,

Ab August: Hier wird „Hans-Schäfer-Südkurve“ stehen

Alexander Wehrle hat am Freitag erklärt, an welchem Ort ab der kommenden Saison Hans Schäfer seinen Platz im RheinEnergieStadion haben wird. Die Südkurve wird bekanntlich nach dem verstorbenen FC-Idol umbenannt. Pünktlich zum ersten Spieltag der kommenden Zweitliga-Saison soll die Umbenennung erfolgen. Auch der genaue Name ist inzwischen klar.

Köln – Alexander Wehrle und Toni Schumacher staunten am Freitag im Deutschen Sport- und Olympiamuseum nicht schlecht. Eine Fotografie hängt seit dieser Woche dort, die die Südkurve im Detail abbildet. Alle Fans sind zu erkennen, die hochauflösenden Panorama-Aufnahme entstand während des Heimspiels im vergangenen Oktober gegen Werder Bremen.

Die Künstler Stephan Schmitz und Andreas Pohlmann hatten während der torlosen Partie alle Tribünen in vielen Detailaufnahmen abgelichtet und anschließend in einem aufwendigen Verfahren digital zusammengesetzt. Keine perspektivisch verzerrte 360-Grad-Aufnahme also, sondern der natürliche Blick auf alle vier Tribünen mit allen 50.000 Zuschauern. Daraus entstanden eine riesige Aufnahme der Südkurve, die nun am Eingang zum Café des Museums hängt. Darüber hinaus bauten die Künstler und Fotografen das RheinEnergieStadion in Miniaturformat aus den gemachten Fotos nach und bauten so eine kleine Arena, auf der sich jeder Fan, der das Spiel besucht hat, wiederfinden kann.

Hans Schäfer: Genau mittig oberhalb des Tores

Rechtlich habe es keine Probleme gegeben, erklärte Wehrle. Jeder Zuschauer habe mit dem Kauf seiner Karte eingewilligt, im Stadion gegebenenfalls auch in Großaufnahme von Video- und Fotokameras erfasst zu werden. Im Falle dieser Fotografie sind allerdings keine Großaufnahmen entstanden. Die Tribünen sind in Gänze mit all ihren Zuschauern abgebildet – allerdings in so hoher Auflösung, dass die einzelnen Zuschauer bei genauerer Betrachtung zu erkennen sind. Aus den Aufnahmen, kündigte Wehrle an, soll es künftig auch Merchandising-Material geben. Die anwesenden Zuschauer können sich als ihren persönlichen Stadionausschnitt schon bald zulegen.

Darüber hinaus nutzte der Geschäftsführer die Gelegenheit, die Umbenennung der Südkurve zu Ehren des verstorbenen Hans Schäfer zu bestätigen. „Wir werden zum ersten Heimspiel der kommenden Saison die Südkurve umbenennen“, sagte Wehrle und zeigte auf der Fotografie den genauen Platz des künftigen Schriftzuges. Auf der Balustrade zwischen Unterrang und Oberrang wird Hans Schäfers Name künftig zentral oberhalb des Tores zu lesen sein. Dort, wo bislang noch das Logo des Namensgebers RheinEnergie prangt, wird künftig der Weltmeister von 1954 verewigt. Auch die genaue Bezeichnung ist inzwischen klar: „Hans-Schäfer-Südkurve“ wird sie künftig heißen – aber vielleicht sprechen die FC-Fans irgendwann nur noch von „De Knoll“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar