,

Drexler-Transfer? Gute Gründe und offene Fragen

Drexler-Transfer? Gute Gründe und offene Fragen

Der 1. FC Köln ist offenbar an Dominick Drexler interessiert. Der variable Offensivspieler, der zentral genauso wie über die Außenbahnen angreifen kann, war einer der Schlüsselspieler in der vergangenen Saison bei Holstein Kiel. Nun steht er beim FC Midtjylland unter Vertrag. Mehr aber auch nicht. Eine Verpflichtung würde für den FC – zumindest kurzfristig – durchaus Sinn machen.

Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten

Markus Anfang lachte die Frage weg, ob er zuletzt von Dominick Drexler gehört habe. „Ich habe noch zu vielen Kieler Spielern Kontakt“, sagte der Trainer des 1. FC Köln. Zudem würden Sportchef Armin Veh und er sich „viele Spieler angucken“. Dominick Drexler aber, so viel sei klar, „müsste ich mir nicht anschauen – den kenn ich ja“. Auch Veh kennt den Spieler. Schließlich setzte sich der FC-Boss wegen des neuen FC-Trainers über Monate intensiv mit Holstein Kiel auseinander. Einen „interessanten Spieler“ nannte Veh am Mittwoch den 28-Jährigen – natürlich aber wolle er keine Namen konkret kommentieren.

Darum darf Drexler zweimal wechseln

Zuletzt war zu hören, dass der 1. FC Köln an Spieler von Holstein Kiel in diesem Sommer nicht mehr herantreten wolle. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Der Zeitpunkt des Öffentlichwerdens des Wechsels von Markus Anfang zum Effzeh kam für Kiel unglücklich. Darüber hinaus nahm der scheidende Trainer auch noch Kapitän Rafael Czichos mit nach Köln. Also waren fortan Spieler der Norddeutschen für die Geissböcke tabu.

Leistungsträger wie Kingsley Schindler, zumal dieser wohl zu einem teuren Paket hätte werden können, spielten somit in den Kölner Überlegungen keine Rolle mehr. Dominick Drexler hingegen ist inzwischen kein Kieler mehr. Der 28-Jährige wechselte zum 1. Juli von Holstein nach Dänemark zum FC Midtjylland. Die Ablöse betrug angeblich 2,5 Millionen Euro. Nach zwölf Toren und elf Vorlagen in der letzten Saison hatten die Dänen in dem variablen Offensivspieler einen interessanten Neuzugang gesehen – allerdings offenbar nicht, damit dieser auch für den eigenen Klub spielt, sondern als Geldanlage. Drexler soll sofort weiterverkauft werden.

Ablöse zwischen vier und fünf Millionen Euro?

Ist die überhaupt möglich? Ja, sagen die FIFA-Regularien. Diese sehen vor, dass ein Spieler im Laufe einer Spielzeit laut Paragraph 5.3 des Transferreglements „bei maximal drei Vereinen registriert werden kann“ und bei zwei dieser drei Klubs spielen darf. Der FC wäre also in der Lage, Drexler noch in diesem Sommer fest zu verpflichten. Und weil man sich nicht mit Kiel, sondern mit Midtjylland einigen müsste, gäbe es zumindest die theoretische Möglichkeit, dass der Deal zustande kommt.

Klar ist aber auch: Midtjylland will an Drexler Geld verdienen. Und zwar eine ganze Menge. Die Bild berichtet, dass der 1. FSV Mainz 05 die Verhandlungen mit dem dänischen Klub wegen Drexler eingestellt habe – Midtjylland habe eine Ablöse zwischen vier und fünf Millionen Euro gefordert. Die Geissböcke müssten also bereit sein, ein stattliches Ablösepaket zu schnüren, das wohl deutlich über dem eigentlichen Marktwert des Spielers liegen würde. Viel Geld für einen 28-Jährigen, der – ähnlich wie der bereits verpflichtete Czichos – in seiner Karriere bislang vornehmlich in Liga drei spielte und vor dem erfolgreichen letzten Zweitliga-Jahr in Kiel nur bei Greuther Fürth (neun Spiele) und Aalen (24 Einsätze) Zweitliga-Luft schnuppern durfte. Auch er würde wohl, wie Czichos und Sobiech vor ihm, einen langfristigen Vertrag unterschreiben, an dessen Ende der Transfer des Spielers wohl nicht mehr der gezahlten Ablösesumme entsprechen würde.

43 Kommentare
  1. Paul says:

    Da hat der FC doch mal wieder bewiesen, wie professionell er arbeitet.

    Da gibt es einen Sportdirektor, der die Rückrunde praktisch abschenkt, um sich auf die 2. Liga vorzubereiten, da gibt es eine Scouting-Abteilung, die alle Spieler auf dem Radar haben sollte, die für den FC in Frage kommen, da gibt es schon eine Übereinkunft mit dem neuen Trainer, einem Regenmacher, für den es sich lohnt, in die 2. Liga zu gehen, und dann ….

    …. kauft man die Lieblingsspieler dieses neuen Trainers aus dem alten Verein, aber nicht, indem man frühzeitig Kontakt mit ihnen aufnimmt und die Sache stillschweigend klar macht, nein, man lässt erst zu, dass eine unbekannte dänische Mannschaft einen dieser Spieler kauft, um ihn dann für den doppelten Preis zu holen.

    Braucht es noch eines weiteren Beweises dafür, dass der FC einer der größten Loser-Vereinen ist, den die Welt jemals gesehen hat???

    • Philipp says:

      Fakten:
      – der neue Sportdirektor hatte 2 neue Spieler verpflichtet (Terodde, Koziello), vielleicht fehlte ein rechter Verteidiger, aber Veh hat selbst gesagt, dass es da nicht den richtigen gab, der der Mannschafft geholfen hätte. Von Abschenken würde ich also nicht reden.
      – Kiel wollte Drexler nicht an einen deutschen Verein abgeben, das steht sogar in diesem Artikel, daher konnte Köln gar nicht direkt Kontakt aufnehmen.

      Den dänischen Meister und CL-Qualifikanten als unbekannte dänische Mannschaft zu betiteln finde ich persönlich etwas respektlos.

      Und sollte dieser Spieler sofort in das ihm bekannte System passen und direkt Stammspieler werden, dann sind 5 Mio in der heutigen Welt kein Problem. Da sollte sich jeder „Loser-Verein“ mit einem Budget des FC doch Gedanken drüber machen.

      Ich freu mich wahnsinnig auf die nächste Saison. Auch wenns nicht mehr die großen Namen sind, spiele ich doch lieber gegen die als gegen Red Bull Leipzig, VW Wolfsburg, Bayer Leverkusen, Hoppenheim, Hannover Kind 96 oder Gazprom 04. Gut gegen den Kühne Sportverein gehts es zwar immer noch, aber das ist zu verschmerzen.

    • LOCUTUS says:

      Lieber Herr Paul, da Sie sich ja tagtäglich unter unvorstellbaren Schmerzen mit diesem unfassbar enttäuschenden Verliererverein herumquälen, liegt die Vermutung nahe, dass Sie eine ausgeprägte masochistische Ader besitzen.
      Vorschlag meinerseits, Sie besuchen mich in Ehrenfeld und ich versohle Ihnen mal so richtig gepflegt den A….
      Kostenlos!
      Denke, das wird Ihnen gefallen.
      Das einzige was ich dafür verlange, ist mich (uns) nicht länger zu langweilen mit dieser ewig gleichen Leier.
      Deal?

      • Stefan Schmitz says:

        Seien wir realistisch. Der braucht ne Dauerkarte!
        Ich bin mir sicher, das du hier genug User findest, die das ggf auch gerne mit finanzieren würden.
        Und wenn dir die Hände weh tun sag einfach Bescheid…ich hab hier irgendwo noch nen alten Cricketschläger… ;)

      • mal im Ernst says:

        Weder hat Paul was mit mir zu tun, und umgekehrt. Aber gib mir mal deine Adresse, und dann will ich sehen was du für eine Leuchte bist. Du , und deine Armleuchter die Ihr Leute verurteilen sie hätten keine Ahnung sollten sich mal ernsthaft hinterfragen. Ich habe letztes Jahr alles voraus gesagt wie es in der Liga kommt. Gibt hier paar User die ja alles festhalten , und dieses bestätigen könnten. Ist es ok , dass man für einen Spieler 2 Millonen mehr zahlt obwohl er nach dem Wechsel noch keine Minuten in Dänemark gespielt hat.? Wenn du es bezahlen müsstest würdest du ihn kaufen ? Ihr seid doch hier alle SO REICH ihr Armleuchter. WENN euer Verein mal nicht so luschen als Führungskräfte einstellen würde, dann würde ja mal was werden aus dem Karnevals- Verein. Nun ein Eberle bekommt ihr halt nicht , denn der weiß einen guten Vorstand hinter sich. Aufsteigen ? Könnt froh sein wenn ihr in Liga 2 bleibt. Nach 5 Spieltagen kommt ein neuer Trainer, Weinzierl oder so ähnlich. Hat sich ja schon blicken lassen in Kitzbühel. So, und jetzt haut drauf ihr Loser , auf den blöden mal im Ernst. Lotosblume, deine Adresse bitte. Bringe auch paar Rosen mit

  2. NICK says:

    Ich finde dieses Menschenhandel-Spekualtions-Geschäft einfach zu Kotzen und würde es alleine deshalb befürworten diesen Transfer nicht zu machen. Der Spieler ist auch nicht unschuldig. Ich denke der wird auch in die Absichten eingeweiht gewesen sein. Kiel wollte ihn evt. nicht innerhalb Deutschlands abgegen und daher geht er diesen „Umweg“. Welcher ambitionierte Spieler wechselt denn aus Deutschland nach Dänemark??? Das ist genauso eine Scheiße wie die Transfers zwischen Leipzig & Salzburg.

    • mal im Ernst says:

      Danke Nick. Der Spieler hat selbst gesagt das er nicht mehr 2. Liga spielen möchte . Es waren auch zwei 1. Liga Mannschaften an ihm dran. Mainz ist bei 4 Millionen abgesprungen. Mainz ? Haben doch vom FC für 2 Spieler insgesamt 20 Millionen bekommen und könnten den sich doch locker leisten. Wenn der FC den jetzt kauft ist schon wieder Karneval in Mainz. Die Liga lacht nur noch über uns.

      • NICK says:

        Eigentlich wollte ich ja antworten: „Wir lachen seit Jahrzehnten über EUCH…Selbst wenn der Effzeh in der zweiten Liga spielt wird er in Deutschland immer noch als größerer Verein angesehen, als euer „Was auch immer Club“. Baut euer Hotel, trefft euch da mit euren Schwestern oder Cousinen und werdet glücklich. Wenn man schon so armselig sein muss und sich dauerhaft in einen Fan-Forum eines anderen Vereins rumtrollen muss…an Lächerlichkeit gar nicht zu überbieten…“

        Aber jetzt mal ehrlich: Was musst Du für eine armselige Wurst sein. Hast Du echt nix Besseres zu tun, als eine vereinsfremde Seite wieder und wieder mit Deinen Beleidigungen zu übersähen? Wenn Du hier schon teilnehmen möchstest, weil Dein Club scheinbar (ich weiß es nicht, weil es interessiert mich nicht) eine solche Seite nicht hat, dann verhalte Dich doch mal wie ein normaler Mensch, mit normalen Umgangsformen…naja…Jede Jeck is anders. Leb so weiter, wenn es Dich glücklich macht. Du bist bestimmt überall total beliebt mit diesem Auftreten und wenn Du Dich umdrehst verdrehen die Leute die Augen…

        • mal im Ernst says:

          Mensch Nick. Du hast ja so recht mit deinem Kommentar über mich. Bin dir sehr Dankbar , und werde dich in meinen gebeten mit einbeziehen. Ihr seid halt ein Karnevalistisches Nix. Aber es gibt ja die Pressefreiheit und daher kann ich hier soviel Scheisse schreiben. Macht echt Spaß bei euch Losern. Für immer Grün Weiß du Edel- Fan.

          • NICK says:

            Wer ist grün & stinkt nach Fisch, oder wie? Kriegst Du nicht mal die Farben Deines „Vereins“ beieinander?

            Ich glaube, mit „Pressefreiheit“ verwechselst Du da was…aber das passiert Dir ja scheinbar häufiger…

            Wie auch immer, weiterhin viel Freude und Erfolg bei allen was Du so tust.

  3. FC-Freund says:

    Für die Interessierten: Der FC-Midtjylland ist aktuell Dänischer Fußballmeister, darüber hinaus ein hochinteressanter Verein ( spielt eine große Rolle in Christoph Biermanns Buch „Matchplan“ ) der derzeit (noch) wesentlich professioneller und somit auch deutlich erfolgreicher arbeitet als unser FC!

  4. Rolf Moersch says:

    Wäre es nicht sinnvoll die kommende Saison mit dem Ziel Rückkehr in Liga eins erfolgreich zu spielen und dann darüber nachzudenken, ob die Mannschaft erstligatauglich ist oder nicht und dann ggf. punktuell zu verstärken.
    Dazu gehört, dass aktulle Transfers die Mannschaft befähigen den Aufstieg zu schaffen.

    #Paul
    Ihre Kommentare sind schäbig und sachlich falsch!!
    Kritik soll sein, aber konstruktiv soll sie sein.

    • Anti Raute says:

      Anders darf man gar nicht planen, wir müssen erst wieder aufsteigen. Dann bekommt man auch wieder Spieler, die man zur Zeit nicht bekommt oder alternativ tief in die Tasche greifen muss, um Spieler davon zu überzeugen, zum Effzeh in die 2. Liga zu gehen. Das auch dies keine Topspieler sein können, versteht sich von selbst.

  5. Max Moor says:

    Ich denke schon das Drexler gut zum FC Köln passen würde . Der Spieler hat Top gespielt letzte Saison !!! viele Tore gemacht ..glaube 12 und soviele auch als Vorlage gegeben das ist eine sehr gute Leistung und habe ihn auch des öfteren spielen sehn das sah nach Fussball aus . Ich würde mich freuen wenn Drexler zum FC kommen würde dann ist Offensiv endlich eine kleine Veränderung zu sehen mit Schaub und sonst ist ja alles Offensiv beim alten da muss was passieren . Drücke die Daumen der Spieler hat gezeigt das er gut ist und gefährlicher als dieser Usami

    • Anti Raute says:

      Auch wenn das ein guter Transfer ist, er behebt immer noch nicht unser Problem auf den Flügeln. Drexler ist von der Position her eher ein Osako als ein Bittencourt Ersatz. Wenn zusätzlich noch jemand für die LA Position kommt, dann habe ich nichts gegen diesen Transfer von Drexler.

    • Horst Hese says:

      Ich musste schmunzeln als ich das gelesen habe. Er ist gut darin was er macht.
      Wenn ihr euch weiter aufregen wollt, dann führt diese Trollkriege weiter. Wer dies nicht tun möchte, überliest ihn einfach und äussert sich zu den tatsächlichen Theman. Aber ich befürchte, dass er seine Opfer weiterhin hier finden wird . :-)

  6. Klio says:

    „es macht keinen Sinn sich über Dummheit aufzuregen“ – das sehe ich auch so. Allein bei sachlichen Argumenten sehe ich es anders: Das kann Sinn machen, denn ansonsten bleiben falsche Tatsachenbehauptungen unwidersprochen im Netz nachlesbar. Es geht ja keineswegs darum einen Troll zu überzeugen, sondern darum, zu verhindern, dass Falschinformationen gestreut und Menschen diffamiert werden. Wir hatten hier im Forum z.B. mal jemanden, der wiederholt versucht hatte, einen FC-Verantwortlichen als Alkoholiker darzustellen (wenigstens wurde das dann mal gelöscht). An anderer Stelle wurde z.B. versucht zu streuen, ein Neuzugang beim FC wäre besonders verletzungsanfällig, was aber – für jeden, der sich nur etwas Mühe macht, nachlesbar – nicht stimmte (im Gegenteil, der Spieler ist im Vergleich eher selten ausgefallen). Ich will nicht sagen, dass das ein Troll geäußert hat, doch unbewiesenen Unterstellungen und falschen Fakten sollte man etwas entgegensetzen. Sonst bekommen die ein Eigenleben.

    Allerdings enthalten Troll-Beiträge ganz selten Tatsachenbehauptungen, auf die zu reagieren lohnt. Es geht ausschließlich um Provokation; darum, durch Abfälligkeiten, Beleidigungen und Unterstellungen Aufmerksamkeit zu bekommen. Egal, ob man bei einer Antwort auf dasselbe Niveau heruntersteigt (und beleidigend wird) oder ob man ironisch reagiert: Für den Troll ist wichtig, dass man reagiert. Das stachelt an, denn das füttert eine wichtige Antriebsfeder von Trollen: Narzissmus – im realen Leben meist ignoriert, kann jemand mit (durch nichts gerechtfertigtes) Geltungsbedürfnis endlich im Mittelpunkt stehen. Jede Antwort hat da einen Mehrwert. Denn dann kann er genau das ausleben, was nach den Ergebnissen von Studien alle Trolle eint: Alltagssadismus, die pure Freude, andere zu beleidigen. Das Netz bietet beste Möglichkeiten, antisoziale Charaktereigenschaften auszuleben.

    Jede direkte Reaktion spornt Trolle an. Letztlich zerschießen sie ein Forum. Und das gelingt sogar, obwohl hier ganz offen geschrieben wird, dass es darum geht, in einem Forum „die Sau“ zu machen und „ein Opfer mehr auf der Liste“ zu haben. Ein Einziger kann so einer ganzen Menge Fans den Spaß an der Diskussion verderben; irgendwann fragt man sich, ob man sich noch durch so viel Dreck (sei es auch verbaler Dreck) durchwühlen will, um auf sachliche Beiträge zu stoßen.

    „Don’t feed the troll“ ist da eine gute Lösung, auch weil die Moderation des Geissblog-Forums (gelinde gesagt) mehr als dezent ist. Ein guter Tipp ist da auch: Nie mit dem Troll sprechen, wenn es sein muss, allerhöchstens über ihn.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar