,

DFB-Blamage: Kommt Hector jetzt doch pünktlich zurück?


Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der WM 2018 in Russland sensationell in der Vorrunde gescheitert. Die 0:2-Niederlage gegen Südkorea brach den Ambitionen des Deutschen Fußball-Bundes das Genick. Kurios: Von dem Aus profitiert der 1. FC Köln.

Kazan – In der 78. Minute war für Jonas Hector am Mittwochabend in Kazan Schluss. Der Linksfuß der Geissböcke musste Julian Brandt weichen. Zu diesem Zeitpunkt wusste der Kölner Nationalspieler noch nicht, dass die WM für ihn damit worüber sein würde. Knapp 20 Minuten später, nach fast zehn Minuten Nachspielzeit und zwei Gegentoren, war es dann bittere Realität.

Heimreise statt Titeljagd: Vorteil FC!

Deutschland ist draußen, für Hector bleibt der Traum vom ersten großen Titel in seiner Karriere unerfüllt. Zwei WM-Spiele waren ihm vergönnt, nachdem er die Auftaktpartie gegen Mexiko krank verpasst hatte. Gegen Schweden und Südkorea gehörte er zur Startformation. Das Aus verhindern konnte aber auch er nicht. Statt des Einzugs in die K.o.-Phase heißt es für Hector und die DFB-Elf nun: Heimreise statt Titeljagd.

Für den 1. FC Köln könnte dies von Vorteil sein. Denn Hector kommt damit viel früher als erwartet aus Russland zurück in die Domstadt. Natürlich wird der Nationalspieler zunächst seinen Sommerurlaub antreten. Doch entgegen allen Kalkulationen bestehen nun realistische Chancen, dass der 28-Jährige rechtzeitig zum Saisonstart an Bord sein wird.

Rückkehr spätestens nach Kitzbühel?

Ursprünglich hatte man am Geißbockheim sogar damit gerichtet, dass Hector möglicherweise erst nach dem WM-Finale seinen Urlaub antreten könnte. Dann wäre Hector wohl erst Anfang August ins Mannschaftstraining eingestiegen. Nun darf sich der FC Hoffnungen machen, dass der so wichtige Linksverteidiger spätestens nach dem Trainingslager in Kitzbühel und damit zwei Wochen vor Saisonstart wieder auf dem Trainingsplatz stehen wird. So bitter das Aus des DFB-Teams bei der WM ist, dem Effzeh dürfte Hectors vorzeitige Rückkehr überaus recht sein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar