,

DFB-Pokal: Die letzte Blamage liegt elf Jahre zurück


Wenn der 1. FC Köln am Sonntag im DFB-Pokal auf den BFC Dynamo aus Berlin trifft, wäre alles andere als ein Weiterkommen eine echte Überraschung. Der Effzeh will gegen den Viertligisten eine Blamage um jeden Preis verhindern. Zumindest in der jüngeren Vergangenheit ist das den Geissböcken auch gelungen.

Köln – „Ja“, bestätigte Markus Anfang unter der Woche, „wir haben den BFC Dynamo beobachten lassen. Wir wissen, wie sie spielen und was auf uns zukommt.“ Der Trainer betonte zwar, dass „im Pokal alles möglich“ sei, stark reden wollte er den Gegner aber nicht. Die FC-Verantwortlichen glauben also, ihre Hausaufgaben gemacht zu haben. Jetzt liegt es an den Spielern.

Erstrunden-Aus gegen Werder Bremen II

In den letzten Jahren hielten sich die Geissböcke in Runde eins immer schadlos. Die letzte echte Blamage im Pokalwettbewerb liegt bereits elf Jahre zurück. In der Spielzeit 2007/08 verloren die Kölner in der 1. Runde mit 2:4 nach Verlängerung gegen die Zweitvertretung von Werder Bremen. Seitdem kam der Effzeh zwar nie besonders weit, doch ein Erstrundenaus im DFB-Pokal gab es nicht mehr. Allerdings setzte es für Köln als Erstligist noch Niederlagen gegen die damaligen Zweitligisten Mainz 05 (08/09) und den MSV Duisburg (10/11).

Seit der Blamage gegen Werder Bremen II verbuchten die Domstädter ihren größten Erfolg in der Spielzeit 2009/10 mit dem Erreichen des Viertelfinales. Damals war allerdings nach einer 0:2-Niederlage gegen den FC Augsburg Schluss. Ansonsten zeigte sich der Effzeh in der 1. Runde stets souverän. Spätestens in der 2. Runde oder dem Achtelfinale war dann aber Schluss. In der vergangenen Spielzeit musste sich der Effzeh im Achtelfinale dem FC Schalke mit 0:1 geschlagen geben.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar