,

Cordoba belohnt sich und den FC gegen Watford

Der 1. FC Köln hat im zweiten Testspiel während des Trainingslagers in Kitzbühel einen Achtungserfolg errungen. Die Geissböcke trennten sich 1:1 (0:1) vom englischen Premier-League-Klub Watford FC. Jhon Cordoba glich in der zweiten Hälfte für den Effzeh aus.

Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten

Ausgangslage

Markus Anfang verzichtete gegen den englischen Erstligisten auf Jonas Hector, Chris Führich und Yann Aurel Bisseck. Dafür bescherte er Marcel Risse sein erstes Testspiel in Kitzbühel, stellte Jhon Cordoba in die Sturmspitze, probierte Nikolas Nartey, Salih Özcan und Vincent Koziello im Zentrum aus und beließ Christian Clemens wie schon in Wattens auf der linken Seite.

Die wichtigsten Szenen

Die erste Halbzeit hatte kaum begonnen, da stand es schon 0:1. Nartey ging im Zentrum gegen zwei Engländer ins Dribbling, verlor den Ball und zwei Pässe später schob Andre Gray ins leere Tor ein (6.). Der FC berappelte sich schnell, angetrieben von einem lautstarken Markus Anfang an der Seitenlinie wirkten die Geissböcke giftig, aggressiv und willens, den Briten Paroli zu bieten. Großchancen sprangen in Halbzeit eins allerdings nicht heraus, das Offensivspiel war zu ungenau. Watford dagegen konnte drei weitere Kontersituationen nicht nutzen, die der FC durch weitere leichtsinnige Ballverluste im Mittelfeld ermöglichte. So ging es mit einem 0:1 in die Kabine.

In der Halbzeit wechselte Anfang auf fünf Positionen, Watford wechselte auf allen elf Positionen. Die erste Großchance für den FC folgte fast auf dem Fuße. Nartey fing einen Ball im Mittelfeld ab und leitete ihn sofort zu Risse weiter. Der zog in den Strafraum, scheiterte mit seinem Schuss aber an Watfords Keeper Gomes. Nur vier Minuten später war es dann aber passiert – und die FC-Spieler freuten sich mit dem Torschützen: Jhon Cordoba drückte eine Flanke von der linken Seite über die Linie (56.). Die Belohnung für eine engagierte Vorstellung des Stürmers. Der FC ließ in der Folge sogar zwei Großchancen zum Sieg liegen. Erst bedient Jorge Meré nach starker Balleroberung mit einem perfekten Lupfer den gestarteten Simon Zoller. Der Angreifer wäre alleine vor dem Tor gewesen, konnte den Pass aber nicht verwerten. Simon Terodde war dann tatsächlich alleine vor Keeper Gomes, vergab die Riesenchance aber mit einem ungenauen Lupfer.

Fazit

Der FC kann sich gegen Watford über einen Achtungserfolg freuen. Der Premier-League-Klub hat zwar gerade erst mit der Vorbereitung begonnen. Doch gegen die Millionentruppe hielt der FC dagegen. Cordoba dürfte sein Tor gut tun, ebenso gefielen Koziello und Özcan. Der FC muss aber dringend die Ballverluste im Mittelfeldzentrum abstellen. Mehrfach verloren die Geissböcke am Mittelkreis oder näher am eigenen Tor unnötig die Kugel, wodurch sie den Gegner zu Kontern einluden. Dafür sah man ein ums andere Mal, wie das Team von Markus Anfang anlaufen, pressen und nach vorne spielen soll. Der FC scheint auf dem Weg, das neue Spielsystem zu verinnerlichen.

Aufstellung

Horn (46. Kessler) – Bader (46. Schmitz), Sobiech (46. Sörensen), Czichos (46. Meré), J. Horn (61. Handwerker) – Nartey (70. Lehmann) – Risse (61. Zoller), Koziello (70. Schaub), Özcan (70. Hauptmann), Clemens (46. Guirassy) – Cordoba (70. Terodde)

Tore

0:1 Gray (6.)
1:1 Cordoba (56.)

17 Kommentare
  1. Hans-Jörg Fischer says:

    „Der FC berappelte sich schnell, angetrieben von einem lautstarken Markus Anfang an der Seitenlinie wirkten die Geissböcke giftig, aggressiv und willens, den Briten Paroli zu bieten“

    Bei allem Respekt, ich glaube, hier hat Herr Merten bei der Analyse der ersten Halbzeit ein anderes Spiel gesehen …
    Die zweite Hälfte war dann, vor allem im Defensivverhalten, insgesamt OK …

  2. 1.Effzeh Porz says:

    Czichos und Özcan beste Männer heute. Cordoba, Koziello, Bader, Hauptmann, Mere sehr positiv. Nartey mit Licht und Schatten. Der Rest eher unauffällig. Sørensen, Schmitz, J.Horn eher Negativ aufgefallen.Gurassy

  3. 1.Effzeh Porz says:

    Czichos und Özcan beste Männer heute. Cordoba, Koziello, Bader, Hauptmann, Mere sehr positiv. Nartey mit Licht und Schatten. Der Rest eher unauffällig. Sørensen, Schmitz, J.Horn eher Negativ aufgefallen.Serhou bitte in die Mitte. Falsche Position links.

  4. Juergen Lex says:

    Alter, was habt ihr gesehen? Erste Halbzeit total daneben. Zweite ging. Insgesamt .. Oh mein Gott. So wird das mit dem Aufstieg NICHTS.!! was ist das für ein Müll system. Der macht alle bekloppt. Das wird nichts. Jeder der den ball hat wirkt unsicher und , ja, fast aengstlch. Erste Halbzeit.. Oh mann

    • Stefan Schmitz says:

      Wie bewerten Sie denn die Leistung unseres Gegners, welcher in der Premierleague, der besten Liga der Welt spielt?

      Die waren nicht besser und nicht schlechter. Ja, die erste Hälfte war mies! Ich weiß auch nicht was Herr Merten da erzählt. Giftig und agressiv sieht anders aus, ganz klar. Aber lassen Sie die Kirche mal im Dorf. Es war und bleibt ein TESTSPIEL. Gegen einen höherklassigen Gegner, der am Ende noch glücklich mit dem Ergebnis sein durfte.

  5. Ostfriesenhennes says:

    der Gegner war die letzten 25 Minuten einfach platt, sind ja erst kurz in der Vorbereitung! Aber zumindest läßt sich auf Hz. 2 aufbauen, sah schon besser aus! trotzdem erwarte ich noch 2 Außenbahnspieler

  6. Adam Klöppel says:

    Über die 1. Hz. muss man nicht viel Worte verlieren. Die war m. E. schlecht!

    In der 2. Hz. wurde es besser. Woran lag das? M.E. an wesentlich mehr Aggressivität in den Zweikämpfen. Das könnte an 3 Faktoren gelegen haben:
    a) Einstellung (durch Halbzeitansprache?)
    b) Neue Leute auf dem Platz (na ja, IV stand vorher auch gut, Schmitz für Bader, beide mit Licht und Schatten. Serhou für Clemens, da hab ich Clemens etwas besser gesehen als Serhou daher meine ich vor allem der Faktor c) war ausschlaggebend
    c) denn ich meine beobachtet zu haben, dass ab der 2. Hz. Öczan auf der 6 gespielt hat und Nartey auf die Halbposition ging. Öczan hat für mich in der 2 Hz. sehr viel stärker gespielt als in der 1. Hz. Kann meine Beobachtung jemand bestätigen? Das mit dem Positionswechsel schreibt bisher nämlich niemand in der Spielanalyse.

    Ach ja, das der Gegner 11 Neue gebracht hat kann ich nicht bewerten, da ich nicht weiß, welche Qualität in den beiden Hz auf dem Platz stand.

    • Anti Raute says:

      Watford spielt Premier League und belegte Platz 14 in der letzten Saison. Da stellt sich die Frage nach der Qualität eigentlich nicht. Watford spielte gestern in HZ 2 nicht mit einem B Kader, eher im Gegenteil. Da spielte z.B. ein Stürmer, der in 310 Spielen 105 Tore geschossen hat…

      Ich tue mich meistens schwer damit, einzelne Spieler bei einem Testspiel zu beurteilen und daraus etwas abzuleiten für die Zukunft. Dafür ist es noch zu früh, denn solange Hector nicht in der Mannschaft ist, wird sich noch einiges verschieben und hoffentlich kommen noch neue Spieler, dann wird man sehen, wen diese neuen Spieler ersetzen sollen.

      Was mir gestern aufgefallen ist, ist die lasche Einstellung von Sörensen, der ist mit seinem Kopf nicht mehr bei uns. Cordoba kommt so langsam an das Niveau der Mannschaft heran, das hätte ich eigentlich kaum für möglich gehalten, wenn man ihn letzte Saison hat spielen gesehen. Da scheinen Anfang und sein Team bzw. Veh gute Arbeit zu machen. Guirassy hingegen gefällt mir derzeit weniger gut, ich denke, er hat große Probleme mit dem neuen System. Der läuft oft rum, wie Falschgeld. Terodde spielt sehr unkonzentriert, solche Torchancen muss er machen, auch in einem Testspiel.

  7. Christoph Becker says:

    Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich anfange, das System zu verstehen.
    Situatives Pressing aus einer stabilen Defensive gefällt mir.

    Allerdings brauchen wir definitiv einen Linksaußen, der auch dort auf dem Flügel spielen kann und sich die ein oder andere Flanke zutraut. Aber gerade hier wird noch was passieren, wenn Hector erstmal wieder spielt. Vielleicht rücken Handwerker oder Horn vor?

    Freut mich übrigens sehr für Herrn Cordoba. Weiter ackern und hin und wieder ein Tor zur Belohnung. Könnte gut sein, dass er uns noch Freude machen wird.
    In der IV ist mir besonders Czichos aufgefallen. Gutes Stellungsspiel und ordentliche Agressivität.

  8. prinzikai says:

    Wenn ich mal die Kicker-Sprache verwende sieht es aus meiner Sicht „Stand Heute“wie folgt aus:

    Sicher in der 1.Elf:
    T.Horn / J.Hector / R.Czichos / S.Öczan / V.Koziello / C.Clemens / LSchaub / J.Cordoba / M.Höger(nach Verletzung)
    Gute Chancen:
    J.Mere (sehe ich vor L.Sobiech) / B.Schmitz / S.Zoller (sehe ich vor M.Risse)/ S.Terodde / L.Sobiech / M.Risse
    Aussenseiter:
    N.Hauptmann / M.Bader / N.Nartey / M.Lehmann / J.Horn / T.Handwerker /
    Keine Chance / Verein verlassen:
    S.Guirassy / Sörensen / Frühreich (schade)

      • prinzikai says:

        :) ein „E“ zu viel – soll natürlich Frührich heissen – aber wie bereits von mir geschrieben, wäre es schade wenn er den Verein verlassen würde (wenn dann als Leihgeschäft) – glaube das könnte einer für die verweiste LA Position sein/werden.

    • Adam Klöppel says:

      Ich bin z.Zt. auch eher bei Bader als bei Schmitz. Da wir viele „Kleine“ im Mittelfeld haben, sehe ich Sobiech vor Mere um mehr Hoheit im Kopfballspiel zu haben. Das wird bestimmt eine schwere Entscheidung für den Trainer.

    • Anti Raute says:

      Sollte Risse fit werden/sein, dann ist er immer vor Zoller. Zoller gehört nicht auf den Flügel, RM ist Risse deutlich besser als Zoller. Guirassy könnte der Stürmer sein, den wir noch abgeben werden.

      Stand heute kannst du nicht mit Höger planen, frühestens im Oktober ist der wieder bei 100%, da brauchen wir eine Alternative.

      Hauptmann kommt zu schlecht weg bei dir, der wird in der Mannschaft sein oder knapp die Startelf verpassen, mittelfristig wird mit Hauptmann geplant.

      Özcan ist viel zu unbeständig, der hat keinen Stammplatz, könnte zu Einsatzzeiten kommen, aber das wird eng, die Höger Verletzung könnte ihm helfen. Von Salih muss mehr kommen, wenn er „sicher“ in der 1. Elf sein soll.

      Ob Schmitz oder Bader ? Schwer zu sagen, derzeit alles offen, was aber auch gut sein könnte, wenn beide auf Augenhöhe sind.

      Cordoba als sicher in der 1. Elf zu sehen halte ich für überzogen, er hat gerade mal den Anschluss ans Mannschaftsgefüge geschafft, was er letzte Saison nie hatte. Das reicht noch nicht aus, um sicher in der 1. Elf zu stehen.

      Wer den 9er in Bochum gibt? Würde am ehesten auf Terodde tippen, aber der muss sich mehr konzentrieren auf Fußball. Mir kommt es so vor, als wäre er mit seinen Gedanken ganz wo anders.

      Ich befürchte, dass Lehmann näher an der 1. Elf dran ist, auch wenn es vielen Fans nicht gefallen wird. Zwischen den Zeilen lese ich heraus, dass Matze das System mit am besten umsetzt zur Zeit. Stand heute würde ich Lehmann in der Startelf in Bochum vermuten.

      Clemens ist und bleibt eine Wundertüte. Wenn er seine Form halten kann oder gar noch verbessern kann, dann könnte er endlich wieder etwas in die Mannschaft bringen, Schnelligkeit und Gefahr bei Standards, das konnte Clemens mal ganz gut. Aber auch hier, 1. Elf halte ich für überzogen, es sei denn es kommt niemand Neues mehr für die Flügel.

      Da Czichos wohl zu Beginn in der IV gesetzt ist, wird derjenige neben ihm spielen, der besser zu ihm passt. Deshalb vermute ich mal, dass Sobiech gegenüber Meré kleine Vorteile hat. Allerdings forderte Meré ja einen Stammplatz, als Voraussetzung, dass er in Köln bleibt. Sollte Anfang sich also auf Czichos/Sobiech als IV Duo Nr. 1 festlegen, wird Meré wohl gehen, wenn jemand einen 2 stelligen Millionen Eurobetrag bieten würde, was ich derzeit nicht sehe, wer das sein könnte. In England schließt die Transferliste schon am 9. August.

      Aus meiner Sicht sähe die Aufstellung so aus:

      Horn – Hector, Czichos, Sobiech, Schmitz(Bader) – Özcan(Hauptmann), Koziello, Schaub, Lehmann, Risse- Terodde (Zoller, Cordoba)

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar