,

Der ewige Lehmann oder der junge Nartey: Wer ersetzt Höger?

Höger verletzt - Lehmann und Nartey als Alternativen

Marco Höger wird dem 1. FC Köln monatelang fehlen. Die Schulterverletzung des Routiniers (mehr dazu hier) ist ein herber Rückschlag noch früh in der Vorbereitung auf die Zweitliga-Saison. Markus Anfang muss umdenken. Höger war fest im System des neuen FC-Trainers eingeplant. Dem GEISSBLOG.KOELN nennt Anfang zwei Alternativen: Matthias Lehmann und Nikolas Nartey. Beim Youngster werden Erinnerungen an Yannick Gerhardt wach.

Aus Bad Gögging berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Er ist unzweifelhaft ein Musterprofi. Matthias Lehmann lässt sich nichts zu schulden kommen. Ob mit 29 Jahren, als er 2012 nach Köln wechselte, oder heute mit 35 Lenzen: Lehmann versucht alles aus sich rauszuholen, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen, deren Kapitän er seit drei Jahren ist.

Lehmann: Nimbus verloren – Kampfgeist nicht

Ob er dieses Amt über den Sommer hinaus bekleiden wird, ist nicht sicher, ist ihm aber offiziell auch egal. Man glaubt es ihm, denn von Eitelkeiten ließ sich Lehmann in der Vergangenheit nie lenken. Die Schmähungen in seiner ersten FC-Saison unter Holger Stanislawski setzten ihm stark zu. Unter Peter Stöger entwickelte er sich dann nicht nur sportlich zu einem wichtigen Spieler über viele Jahre. Er war auch menschlich eine Säule in einem lange Zeit gut funktionierenden Team.

In der letzten Saison verlor Lehmann diesen Nimbus. Sportlich hielt Peter Stöger immer an ihm fest, unter Stefan Ruthenbeck verlor der Routinier aber seinen Stammplatz. Als Kapitän versuchte er zusammenzuhalten, was nicht mehr zusammenzuhalten war und musste mitansehen, wie das Team abrutschte. Er selbst und der gesamte Mannschaftsrat wissen inzwischen, dass sie sich zu lange schützend vor Trainer Stöger gestellt hatten. Die Loyalität hat dem Klub geschadet. Das weiß wohl auch Lehmann inzwischen.

Lehmann am Sonntag der natürliche Höger-Ersatz

Nun ist mit Markus Anfang ein neuer Trainer an Bord mit neuen Ideen, neuer Spielweise, neuem Elan, um einen Umbruch einzuleiten. Der Abstieg soll eine Zäsur darstellen, einen „Cut“, wie Anfang es an seinem ersten Arbeitstag am Geißbockheim nannte. Ob Lehmann dazu zählen würde, lautete eine der ersten Fragen. Doch Anfang ließ die Kapitänsfrage ebenso offen wie natürlicherweise die Frage der Stammplätze, die sich erst in den nächsten Wochen herauskristallisieren werden.

Auf der im 4-1-4-1 einzigen Position im zentralen, defensiven Mittelfeld war aber wohl nicht Lehmann, sondern Marco Höger fest eingeplant. Nun muss Anfang umdenken – und kommt so unweigerlich wieder auf den ewigen Lehmann. Dieser war es, der in Eichstätt für Höger ins Spiel kam. Dieser war es, der über 60 statt nur 45 Minuten spielte. Dieser war es, der wie selbstverständlich in der Zentrale agierte. Routiniert, ruhig und das gab, was er geben kann und – bei aller Kritik am Kapitän – immer gegeben hat.

12 Kommentare
  1. Paul says:

    Die Verlängerung von Matze war eh nur ein aggressiver Akt von Schmadke, der schon gewusst hat, dass er seine Koffer packen wird. Der Düsseldorfer hat im letzten Jahr vieles von dem zerstört, was er vorher aufgebaut hat. Entweder war das Absicht oder Unfähigkeit. Nachdem er jetzt reihenweise Leute von uns abwirbt und sich eine absurde Abfindung hat zahlen lassen, glaube ich eher ersteres. Es hat ihn auch niemand aufgehalten. Unser Präsidium ist nur damit beschäftigt, zu protzen und Demokratie zu verhindern.

    Nartey ist super, er sollte einen langfristigen Vertrag bekommen und spielen!

  2. Anti Raute says:

    Sehr guter Bericht, vieles davon habe ich gestern schon in meinem Kommentar erwähnt. Es darf einfach nicht sein, dass Lehmann jetzt bis zur Genesung von Höger den Stamm Sechser gibt. Dann lieber einen Nartey ausprobieren, auch wenn er nicht so stabil in seinen Leistungen sein kann/wird. Dennoch brauchen wir noch einen neuen Spieler, da wir außer diesen dreien, keinen anderen Spieler haben, der nominell ein Sechser ist. Bitte nicht wieder Spieler auf Positionen einsetzen, die nicht ihre Hauptposition sind, diese Flickschusterei hat mit zum Abstieg geführt und kostet uns vielleicht dieses Mal den Aufstieg. Und das ohne Not, da der Effzeh ja die finanziellen Mittel hätte, um dort JETZT nachzulegen. Aus Fehlern sollte man lernen und sie nicht wiederholen.

    • Anti Raute says:

      Weil von Horn 2 bisher nichts bzw. wenig gekommen ist. Das reicht auch nicht für die 2. Liga. Hector gehört nach links, nicht in die Mitte auf die 6, da gehört ein Spieler hin, dessen Hauptposition das ist. Für Hector wäre es nur eine Nebenposition, wo er nicht seine Stärken optimal in die Mannschaft einbringen kann. Bitte nicht wieder so viele Spieler positionsfremd spielen lassen, das geht auf Kosten der Gesamtstärke. Für ein, zwei Spiele ist das OK, aber nicht auf Dauer.

  3. Juergen Lex says:

    Alte / Junge Spieler ? Es gibt nur gute und weniger gute Spieler. Bin bestimmt kein Lehmann fan aber.. Gerade am Beginn der Saison ( ersten 5 Spiele ) ist Erfahrung und körperliche present gefragt. Was glaubt ihr was in Bochum los ist im ersten Spiel. Da wird der FC erfahren was auf diese Truppe zukommt. Da auf einer zentralen Position auf einen jungen talentierten zu setzen ist nicht so leicht. Aber das Trainerteam wird ja sehen wer auf diese Position am besten ist. Ich persönlich würde gerne Hector da sehen. Denn die Position im 4-1-4-1 ist wohl die wichtigste Position. Der Spieler muss offensiv u. defensiv denken und lenken. Da brauchst Erfahrung und gutes Standing im Team. Warten wir ab und dann wird Anfang sein Team hoffentlich richtig entscheiden. Und ein neuer ? Wird richtig teuer. Zweite Liga ! Da hast nicht viele Argumente , ausser Money . Wenn, dann sollte man für vorne noch was machen. Aber der Kader so wie er jetzt ist müsste genügend Power haben das zu schaffen.

    • Anti Raute says:

      Hört doch mal auf damit, noch einen weiteren Stürmer zu fordern. Bei einer Spitze brauchen wir keine 4 oder mehr Stürmer, es spielt nur einer und ein weiterer käme als Ersatz rein. Die restlichen wären überzählig und hätten kaum Spielpraxis und das in der 2. Liga. Einzig für LA würde ich noch jemanden holen, wenn das gemeint war, dann sorry.

      Ja, in Bochum muss man dagegen halten, das kann in diesem Spiel mit Lehmann funktionieren, aber das darf doch bitte schön keine Dauerlösung sein oder eine Lösung, bis Höger wieder bei 100% ist(das kann bis Ende Oktober dauern!!!). Außerdem ist Lehmann ein reiner Zerstörer, der mit Spielgestaltung kaum etwas zu tun hat(außer lange Bälle nach vorne zu dreschen). Da hätte ich gerne jemanden, der besser ist als Lehmann in Sachen Spielgestaltung, der aber auch besser in Sachen Zerstörung ist als Özcan oder Nartey. Vielleicht bekommt Hauptmann das hin, aber das ist Risiko, weil den so richtig noch niemand einschätzen kann, ob er das schon zu Beginn der Saison leisten kann.

      Wie gesagt, es KANN mit Lehmann für ein paar Spiele gut gehen, aber falls nicht, dann haben wir ein Problem, denn dann fordert jeder einen Wechsel und die Youngster wären dann direkt in der Pflicht Leistung bringen zu müssen und das macht dann schwere Beine und im Kopf könnte es zu zu vielen Gedanken kommen. Das wäre dann auch noch ein mentales Problem, insbesondere dann, wenn der Start schlechter ist, als so manch ein Fan sich das vorstellen kann.

      Das wäre Druck, der selbst verschuldet wäre. Durch unsere finanzielle Lage auch völlig unnötig, so ein Risiko zu gehen. Dafür hätte ich kein Verständnis mehr.

  4. Juergen Lex says:

    Ja Mann: meinte links. Aber wie gesagt ,der Kader ist gut. Und wenn der Kader nicht zum mitspielen um den Aufstieg reicht !? Dann weiss ich auch nicht. Aber ich glaub der Trainer weiß was zu tun ist. Alles gut A.R.

  5. NICK says:

    Ich bin da Pro-Lehmann. Der wird nicht viel falsch machen. Für die offensiven Akzente sind die anderen vier Mittelfeldspieler da. Ich würde Lehmann selbst Höger vorziehen. Höger macht zu viele Fehler, selbst wenn er fit ist. Wie bereits geschrieben wurde, wird der Start kein Selbstläufer, da soll Lehmann beginnen und wenn das Spiel gut steht, kann man Lehmann schonen, Nartey einwechseln und ihn langsam an den Männerfussball ranführen. Zweite Liga ist nochmal was anderes für ihn…evt. kann er dann in der Rückrunde Höger & Lehmann den Rang ablaufen, wobei ich meine, dass gelingt ihm erst in zwei bis drei Jahren, wenn er vorher nicht wieder abgegeben wird…

  6. FC-Freund says:

    Tja, ich weiß nicht so recht: Auf der einen Seite wird ( zu Recht) in diesem Forum an anderer stelle die unzureichende Jugendarbeit im Verein mokiert und dass da mehr passieren soll, Es kämen zu wenige Jugendspieler hoch zu den Profis und auf der anderen Seite fordert man die Verpflichtung gestandener Profis um das Aufstiegsziel nicht zu gefährden! Also wieder nix für die Jugend und nächstes Kahr heißt es dann, falls es mit dem Aufstieg geklappt haben sollte: Die 1. Liga ist zu hart, da braucht es abgelockte und erfahrene Profis um die Klasse zu halten! Alles Käse! Die Jugend soll sich jetzt in der Vorbereitung zeigen und sich beweisen! Und dann rein ins kalte Wasser der 2. Liga, Es ist dann eine gute Mischung aus erfahrenen und unerfahrenen Spielern! Der Kader ist insgesamt stark genug diesen Ausfall zu kompensieren!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar