,

Trainerwechsel in Ingolstadt: FC-Vorbereitung im Blindflug


Für den 1. FC Köln steht bereits am Dienstagabend das nächste Zweitliga-Spiel auf dem Programm. Gegner ist der FC Ingolstadt 04. Doch für Markus Anfang und sein Team wird die Vorbereitung schwierig. Die Schanzer haben ihren Trainer entlassen und noch nicht bekannt gegeben, wer den FCI in Köln betreuen wird.

Köln/Ingolstadt – Nach dem sechsten Spieltag war für Stefan Leitl Schluss. Am Samstag gaben die Schanzer bekannt, dass das Ingolstädter Urgestein nicht mehr länger an der Seitenlinie stehen werde. Nach einem Jahr als Chefcoach musste Leitl am Samstag zusammen mit seinem Co-Trainer Andre Mijatovic gehen.

Wer wird neuer Trainer in Ingolstadt?

Nach nur einem Sieg aus sechs Spielen, fünf Punkten auf der Habenseite und Rang 13 in der Tabelle zog der ambitionierte Ex-Bundesligist die Reißleine. „Nach den jüngsten Ergebnissen sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir uns auf der Position des Cheftrainers verändern wollen, um die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zu bekommen“, sagte Sportdirektor Angelo Vier. Man wollte „zeitnah einen Nachfolger präsentieren“ und hoffe, einen Trainer zu finden, „der die Liga kennt, Erfahrung hat und Struktur in die Mannschaft bringen kann“.

Noch ist dieser aber nicht gefunden, soll aber möglicherweise schon am Dienstagabend in Köln auf der Bank sitzen. Für Markus Anfang und sein Team wird die Vorbereitung auf Dienstagabend also zumindest taktisch ein Blindflug. Der FC-Coach hatte zuletzt zwar immer wieder betont, dass die Geissböcke vornehmlich ihr eigenes Spiel durchbringen wollen. Doch personell hatte Anfang bereits mehrfach auf die Spielweise der Gegner reagiert, so gegen St. Pauli und Sandhausen mit der Hereinnahme von Lasse Sobiech im Abwehrzentrum.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar