, ,

Paukenschlag! Hector bleibt und verlängert bis 2023

Der 1. FC Köln hat am Montag alle Gerüchte um Jonas Hector ad absurdum geführt und die Vertragsverlängerung mit dem Nationalspieler bekannt gegeben. Der 27-Jährige wird von seiner Ausstiegsklausel keinen Gebrauch machen und hat stattdessen seinen Vertrag bis 2023 verlängert.

Köln – Um 13.14 Uhr am Montag verschickte der 1. FC Köln die Meldung, mit der zuletzt kaum jemand mehr gerechnet hatte. Hector schien sich mit Borussia Dortmund einig. Der Wechsel dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von rund acht Millionen Euro schien praktisch nur noch eine Frage der Zeit.

Ich gehöre zum FC

Doch dann vermeldete der Effzeh: „Jonas Hector bleibt beim FC.“ Gleichzeitig gab der Klub bekannt, Hector habe seinen bis 2021 laufenden Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert. „Der 1. FC Köln hat mir den Weg von der Regionalliga bis in die Nationalmannschaft ermöglicht. Ich bin diesem Klub sehr verbunden und dankbar und fühle mich in Köln sehr wohl“, ließ Hector wissen. „Es wäre problemlos möglich gewesen, nach dieser Saison zu einem anderen Verein zu wechseln, aber für mich fühlte sich das nicht richtig an. Wir haben viele Gespräche in den letzten Wochen geführt und ich habe mir viele Gedanken gemacht. Das Ergebnis ist für mich eindeutig: Ich gehöre zum FC und will mit dem Team und unseren Fans im Rücken in der neuen Saison wieder voll angreifen.“

Entsprechend erfreut zeigte sich FC-Geschäftsführer Armin Veh. „Jonas ist ein außergewöhnlicher Spieler und ein außergewöhnlicher Mensch, wie es sie im heutigen Profifußball selten gibt. Dass er als aktueller deutscher Nationalspieler den Weg mit uns weitergeht, unterstreicht dies eindrucksvoll. Jonas‘ Bekenntnis zum FC ist ein großartiges Signal für die Mannschaft, den Verein und unsere Fans.“

56 Kommentare
  1. udo schmidt says:

    Da sind ja einige hier im Forum auf dem ganz falschen Fuß erwischt worden,was die Einschätzung und charakterliche Beurteilung von Jonas angeht.Ich wünsche ihm nur,daß er bald wieder zu der Form zurückfindet,die ihn in die Nationalmannschaft gebracht hat.Vielleicht gehts jetzt schneller,wo der Kopf wieder frei ist.Come on Jonas.Come on FC.

  2. Andy Andy says:

    Er spielte nicht nur gestern sehr schlecht ,sondern schon die ganze Saison über. Hoffentlich bekommt er bei dem neuen Trainer nicht wieder Zucker i.d.A geblasen. Hector muss sich neu beweisen und nicht wieder auf Positionen spielen die er nicht kann. Hoffentlich lässt man den jungen Handwerker jetzt nicht versauern.

      • Matthias Wiegand says:

        ich lach mich schlapp…Peter Josef…so geil dein statement….ick kann nich mehr vor lachen….die meisten eierköppe hier wissen doch gar nicht das der bengel sich da schwer verletzt hat und die hinrunde für ihn vorbei war

    • Ottla says:

      also sorry! hector ist nationalspieler! und handwerker ist im grunde noch ein grüner u-21-spieler (hat man ja auch gestern gesehen) – jetzt also mal bitte die kirche im dorf lassen. ABER: in der 2. liga sollte hector mit seiner spielintelligenz unbedingt auf die 6 rücken! (und vielleicht unterschreibt er ja deshalb… weil man ihm in absprache mit anfang garantiert hat, wieder auf seiner eigentlich gelernten position zu spielen – denn hector wurde beim FC als zentraler MF ausgebildet)

    • Frank Annas says:

      Du bist aber schon im Besitz deiner vollen geistigen Fähigkeiten, oder? Dieser Junge hat, im Gegensatz zu manch einem Legionär im Profifußball, einen äußerst beachtenswerten Charakter. Ich fahre nun seit 41 Jahren zum FC, bin Mitglied in einem Fanlub, hatte aber noch nie einen Flock auf dem Trikot, dies wird sich nun ändern!

  3. OlliW says:

    Ich hab es ihm zugetraut. Jetzt hat er Fakten geschaffen und nicht herumlaviert! Sehr geile Nachricht! Das zeugt von eine Menge Haltung und Eier, die nicht mehr so häufig sind im Profifußball!

    E Leeve lang – Come on, Effzeh!

  4. Uli Scherber says:

    Puhhhh….das sind ja tolle Neuigkeiten!
    Bin sicher, dass er in der 2. Liga neu angreift und anderen,
    jungen Spielern als Vorbild dient.
    Nachdem gestrigen Sky Interview (kein Kommentar… ) hätte ich
    nie und nimmer damit gerechnet.

  5. Klio says:

    Großartig! Darauf hab ich schon nicht mehr zu hoffen gewagt.

    Es ist toll, dass dieser Spieler dem FC erhalten bleibt – mit seinem spielerischen Potenzial, aber auch mit der charakterlichen Ausprägung. Es zeigt, dass der Glaube daran besteht, dass der FC Erfolg haben wird, und dass dies ein Verein ist, zu dem eine ganz spezielle Bindung besteht – für Fans sowieso, aber auch für viele Spieler (wobei man immer bedenken muss, dass es sich um Berufsspieler handelt). Das ist ein Signal, dass wir in der nächsten Saison wieder voll angreifen werden. Ein Signal nach draußen an die Konkurrenz und nach drinnen an Mannschaft (v.a. die jüngeren Spieler), dass es sich lohnt, beim FC zu bleiben oder zum FC zu kommen.

  6. Elke L. says:

    Ganz große Klasse unser Joni. Freue mich total und an alle, die meinen Jonas müsste nach einer schwierigen Verletzung gleich wieder bei 100% sein: mir egal, ich freue mich total und glaube fest daran, dass er in der neuen Saison wieder viel besser sein wird, als in den letzten Spielen.

  7. Huey L. says:

    Ich denke, das dürfte in so einer Situation und Konstellation wohl einzigartig -zumindest in der jüngeren Bundesligageschichte- sein. In solch einer Form hat sich noch nicht einmal Poldi zu seinem Verein bekannt.
    Bin übrigens gespannt, ob der in der nächsten Rückrunde mit uns um den Aufstieg spielt, wenn er „da drüben“ Pause hat… ;-)

    • Huey L. says:

      PS. Bevor sich jetzt einige aufregen:
      Poldi hat das natürlich 2004 ebenso gemacht. Allerdings war er damals gerade Debütant bei Rudi u. Klinsi und nicht schon so etabliert wie Jonas beim Jogi! Und meines Wissens nach, hat er damals auch nicht zusätzlich zum Verbleib auch noch den Vertrag verlängert.

      • Ottla says:

        hector macht das zu einem zeitpunkt, wo er nach einer WM den vielzitierten sog. „letzten großen vertrag seiner karriere“ hätte unterschreiben können. das kann man also gar nicht hoch genug einschätzen. der poldi war doch damals erst am anfang. ein solches muster an identifikation ist im heutigen geschäft – würde ich sagen – so noch nicht dagewesen… da kann poldi einpacken gegen.

  8. Franz-Josef Pesch says:

    das zeigt den wahren Charakter dieses Spielers Hector Als Nationalspieler und Mannschaftskapitän des 1. FC Köln diesen Schritt mit in die 2.Liga zu gehen……Hut ab. Man kann nur hoffen das diesem Beispiel einige Leistungsträger folgen werden.

  9. Karl Heinz Lenz says:

    Was für ein Kerl! Hut ab! Ich bin zu Tränen gerührt! Jonas ist eben kein Lautsprecher. Stattdessen zieht er sein Ding durch und hört auf sein Herz. Es ist nicht zu fassen! Wir können stolz auf unseren FC sein, dass er solche Spieler hat! Bin gespannt, wer sich nach Marco und Jonas noch zum FC bekennt. Einigen guten Jungs traue ich es noch zu: Timo, Marcel, Leo (und vielleicht noch andere!). Was für eine Nachricht! Breaking News! Jetzt freue ich mich noch mehr auf die neue Saison!

  10. Robert H. says:

    Lege mich auch mal fest: eine gute Nachricht! Ohne Wenn und Aber eine ehrbare Entscheidung, eine Überzeugungstat, die man heutzutage selten findet – schon gar nicht im Leistungssport.

    Wie viel die Tränen der Rührung bei den meisten hier wert sind, wird man in einem Jahr sehen. Nichts ist so kurzlebig wie Treuebekenntnisse bei Eintreten des Misserfolgs.
    Der „menschliche Wert“ eines Peter Stöger (vergleichbar mit dem jetzigen von Jonas Hector), der u.a. für den FC den Job als Nationaltrainer abgelehnt hat, war bereits nach 3 Monaten keinen Pfifferling mehr wert.

    Jeder der sich jetzt mit feuchten Augen in Anerkennung und Respekt suhlt sollte sich in Jahresfrist an seine heutigen Worte erinnern!

      • Ottla says:

        .. .zumal das amt des österr. nationaltrainers … nun ja, ganz ehrlich: das würde jeder trainer im besten alter, der noch ziele hat, ab einem angebot „2. liga klub auf dem weg nach oben“ ohne zu zögern abgeben …

      • Robert H. says:

        Und wie hätte diese „Verantwortung“ ausgesehen? Ein Rücktritt nach 4 Niederlagen so wie JS? Dann wärst du der erste gewesen, der ihm da drauf „feiges Kneifen“ vorgeworfen hätte.
        Verantwortung hieß für Stöger: seine Jungs nicht im Stich lassen und mit ihnen weiter arbeiten, so lange man ihn lässt. Man hat ihn aber nicht gelassen.

  11. OlliW says:

    Die Skepsis ist schon weit verbreitet, wenn man sich im Netz mal so umhört. Eine ganze Reihe von Leuten (die uns Effzehler nicht selten für arg romatische Naivlinge halten) hält das für reinen Business-Poker und eine Mogelpackung, was JH da mit den Karnevalisten „ausgeklüngelt“ haben soll!
    Demnach hat Hector die Ausstiegsklausel eingesackt, einen neuen, schlechter dotierten Vertrag bekommen (was ihm ja nichts ausmacht, weil er ja jetzt 8 Mios kassiert hat!), damit ist sein Preis für Interessenten frei verhandelbar und Dortmund oder wer auch immer kann im August dann schön 30 hinlegen. Everybody wins!

    Nun, ausschließen kann man das nie, klar. Aber die Tatsache, dass es eben JETZT passiert, wo der Abstieg 99% sicher ist, und nach gestern, und ein paar Tage nach Höger, in alle Spekulationen hinein und nicht am 14. Mai, und wenn man ein bisschen näher dran ist und Jonas seit Jahren beobachtet, glaube ich schon, dass er es ernst meint und durchzieht. Warum auch nicht. Er hat hier ALLES, das ist kein Lippenbekenntnis. Er will es ausbügeln, der Verein zählt auf ihn….wir wären glücklich….so gewinnen auch alle! Im Sommer 2019 sind wir eh wieder erstklassig. Da hab ich keine Zweifel.

  12. Horst Simon says:

    Obwohl Jonas in dieser Saison nicht seinen besten Fußball gespielt hat-wohl auch
    verletzungsbedingt- eine sehr gute Nachricht. Bin auch der Meinung, daß er im Mittelfeld
    am wirkungsvollsten ist. Marco Höger hat gestern nach längerer Zeit mal wieder ein
    ordentliches Spiel gemacht. Da fast die gesamte Mannschaft in dieser Saison schlecht war,
    hoffe ich, daß M. Anfang die Truppe wieder auf Vordermann bringt.
    Das Präsidium sollte einen sportlichen Berater engagieren, damit solche Fehler wie in
    der Vergangenheit ( Unsinnige Transfers, festhalten an Trainer etc.) nicht mehr passieren.

  13. Boom77 says:

    Wow! Was ein Zeichen! Das ist es, was ich mir als Zeichen an andere Spieler, die man halten möchte/muss, gewünscht habe.

    Ich bleibe zwar dabei, dass Hector in Hoffenheim, gegen Mainz und in Berlin echt schlecht gespielt hat und er für mich nicht der Typ „Leader“ ist, der die Mannschaft auf dem Platz mitreißt. Aber er hat davor (nach seiner Verletzung) gute bis sehr gute Leistungen gezeigt (die Spielzeiten davor ohnehin). Wahrscheinlich waren die Gedanken, die er sich in den letzten Wochen machen musst, der Grund für die zuletzt sehr schwachen Leistungen. Und das ist jetzt ja zum Glück vorbei! Und für unseren FC ist er ein toller LV, auch wenn er da nicht zu den Weltbesten gehört.

    Am Charakter und daran, dass der FC ihm am Herzen liegt, gab es für mich eh nie einen Zweifel.

  14. ingman says:

    Lieber Jonas …..

    es mögen zwei drei Idioten Dein Trikot zurückgeworfen haben….

    Mach Dir nichts draus…. es gibt bestimmt 60.000
    die es gerne hätten….

    Schön das Du uns erhalten bleibst…..DAS…ist ….spürbar anders….

    DAS……ist …..FC !!!!!

    • Franz-Josef Pesch says:

      ein wahres Wort, so etwas gibt’s nur in Köln !
      Ein Vorbild für junge Profis, nicht immer zu wechseln wenn der Berater es möchte sondern
      dort spielen wo es passt und wo man sich wohlfühlt.
      Vielleicht ein Fingerzeig für andere Spieler.
      Jonas….. ich glaube, daß werden dir die Kölner-Fans nie vergessen.

  15. Holger R. says:

    Wer jetzt noch meckert sollte hier nicht mehr schreiben, nur weil er jetzt ein paar schlechte Spiele gemacht hat sollte man ihn nicht als Sündenbock sehen.Einer der besten der letzten Jahre. Das ist doch das was wir uns im Fussball immer wünschen das sich Fußballer zu ihrem Verein bekennen. Manchen kann man es nie recht machen.Ich finde das zeigt sein waren Charakter, auch wenn er nach außen sehr verschlossen ist oder wirkt. DANKE

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar