,

Erst Tor, dann verletzt: Sorgen um Vincent Koziello

Nach Lasse Sobiech droht dem 1. FC Köln der Ausfall eines weiteren Spielers: Vincent Koziello hat sich am Donnerstagabend im Testspiel beim belgischen Erstligisten Waasland-Beveren verletzt. Der Franzose erzielte zwar die frühe Führung für die Geissböcke, musste aber schon nach 20 Minuten ausgewechselt werden.

Beveren – Der 1. FC Köln hat die zweite Länderspielpause der Saison 2018/19 zu einem neuerlichen Testspiel genutzt. Die Geissböcke besiegten Waasland-Beveren am Donnerstagabend mit 3:0 (2:0). Die Tore erzielten Vincent Koziello, Serhou Guirassy und Jhon Cordoba. Letzterer sorgte für das Highlight der Partie, als er eine Flanke von Jannes Horn mit der Brust annahm und per Fallrückzieher verwandelte.

Die gerade in der ersten Hälfte anständige Leistung der Kölner wurde jedoch durch die Verletzung Koziellos überschattet. Der Franzose war in der 20. Minute mit einer Schulterverletzung ausgewechselt worden. Offenbar war Koziellos Schulter „kurz rausgesprungen und dann wieder rein“, wie Markus Anfang hinterher beschrieb. Der FC-Coach hoffte am Abend, dass dabei nichts anderes kaputt gegangen ist. „Die Schulter wurde kontrolliert, sie ist offenbar so, wie sie vorher war.“ In Köln soll Koziello aber noch einmal näher untersucht werden.

Vier Talente können sich zeigen

Für Koziello war mit Noah Katterbach eines von vier Talenten eingewechselt worden, die die Reise nach Belgien angetreten hatten. Der 17-Jährige gehört zu den größten Nachwuchshoffnungen bei den Geissböcken und durfte sich am Donnerstagabend ebenso zeigen wie die später eingewechselten Marcel Damaschek (21), Leon Augusto (19) und Can Bozdogan (17). Die beiden 17-Jährigen gehören bereits zum festen Bestandteil der Kölner U19 unter Stefan Ruthenbeck. Damaschek und Augusto sollen dagegen helfen, die U21 in der Regionalliga zu halten.

Während die Talente eingewechselt wurden, blieben Christian Clemens, Dominick Drexler und Simon Terodde auf der Bank. Das Trio war ebenso wie Torhüter Brady Scott mit nach Belgien gereist, bekam aber keine Einsatzzeit. „Viele junge Spieler sind ans Spielen gekommen. Dafür war das heute ordentlich“, sagte hinterher Trainer Markus Anfang.

So spielte der Effzeh: Kessler – Schmitz, Sörensen, Czichos (46. Damaschek), Horn – Höger (46. Augusto) – Zoller, Hauptmann, Koziello (20. Katterbach), Guirassy (76. Bozdogan) – Cordoba

Tore: 1:0 Koziello (4.), 2:0 Guirassy (13.), 3:0 Cordoba (68.)

6 Kommentare
  1. Klio says:

    Beim belgischen Gegner muss es auch eine gewisse Unruhe gegeben haben. „11 Freunde“ berichtet, dass im Zusammenhang mit dem Manipulations-, Korruptions- und Geldwäscheskandal am Morgen vor dem Spiel „mehrere Spieler“ von Waasland-Beeveren festgenommen worden seien. Selbst deren Pressesprecher konnte da noch nicht sagen, um wen es sich handelt.

    • OlliW says:

      Jesses…dagegen haben wir beim FC ja geradezu paradiesische Zustände ;-)
      Im Ernst, mir kommt die „Spaltung“ des Vereins und die angeblich tiefen Gräben zwischen den unterschiedlichen Parteien oft vor wie zu viel Klein-Klein und wie Störfeuer um des Störfeuers wegen. Nicht immer und bei allem, aber öfters. Die Sache mit dem Hoodie etwa oder die Behauptung, man wolle den FC nach China verhökern etc….kompletter Unfug.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar