINE Fahne abhanden gekomnen ist, aber gerade diese Gruppe hats auch irgendwie verdient…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar