,

Jonas Hector wie erwartet im vorläufigen WM-Kader

Joachim Löw hat wie erwartet Jonas Hector in den vorläufigen Kader für die WM 2018 in Russland berufen. Der Linksverteidiger des 1. FC Köln reist mit 26 weiteren Nationalspielern zunächst in ein Trainingslager in Südtirol, ehe es am 17. Juni mit dem ersten Gruppenspiel gegen Mexiko losgehen wird.

Köln – Keine Überraschung beim Deutschen Fußball-Bund: Im vorläufigen 27-Mann-Kader steht mit Jonas Hector ein Spieler des 1. FC Köln. Während Spieler wie Mario Götze oder Sandro Wagner nicht berücksichtigt wurden, konnte sich der 27-jährige Kölner seines Platzes sicher sein.

Plattenhardt als Konkurrent

Am 4. Juni muss Löw seinen endgültigen Kader nominieren. Auch dann dürfte Hector dabei sein, wenn keine Verletzung dazwischen kommt. „Es gibt Spieler, die in ihren Vereinen andere Aufgaben haben“, sagte Löw und meinte damit auch Kölns Linksverteidiger. „Jonas Hector spielt in Köln manchmal eine andere Position oder links hinten den defensiven Part. Bei uns hat er klar den Auftrag, sehr viele offensive Akzente zu setzen.“

Mit Marvin Plattenhardt von Hertha BSC nominierte Löw nur einen direkten Konkurrenten auf der Position des Linksverteidigers. Am 2. Juni (gegen Österreich) und 8. Juni (gegen Saudi-Arabien) stehen zwei Testspiele vor der WM an. Am 17. Juni beginnt dann für den DFB die Weltmeisterschaft mit den Gruppenspielen gegen Mexiko, Schweden und Südkorea.

3 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar