,

Transfer perfekt! Schaub verstärkt die Effzeh-Offensive


Der GEISSBLOG.KOELN hatte am 6. April vom Interesse des 1. FC Köln an Louis Schaub berichtet. Nun ist der Transfer des österreichischen Nationalspielers zu den Geissböcken perfekt. Wie der Effzeh am Mittwoch bestätigte, hat der 23-Jährige einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. 

Köln – Aufgrund einer Ausstiegsklausel in Höhe von rund drei Millionen Euro konnte Schaub seinen Klub Rapid Wien verlassen. Der in Fulda geborene Offensivspieler lief für den österreichischen Rekordmeister seit 2007 auf und erzielte in 203 Pflichtspielen insgesamt 45 Tore und lieferte 30 Vorlagen. In seinen bisherigen acht Länderspielen traf er überdies fünf Mal.

Offensiv flexibel

„Louis ist ein vielseitiger, technisch starker Spieler, der auf allen Offensivpositionen im Mittelfeld eingesetzt werden kann“, sagte Sportchef Armin Veh. „Er hat für sein Alter schon viel Erfahrung gesammelt und verfügt über großes Potenzial. Ich bin überzeugt, dass er uns mit seiner Qualität sofort helfen kann und dass er in unserer Mannschaft und bei unserem Trainerteam sehr gut aufgehoben ist, um sich weiter zu entwickeln.“

Auch Schaub freute sich, dass der Transfer zustande gekommen ist, nachdem bereits Vehs Vorgänger Jörg Schmadtke die Fühler nach Schaub ausgestreckt hatte. „Der FC ist ein großer Klub mit viel Wucht. Nach einer tollen Zeit in Wien möchte ich nun gemeinsam mit dem FC den nächsten Schritt meiner Entwicklung gehen und dazu beitragen, dass der 1. FC Köln seine Ziele erreicht.“

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion