,

Verletzten-Update: Risse, Lehmann und Kessler pausieren

Der 1. FC Köln hat die Länderspielpause genutzt, um den FC-Profis Spielanteile zu geben, die zuletzt nicht zum Zuge gekommen waren. Ein Trio ist angeschlagen aus der Pause gekommen. Doch FC-Trainer Markus Anfang gab bereits Entwarnung.

Köln Im Spiel beim FC St. Pauli wurde Marcel Risse nach einer knappen Stunde mit einer Adduktorenverhärtung ausgewechselt. Der Rechtsverteidiger hatte Probleme signalisiert und wurde daraufhin geschont. Der 28-Jährige trainierte zuletzt individuell. Risse soll aber im Laufe der Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Trio angeschlagen

„Cello hat noch ein bisschen Probleme. Aber es ist nichts größeres. Wir werden schauen, ob er morgen oder übermorgen wieder einsteigen kann“, sagte Markus Anfang am Montagvormittag. Doch Risse ist nicht der einzige, der aktuell nur individuell trainiert. Auch Matthias Lehmann und Thomas Kessler nehmen bis auf Weiteres nicht am Mannschaftstraining teil. Beide hatten beim 1:1 (1:0)-Unentschieden im Testspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden von Beginn an gespielt.

„Matthias hat Probleme an der Wade und am Übergang zur Achillessehne. Da hatte immer mal wieder Probleme. Er wird erstmal aussetzen“, so Anfang und fügte hinzu: „Kess hat einen Infekt. Das hat sich schon nach dem Spiel gegen Wiesbaden angedeutet.“ Kessler hatte bereits beim Auslaufen nach der Partie gefehlt. Doch bei dem Trio ist Anfang optimistisch, dass sie bald wieder zurückkehren können. Jonas Hector ist unterdessen wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, nachdem er in Absprache mit dem Effzeh und Bundestrainer Joachim Löw nicht an den Spielen der deutschen Nationalmannschaft teilgenommen hatte. Der FC-Kapitän bekam stattdessen die Möglichkeit, sich nach der kurzen Sommerpause zu erholen.

Wir müssen abwarten

Youngster Nikolas Nartey macht derweil offenbar Fortschritte, auch wenn er aufgrund eines Knochenödems noch etwas länger ausfallen wird: „Niko ist auch noch angeschlagen, er ist noch nicht bei einhundert Prozent“, so Anfang. Auch die beiden Rechtsverteidiger Benno Schmitz und Matthias Bader sind nach ihren Verletzungen noch nicht bei einhundert Prozent. Markus Anfang hatte immer wieder betont, dass er die beiden „behutsam aufbauen“ wolle.

Das Rechtsverteidiger-Duo war im Test gegen Wehen Wiesbaden zum Einsatz gekommen. Doch Anfang will weiterhin abwarten, wer für einen Einsatz am Wochenende in Frage kommt: „Es liegt noch eine ganze Trainingswoche vor uns. Das kann morgen schon wieder anders aussehen. Wir warten erstmal ab. Benno Schmitz und Matthias Bader haben beide Spielanteile bekommen. Ich gehe davon aus, dass sie gut durch die Woche kommen. Wir müssen auch abwarten, wie es bei Cello aussieht. Und dann entscheiden wir.“ Am Sonntag empfängt der 1. FC Köln zum fünften Spieltag der Zweitliga-Saison den SC Paderborn.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar