,

Olkowski dreht in Bolton auf: „Er spielt wie ein Rolls Royce“

Nach vier Jahren beim 1. FC Köln war für Pawel Olkowski in diesem Sommer Schluss. Der polnische Nationalspieler verließ die Geissböcke nach einer Vertragsauflösung ablösefrei und wechselte schließlich nach England. Dort spielt der 28-Jährige zwar lediglich in der Zweiten Liga – doch Olkowski sorgte zu Saisonbeginn mit seinen Leistungen für Aufsehen auf der Insel.

Köln – Im Trikot des 1. FC Köln brachte es Pawel Olkowski auf 77 Spiele, zwei Treffer und acht Assists. Nach einem starken ersten Jahr kam der ehemalige polnische Nationalspieler allerdings zum Ende seiner Zeit beim Effzeh gar nicht mehr zum Zug. Der Rechtsverteidiger geriet aufs Abstellgleis. Nach dem Abstieg strebten sowohl der Verein als auch Olkowski einen Neuanfang an. Der Pole entschloss sich zu einem Wechsel nach England.

Wie ein Rolls Royce

Der Rechtsverteidiger wechselte nach einen Wochen der Unklarheit über seine Zukunft schließlich ablösefrei in die englische Championship zu den Bolton Wanderers. Und dort blüht Olkowski nun richtig auf. In den ersten beiden Saisonspielen gehörte er zum Stammpersonal der Trotters. Schon in der ersten Partie gegen West Bromwich Albion spielte sich Olkowski als einer der auffälligsten Akteure in den Blickpunkt. Gegen Bristol City gelang dem Rechtsverteidiger gar ein Assist.

Mit seinen Auftritten begeisterte der Ex-Kölner seinen neuen Coach Phil Parkinson. „Pawel war großartig, daran gibt es keinen Zweifel“, sagte er der Bolton News. Der Trainer verriet zudem, dass er Olkowski unbedingt haben wollte, nachdem er das Videomaterial über den Rechtsverteidiger gesichtet hatte. Und schon in der Vorbereitung sei Parkinson in seiner Entscheidung bestätigt worden. „Bei seinem ersten Einsatz in einem Vorbereitungsspiel gegen Girona sagte ich zu jemandem, dass er aussieht wie ein Rolls Royce, wenn er spielt.“ Gut möglich, dass Olkowski in England seine zuletzt stockende Karriere wieder ins Rollen bringt – mit neuem Glanz wie ein frisch polierter Rolls Royce.

2 Kommentare
  1. Max Moor says:

    der war auch eigentlich ein ganz guter dagegen gefällt mir dieser J. Horn und Zoller , Terodde , Öczan garnicht im Kader die Plätze müssen frei werden . Lehmann hat gut gespielt dem gönne ich das letzte FC Jahr und Modeste wäre am besten wenn der zurück kommen sollte . Es waren mal sone guten Namen genannt worden ob Cornet .. Plea .. Paintsil .. und geholt wurden meist nur Mitläufer bzw. Bankdrücker die Köln nicht weiter helfen . Clemens spielt endlich wieder besser das ist das einzige positive in der Offensive zur Zeit . hoffe es wird besser mit diesem Team noch was ich nicht ganz glaube da zuviele Spieler noch da sind die nicht weiterhelfen

  2. Boom77 says:

    Ich fand Olkowski nur in seinem erste halben Jahr wirklich gut, dann mäßig und zum Ende richtig schlecht. Scheint so, als könne er – wie bei uns – bei Bolton einen guten Start hinlegen. Bleibt ihm und dem Verein zu wünschen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt und er nur Anfangs auf einer „persönlichen Euphoriewelle“ schwimmt, um danach wieder leistungsmäßig abzustürtzen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar