,

Nach Bittencourt: Auch Osako vor Abschied aus Köln

Die Bundesliga-Saison ist beendet. Nun fallen die ersten Entscheidungen. Nach Leonardo Bittencourt wird auch Yuya Osako den 1. FC Köln verlassen. Der Japaner schließt sich Werder Bremen an.

Köln/Bremen – Sein Abschied galt als sicher, nun ist auch sein Ziel klar: Yuya Osako wechselt vom Rhein an die Weser. Werder Bremen überweist dem Vernehmen nach rund 4,5 Millionen Euro für den Japaner, der insgesamt 108 Mal für den FC in der Bundesliga auflief und in dieser Zeit 15 Tore erzielte.

Dritter Abgang bringt weitere Millionen

Osako hatte in der Saison 2016/17 zusammen mit Anthony Modeste eines der besten Sturm-Duos der Bundesliga gestellt (neun Tore, acht Vorlagen). In der abgelaufenen Spielzeit jedoch hatte der Japaner dieses Niveau nicht mehr halten können und vor allem körperlich Probleme mit der Dreifachbelastung gezeigt. In dieser Saison gelangen ihm nur noch sechs Tore und drei Vorlagen in 32 Pflichtspielen.

Nach Lukas Klünter und Leonardo Bittencourt dürfte der Japaner also Abgang Nummer drei sein. Die Bestätigung steht noch aus, doch den Medizincheck hat der 27-Jährige bereits beim SV Werder absolviert. Die drei Abgänge spülen damit bislang zwischen 12 und 14 Millionen Euro in die FC-Kasse.

16 Kommentare
  1. OlliW says:

    Absolutes Schnäppchen! Eigentlich braucht der FC Spieler wie ihn. Er ist aber nie richtig in Köln angekommen. Also er vielleicht schon, nur die Fans wurden nie richtig warm mit ihm.
    Und man kann eben nicht alle halten, wenn man einen Neuanfang will. Ein „Karrieresprung“ ist es für Yuya nicht. Aber für Bremen könnte es eine Verbesserung sein. vor allem jetzt, wo Befodil künftig mit Leo in Sinsheim kickt.

  2. TanteKaethe says:

    108 Spiele und 15 Tore…Top Quote sieht meiner Meinung nach anders aus…egal…natürlich ist es menschlich gesehen je nachdem wer es ist schade dass sie den Verein verlassen…allerdings ist dies immer noch die schlechteste Bundesligamannschaft die der FC jemals hatte…ich bin froh das wieder ein Platz mehr da ist für einen neuen Spieler der „unbelastet“ ist.

  3. NICK says:

    Für mich sind das gute Nachrichten. Zumal sein Marktwert lt. TM bei 4.5mio liegt und dort von 6 mio Ablöse die Rede ist. Wir können natürlich auch alle halten und so weiter spielen wie bisher. Eigentlich freue ich mich jetzt über fast jeden Abgang der Geld einbringt – außer bei Guirassy, Öczan und unseren Talenten wie Nartey, Bissek, Führich, Handwerker…

  4. Karl Heinz Lenz says:

    Ich habe immer wieder aufmerksam hingehört, wenn Osako hier in unserem Forum gelobt wurde. Ich muss zugeben, dass er über die Jahre hin und wieder kurze gute Phasen hatte, hin und wieder ein schönes Tor schoss und ab und zu einen feinen Pass in die Spitze spielte.

    Ich verbinde mit Osako aber eher seine vielen Verletzungen und Erkrankungen, seine wirklich geringe Athletik, die oft hängenden Schultern und die oft hängende Miene und die immer wieder schwach wirkende Körpersprache sowie die vielen schwachen Abschlüsse in Tornähe (Unser neuer Innenverteidiger von St. Pauli hat die gleiche Torquote wie Osako). Auch hatte ich nie den Eindruck, dass er trotz all der Jahre wirklich beim FC angekommen war. Soweit mein Eindruck.

    Friedhelm Funkel sagte hingegen in diesen Tagen, dass Osako ein Spieler sei, nach dem er sich die Finger lecken würde, speziell auch für seine Fortuna. Eigentlich müsste es Funkel wirklich besser wissen als ich. Aber trotzdem: Ich gönne Osako seine neue Aufgabe und wünsche ihm viel Glück und Erfolg bei seinem neuen Verein. Es kann ja sein, dass er in einer Mannschaft, die besser in Schuss ist als seine alte, mehr leisten kann als er das bei uns konnte.

  5. Boom77 says:

    Für mich kein tragischer Abgang. Ich halte Osako für den am meisten überschätzten Spieler in unserem Kader. Von seiner oft so genannten guten Technik habe ich persönlich nichts gesehen. Ballan- und -mitnahme fand ich immer grottig schlecht. Er liegt auch immer gleich am Boden, wenn ihn ein Gegner mal berührt. Die Torquote ist für einen „Stürmer“ ein Witz. Wenn wir tatsächlich € 6 Mio. für ihn bekommen, ist das ein super Geschäft…. € 4,5 Mio. wären auch noch in Ordnung. Nur Paul hätte ihn in seinen feuchten Träumen für € 10 Mio. verkauft bekommen.

  6. prinzikai says:

    Ist doch alles im Lot. Es müssen die Verliermentalitätsspieler ausgewechselt werden – Osako ist einer von diesen. Eigentlich auch noch Jojic und Sörensen (Clemens auch – aber irgendwie habe ich das Gefühl oder die Hoffnung, dass sein Talent wieder aufblitzt – kann mich noch gut an sein letztes Jahr bei uns erinnern – der hatte einen unglaublichen Antritt und gute Laufwege). Wir benötigen aber 2 RV – hier gerne beide vo RB holen ( B.Schmitz und D.Kaiser). Hoffe das Heintz und Mere bleiben – dann sind wir hier mit Sobiech gut aufgestellt. Es fehlt dann noch ein guter Dribbler (vielleicht ein Avdijaj). So könnte unsere 1.Elf aussehen:
    Horn
    Mere Sobiech Heintz
    Risse Koziello Schaub Öczan Hector
    Cordoba Terodde

    Reserve: Zoller, Clemens, Bisseck, Höger, J.Horn, D.Kaiser, B.Schmitz, D.Avdijaj, Nartey, Guirassy

    • Peter Josef says:

      Ich würde Sorensen nicht so schnell abschreiben. Er ist ein ziemlich guter IV, der mit Heintz vor 2 Jahren in das kalte Wasser geworfen wurde und sich stark behauptet hat. Dann musste er als RV aushelfen und hat das in der EL-Quali-Saison auch ein paar mal ganz okay gemacht. In der Abstiegssaison hatten halt gegnerische Trainer erkannt, dass er zu groß für einen RV ist – nur unsere Trainer haben eine Kerze aufgestellt, weil wir keinen anderen RV hatten. Also: Sörensen in der IV und zwar konsequent und der findet zur Leistung zurück.

      • Boom77 says:

        Wir brauchen aber keine zwei „Schrankwände“ in der Abwehr. Sobiech und Sörensen? Bitte nicht. Dann wohl eher den neuen (Sobiech), der unbelastet ist, ran lassen und den Sörensen nach England ziehen lassen. Zumal der Sörensen für mich auch charakterlich nicht einwandfrei ist, was ich aus seinem Interview („ich werde als Ausländer immer stärker kritisiert“) entnehme. Von Selbstkritik keine Spur. So einen Spieler braucht man nicht. Denn Einsicht ist bekanntlich der erste Schritt zur Besserung. Einsichtsfähig im Hinblick auf schlechte Leistungen scheint Sörensen aber nicht zu sein und somit hat er auch kein Verbesserungspotenzial. Also bitte weg mit ihm.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar