,

Kommentar: Jetzt weiß jeder, woran der FC in Liga zwei ist

Als der 1. FC Köln vor dem Spiel gegen den MSV Duisburg stand – Tabellenerster gegen -letzter – schien es nur um die Höhe des Kölner Sieges zu gehen. Eine Niederlage gegen den MSV und ein Unentschieden in Kiel später muss jedoch jeder erkennen: Dieser Effzeh wird hart kämpfen müssen, um den Aufstieg zu erreichen.

Ein Kommentar von Marc L. Merten

Es ist schon absurd: Mit einem Sieg über den MSV hätten die Geissböcke die gesamte Zweitliga-Konkurrenz um fünf Punkte an der Tabellenspitze distanzieren können. Nun, zwei Spiele ohne Sieg später, liest man in den einschlägigen Fan-Foren erste Stimmen, nach denen Markus Anfang als FC-Trainer abgelöst werden müsse.

Diese Verblendung der Realität passt freilich in das aufgeheizte Stimmungsfeld, in dem sich der Klub bewegt. Mit einem Zwei-Punkte-Schnitt (20 Punkte aus zehn Spielen) müssen sich aber weder der FC noch Markus Anfang den Vorwurf eines Fehlstarts in die Saison gefallen lassen. Die Kölner grüßen weiterhin von der Tabellenspitze der Zweiten Liga und haben die meisten Tore erzielt.

Enorme Fallhöhe und die Frage nach der Qualität

Dennoch wirken Kräfte auf den Klub, die dieser nicht unterschätzen darf. Anfang sprach selbst davon, man dürfe noch immer nicht vergessen, dass der FC nicht irgendwie abgestiegen sei, sondern nach dessen schlechtester Saison in der Vereinsgeschichte mit nur 22 Punkten. Die Fallhöhe von der Europa League über den Abstieg war derart hoch, dass so mancher sich in seinen Erwartungen schwer tut mit einer Veränderung, die innerhalb eines Jahres von Spielen gegen Arsenal und Belgrad zu Duellen gegen Duisburg und Kiel geführt hat.

Die sportliche Führung darf sich schmerzhaft bestätigt fühlen in ihren Warnungen, der Aufstieg werde ein hartes Stück Arbeit. Sie muss nun aber auch beweisen, dass sie nicht nur dem Druck standhält, sondern auch einen Kader hat, der dem Anspruch der Geissböcke gerecht werden kann. Die zahlreichen Verletzungen, Blessuren und Ausfälle der letzten zwei Wochen werden zeigen, wie hoch die Qualität in der Mannschaft wirklich ist, ob alle Spieler ihren eigenen Ansprüchen und denen des Klubs genügen. Gibt es wirklich keine Spieler aus der zweiten Reihe? Diesen Beweis müssen einige FC-Profis erst antreten. Ihre Chance kommt jetzt.

Die Geissböcke könnten den Aufstieg eben doch verpassen

Der 1. FC Köln steht nach zehn Spieltagen an der Tabellenspitze. Das hätte vor der Saison jeder so unterschrieben. Doch ein Gefühl hat sich in den letzten beiden Partien eingeschlichen: dass die Geissböcke den Aufstieg eben doch verpassen könnten, bei aller Qualität im Kader, bei aller finanziellen Wucht, bei aller Überzeugung der Geschäftsführung, den richtigen Trainer und die richtigen Spieler für diese Mission verpflichtet zu haben. Der viel zitierte Selbstläufer war die Saison bislang nicht und wird sie wohl auch nicht mehr werden. Diese Erkenntnis könnte helfen. Denn spätestens jetzt weiß jeder, woran der FC in Liga zwei ist.

29 Kommentare
  1. Daniel S says:

    Von welcher sportlichen Führung die von einem „hartem Stück arbeit“ gesprochen hat sprechen Sie in Ihrem Kommentar?
    Herrn Schumacher, Vorstand Sport, mit seiner Aussage: „Mit den Verantwortlichen vom HSV habe ich besprochen, dass wir uns gegenseitig alle anderen vom Hals halten!“ oder doch Herrn Veh: „Mit dem Aufstieg haben wir ein großes Ziel. Allein vom Budget her sind wir mit Hamburg natürlich die Favoriten. !!!Aber dem stellen wir uns auch!!!! … Wir sind mit diesem Kader konkurrenzfähig und sehr gut aufgestellt. Natürlich ist das jetzt – im Gegensatz zur Rückrunde – mein Kader. Daran lasse ich mich messen“

  2. Ulrich Treimer says:

    Hört endlich auf die heutigen Fehler mit der letzten Saison zu begründen. Wenn man unsere billigen Gegentore sieht wird deutlich, dass viele Spieler überbewertet sind und auch überbezahlt. Was bringt Timo Horn (schon drei Kirschen auf seine Kappe, geht an keinen Eckball und träumt von Liverpool), Mere (mehr als 2. Liga ist es bisher nicht), Jannes Horn (ewiges Talent, nicht eine Flanke in Kiel), Höger (zu langsam, Auslaumodell), Zoller (nicht mal mehr 2. Liga), Lehmann (wer hat seinen Rentenvertrag verlängert?) usw.
    Und in der Summe gibt es dann zuviel Durchschnitt und schwache Mannschaften (wie zum Beispiel Kiel) sind dann auf Augenhöhe.
    Unser Trainer sollte schnell die Gangart verändern und einen anderen Ton anschlagen. Sonst ist er Weihnachten weg. Jede Negativleistung schönreden kann nicht die Lösung sein. Das Spiel in Kiel hatte von beiden Mannschaften kein Zweitliganiveau. Und diese Aussage ist von mi keine Polemik.

  3. mal im Ernst says:

    Sehr gute Aussage Herr Treimer. Wir haben in Köln zu viele die alles schön reden. Wenn gegen Heidenheim genauso gespielt wird ,dann könnte der Heilige- Vorstand hoffentlich mal wach werden. Nicht nur Anfang muss weg, sondern der Veh gleich mit. Obwohl ich von ihm glaube , dass er von alleine geht.

  4. OlliW says:

    Ja, wir wissen alle, woran wir sind. Wer allerdings halbwegs bei Sinnen ist, weiß das aber nicht erst jetzt. Nichts ist anders, als angekündigt und nichts ist anders als erwartet. Das waren jetzt allerdings zwei unzureichende und uninspirierte Spiele in Folge. Ich rede da gewiss nichts schön. Das wird nicht reichen. Aber das tut auch niemand aufseiten des FC abstreiten. Die wissen das alle. Wo also sind die Neuigkeiten beim Stand der Dinge und angesichts der folgenden Feststellungen?

    – Es war eine schreckliche Saison und die wirkt immer noch nach. Fast logisch.
    – Vom absolut chancenlosen Rekord-Absteiger zum absoluten Topfavoriten in nur wenigen Wochen – wer soll das psychologisch und sportlich ohne jedwede Rückschläge hinbekommen?
    – Die 2. Liga ist eine andere Liga, keine andere WELT. Es wird eben auch Fußball gespielt.
    – Es würde kein Selbstläufer werden, in die 1. Liga zurückzukehren. Das hat auch NIEMAND gesagt (von Tünns „Säbelrasseln“ vor der Saison mal abgesehen, das das angebrachte Selbstbewusstsein ausdrücken sollte im Rahmen einer Art Party). Viele wünschen sich das, viele erwarten es. Offenbar auch einige Experten hier.
    – Liga 2 ist immer eng, das war sie schon in den letzen Jahren. Auch die Erstligisten Freiburg, Stuttgart, Hannover und Co. sind nicht am Ende mit 112 Punkten einfach durchmarschiert. Vom FC wird es aber offenbar erwartet.
    – Markus Anfang hat in Kiel extrem erfolgreich spielen lassen. Aber es gelang auch nicht jede Woche und ausnahmslos. Dass es hier nicht durchgehend wie am Schnürchen klappt, nur weil die FCler mehr verdienen, sollte einen nicht groß wundern.
    – Der HSV tut sich noch schwerer, auch das ist zu erwarten gewesen.
    – Mit rein spielerischen alleine kommt man gegen diese Beton-und-Spielzerstörer-Bollwerke der 2. Liga nicht immer an.
    – Wer daher als Tabellenführer mal Punkte lässt (was immer vorkommt), kann schnell mal nach unten gehen (was bislang noch nicht einmal passiert ist!), während in Liga 1 eine Hand voll passable Spiele ausreichen, um die Liga zu halten (WOB lässt mehrfach grüßen).
    – Der FC spielt seit Jahr(zehnt)en regelmäßig unterhalb seiner Möglichkeiten und vor allem weit unterhalb der Erwartung vieler Fans. Sie sollten es gewähnt sein.
    – Jeden Herbst/Winter gibt es Verletzte, eigentlich in jedem Club. Das bringt jede Mannschaft und Trainerteam erst mal durcheinander, weil aus der Not eine Tugend gemacht werden muss, denn man darf es auf dem Platz nicht merken.
    – Doch das Umfeld des FC wird immer sehr schnell unruhig, vor allem, wenn nicht permanent Siege in Reihe ohne den Hauch einer Gefahr gibt.
    – Niemand darf davon ausgehen, schon zu Karneval den Aufstieg feiern – außer Köln vielleicht…

    Also: Was genau davon ist seit vorgestern völlig NEU, hm?

    Ok. Ich bin auch enttäuscht und sauer, weil ich davon ausging, und es leicht möglich gewesen wäre, dass der FC heuer mit 25 Punkten da oben steht. Ist aber nicht so. Doof gelaufen. Wir sollten also Angst haben vor folgendem Szenario: Wenn wir „so schlecht“ wie bisher im Schnitt weitermachen, mit diesem miesen Kader, dem so unfähigen Sportchef, der nur Drittligaspieler geholt hat und dem unfähigen Trainer, dann steht der FC am Ende mit 68 Punkten und an die 70 Tore da oben und steigt auf. Dann ist immer noch Zeit für „Anfang raus!“-Rufe.

    • Huey L. says:

      Sehr gut auf den Punkt gebracht, deine Bestandsaufnahme, Olli. Das kann ich größtenteils so unterschreiben.
      Ich sehe das auch so wie du und hab bereits in anderen Beiträgen geschrieben, dass der Kader stark genug für die 2. Liga ist, wir allerdings nicht jeden Gegner an die Wand spielen werden. Dass allerdings dieser Kader bei weitem nicht erstligareif ist, ist auch klar, aber da müssen wir ja auch erstmal hinkommen… .
      Wer erwartet hat, dass mit Markus Anfang automatisch auch die Spielwiese und Leichtigkeit von Holstein nach Köln rübergeholt würde, lag falsch. So einfach ist und so schnell geht das nun mal nicht. Ähnliche Erwartungen mussten übrigens schon mal revidiert werden, als man vor Jahre glaubte, mit Uwe Rapolder die damals gut anzuschauende Spielweise von Bielefeld direkt mit eingekauft zu haben. Gute/ erfolgreiche Vereine haben aber meist ein System und holen sich einen Trainer oder bauen einen auf, der dieses System weiter verfeinert. Auch die Spieler, die eingekauft werden, werden nach dieser Philosophie verpflichtet sie müssen mit ihren Fertigkeiten dieses System ergänzen im Idealfall sogar weiterbringen. In diesem Idealfall wird genau dieses System dann auch in allen U- Mannschaften gespielt, so dass sich die 1. Mannschaft aus einem Fundus gut ausgebildeter eigener Spieler bedienen kann. Von all dem sind wir allerdings noch meilenweit entfernt.
      Man sollte allerdings irgendwann mal damit anfangen und die 2. Liga bietet sich eigentlich dafür an, denn all das von mir erwähnte bedarf nicht nur Übung, sondern auch Zeit und Geduld (auch die der Fans). Ob Markus Anfang das alles kann und/oder zumindest den Grundstein für ein System des 1. FC Köln legen kann, kann ich nicht beurteilen. Steht mir aber auch nicht zu.

  5. Ulrich Treimer says:

    Mir geht es nicht darum irgendwelche Personen zu kritisieren. Ich möchte nur Warnen, weil gerade in Köln der Blick für die Realität häufig fehlt. Nur deshalb, und wirklich nur deshalb, ist man abgestiegen.
    Noch ist punktemäßig alles im grünen Bereich und keiner erwartet einen Durchmarsch. Ich will hier nicht klugscheißen, aber ich wußte letzte Saison nach dem 2. Spieltag (Chaosspiel gegen den HSV, wurde gutgequatscht) wohin die Reise geht. Und ich war jetzt (als Norddeutscher) live in Kiel dabei. So ein Angsthasenfußball geht gar nicht. Seitdem habe ich Angst um unseren FC. Hoffentlich liege ich daneben.

  6. Max Moor says:

    Ich sehe es genauso wie oben Herr Treimer geschrieben hat ! selbst der Torwart wird irgendwie immer schlechter der braucht eine Denkpause !!! einige Spieler bringen einfach keine Leistung und verdienen haufen Kohle das war von vielen bisher nur Regionalliga Niveau . Es kommen bessere Teams noch und mit diesen Leistungen von Duisburg und nun Sa ist dann Feierabend ! Gegen Fürth , St. Pauli und HSV holen wir nichts mit diesen Drecksspielen . Guirassy und Cordoba müssen von Beginn ran und auch Sörensen würde ich Spielen lassen der kann einfach nicht schlechter sein als Mere Bader J. Horn oder Schmitz . Irgendwie habe ich das Gefühl als ob die garnicht Gewinnen wollen und nur 60 % geben und die Gegner spielen immer besser . Auch die Aussagen von Anfang kann ich nicht mehr hören !!! Es wurden auch zuviel falsche Spieler Verpflichtet die garnicht weiter helfen . Ich sehe nicht das Bader oder Schmitz besser sein sollen als Olkowski ! Das J.Horn besser sein soll als Konztantin Rausch ! Die letzten 2 Spielen waren eine Frechheit und auch normal 2 gefühlte Niederlagen . Gegen Kiel sone Leistung nach sone schlechten Spiel gegen Duisburg das war Erbärmlich

    • Horst Simon says:

      Kämpferisch und läuferisch ist noch viel Luft nach oben. Auch vermisse ich
      die Aggressivität. Das kann man von allen Spielern erwarten, auch wenn sie
      spielerisch nicht so gut sind. Einige Neuverpflichtungen sehe ich ebenfalls kritisch. Die Scouting Abteilung bedarf m.E. einer personellen Erneuerung.
      Hinzu kommt, daß wir viele Altlasten mit langen Vertragslaufzeiten haben.
      Gleichwohl müssen in der Winterpause Spieler geholt werden.
      Wer soll die Tore schießen, wenn Terodde längerfristig ausfallen sollte?
      Risse, Clemens und Höger werden aufgrund ihrer erlittenen Verletzungen noch häufiger ausfallen. Auch hier benötigen wir Ersatz.

  7. Jose Mourinho says:

    Das Statement von OlliW samt Begründungen kann ich voll mittragen. Ansonsten enthalten die Kommentare mal wieder den üblichen Mix aus substanzlosen Behauptungen, Nörgeleien und Beleidigungen gegen Vorstand etc.. Ich kenne das ja aus dem Effzehumfeld – aber diesen Driss jetzt schon als Tabellenführer lesen zu müssen, zeigt auch eins der Probleme des Vereins.

  8. Susanne Lex says:

    Nörgeln, Substanzlos…… Da ist ein Trainer der ein System durchdrueckt was nicht passt der keine jungen Spieler mal reinwirft und dann Spieler mit nach Kiel nimmt die 8 Spiele auf der Tribüne hocken ( Lehmann zoller) und die spielen dann auch noch. Warum nicht mal laufstarke technisch gute junge bringen. Wenn das so weiter geht, dann mach die Jugend Abt ZU.!! Der zoller hat auf der rechten Seite den Ball , da war er frei, macht die backen dick und rennt mit dem Ball zur eckfahne anstatt den direkten weg zum Tor zu nehmen. Und Lehmann, echt der würde nichtmal in Bottrop spielen. Nur mit Glück und der Dummheit der anderen steht man oben. Aber das kann schnell anders laufen. Der Anfang muß gehen.. Traurig aber wahr.

    • Boom77 says:

      Naja, ganz ehrlich, Frau Lex…. Wenn sie 4 Verletzte haben, müssen Sie nunmal den Kader mit Spielern auffüllen. Da bleibt es nicht aus, dass man Leute mitnimmt, die zuvor 8 Spiele auf der Tribüne saßen. Das ist zwangsläifige folge der vielen Ausfälle. Das gilt im Übrigen auch für die „Jungen“, wenn man sie dann mitnimmt. Die saßen ja die 8 Spiele davor auch auf der Tribüne oder sogar auf der heimischen Couch. Ihr Kommentar war mal wieder ein Paradebeispiel für den groben Unfug, den Sie immer hier schreiben.

    • CK says:

      T.Horn 25
      Schmitz 23
      Meré 21
      J. Horn 21
      Öczan 20
      Hauptmann 22
      Schaub 23

      6 von 11 Spielern in der Startelf unter 25…7 25 oder jünger dazu 4 gestandene Spieler (Terrode, Hector, Czichios und Drexler) ich halte das für eine gute Mischung…

      Zoller hätte ohne die Verletzung von Schaub nicht gespielt.
      Lehmann ist nur reingekommen um Zeit von der Uhr zu nehmen.
      den Ausfall von Koziello (23) hat Anfang mit Öczan (20) kompensiert also ich denke unser Trainer setzt schon auf die Jugend.

      Aber wenn man nur stänkern will sind Fakten ja eher hinderlich…

  9. Susanne Lex says:

    In Dortmund spielen 18 ,20 jährige Bundesliga, in England werden 16,oder 17jaehrige Talente reingeworfen. Bei uns gehen die in die “ zweite“ passen sich dort dem Niveau an und versauern… Unglaublich der Mist. Litti war 17 als er aus Berlin damals kam, und zwei oder drei Jahre später war er National Spieler. Aber da waren auch GUTE Trainer noch beim FC. Nur ein Beispiel war das. Heute hast bei jedem Spiel Bauchschmerzen. Kommt mir keiner das war mal. Das ist heute genau so möglich wie damals. Nur der Mut fehlt und das Personal „oben“ ist unterirdisch

    • Aapefott says:

      Früher hat man auch gegen Malta, Gibraltar, Andorra, Entenhausen und Co. auch zweistellig gewonnen. Diese Zeiten sind vorbei. Diese jungen Talente sind aber mitunter nicht aus der eigenen Jugend. Messi ging mit 14 nach Barcelona und kann nicht wirklich als spanisches Talent gelten. Und wo kommen denn die 18-20 jährigen Talente in Dortmund her? Sancho beispielsweise aus England. Teilweise werden für diese tollen Talente bereits viel Geld bezahlt.

  10. Aapefott says:

    Tut mir leid, dass ich das so sagen muss, aber wenn ich dies alles hier lese, kann man nur zu dem Ergebnis kommen, dass viele Fans noch nicht in der 2. Liga angekommen sind. Dies zeigt auch die unterschwellige Kritik in dem Ursprungsartikel. Es ist richtig peinlich und kaum auszuhalten, mit welcher Arroganz einige glauben, man würde nur so durch die 2. Liga marschieren weil 1. …, 2… und 3… – BlaBlaBla. Viele meinen, wir gehören in die erste Liga, nein, tun wir nicht, wir sind ein Absteiger. Wir müssen jetzt beweisen, dass wir es besser können und uns die erste Liga wieder erarbeiten und verdienen. Eigentlich müssten wir doch wissen, wie es so in der 2. Liga zugeht. Viele leben noch in der glorreichen Vergangenheit, aber die ist definitiv vorbei. Jeder Punkt muss hart erkämpft werden. Die zweite Liga ist ziemlich ausgeglichen, hier haut der FC nicht jeden mal eben so weg. Die Spieler jetzt schlecht zu reden ist auch Mist. Dass Qualität vorhanden ist, beweißt ja schon die Tabelle. Trotz mangelnder spielerischer Überlegenheit sind wir dennoch Erster. Auch Stuttgart und Hannover hatten vor zwei Jahren schwer zu kämpfen. Nach 10 Spieltagen hatte der VFB 19 Punkte, Hannover 17 und waren Vierter und Fünfter. In der Aufstiegssaison 13/14 hatten wir auch 20 Punkte. Auch der HSV hat es schwer, macht es aber in der ersten Zweitligasaison auch nicht ganz so schlecht. Ich denke, über die komplette Saison gesehen, könnte das noch besser werden. Auch für mich wäre es schöner gewesen, mit 6 Punkten Vorsprung den nächsten Spieltag zu erwarten, auch ich ärgere mich über die vertanen Chancen. Aber so ist Fußball. Auf jeden Fall schön spannend, vielleicht zu spannend für den einen oder anderen. Mehr will ich gar nicht schreiben, OlliW hat das ja schon ganz gut gemacht.

  11. Max Moor says:

    Alle gewinnen gegen Duisburg nur Köln nicht …… da kommen noch paar Niederlagen in den nächsten Wochen mit diesen Leistungen ! keine Ideen .. null Konzept .. auch wenn es nicht läuft wird nix verändert und diese Teams waren schlagbar nur halt nicht mit diesen Armuts Angstfussball

  12. Max Moor says:

    einige haben doch von Tuten und Blasen keine Ahnung …. wacht endlich mal Auf !!! Susanne Lex hat es aufn Punkt gebracht das wir nur noch mit Glück da Oben stehen und wir bald die Tabelle drehn . Was nützt es nach 5-9 Spielen oben zu stehen und am 25. dann auf Platz 15 weil nix gehen will mit diesen Typen von Fussballern . Die verdienen soviel Geld da muss auch gute Leistungen möglich sein und nicht 9 mal schlecht mit etwas Glück und ein gutes Spiel so steigen die niemals Auf uns wenn das echt doch klappen sollte dann gibs nächste Saison nur Klatschen mit diesen Armuts Fussball wie Köln spielt seid 2 Jahren . bin enttäuscht von der Truppe und diesen Amateur Trainer der zu Sandhausen passt aber nicht zum Fc da muss Qualität her und vernünftiger Fussball

    • Aapefott says:

      Wenn das so einfach wäre, würde sich jeder Verein einen guten Trainer und gute Spieler angeln und stiege dann auf??? Oder gilt das nur für den FC, weil wir eben der FC sind und in die erste Liga gehören? Wer sind wir, dass wir mal eben in einem Satz Sandhausen beleidigen und unseren Trainer gleich dazu? Wenn die Spieler so spielen, wie einige hier denken, dann wird das tatsächlich nichts mit dem Aufstieg.

  13. Max Moor says:

    einige Kölner verdienen aber fast soviel wie 5-6 andere von anderen 2. Ligisten ! Hector z. B. kostet soviel Geld und bringen tut er nix . Dann Spieler geholt auf Positionen wo man bessere hatte .. Dann der Trainer ..wartet bis zur 80 min um dann einen Cordoba oder Guirassy zu bringen …… aber ein J. Horn spielt ganze Spiel durch der Bankdrücker war in Wolfsburg usw .. klar ist auch das ein Hector kein Spiel allein entacheiden kann und wenn ein Terodde vorne gedeckr wird und Offensiv überhaupt nix geht dann hätte man Guirassy und Cordoba zumindest zur Hz bringen müssen .. dafür dann Zoller der ist zur Eckfahne gerannt ich weiß nicht wieso !? statt Richtung Zentrum und Anspielstationen zu suchen Spielen die sone Scheiß … und das ständig das muss doch eine Qualitätsfrage sein ? ein guter Trainer würde das erkennen und nicht jede Woche das gleiche labern . Wenn ich so Arbeitwn würde wie da gespielt wird dann wäre ich schon lange Harz4 nur die bekommen keine 3. und 4. Chance

    • Boom77 says:

      Wo kommt eigentlich das Märchen von den „Knipsern“ Guirassy und Cordoba her? Waren Sie die letzte Saison auf einer einsamen Insel ohne Kontakt zur Außenwelt?

      Ich will die beiden jetzt nicht bewusst schlecht reden. Die sollen sich ruhig stabilisieren und wieder Selbstvertrauen tanken. Der Cordoba scheint da ja auf einem einigermaßen guten Weg zu sein. Schön für ihn und damit auch für uns. Aber so zu tun, als wären die beiden die „Heilsbringer“, die uns jetzt in die erste Liga ballern, ist doch total daneben. Man könnte glatt meinen, der Cordoba hätte letzte Saison 18 und der Guirassy 15 Buden geschossen und der böse Herr Anfang lässt diese „Wunderstürmer“ bewusst draußen, um uns zu schaden… Es ist schon recht abenteuerlich, was hier so vertreten wird.

  14. Max Moor says:

    in Liga 1 war sehr oft hat Köln geführt und dann Verloren .. wenn man Möglichkeit bekommen hat sich in der Tabelle zu verbessern dann ging es mit Totalausfällen und Spiel eingestellt bittere Niederlagen und nun liegt man mal zurück ergeben die sich sofort … man weiß es immer schon vorher bei Köln !!! Alle Teams Kämpfen bis zur 95 . Minute nur Köln spielt mit angezogener Handbremse und viel zu brav und lieb . bestes Zeichen Mere und Horn gegen Kiel das ist ein Witz !!! totaler Rätsel sone dummen Gegentore .

    • Boom77 says:

      Da gebe ich Ihnen – ausnahmweise – mal Recht. Ich habe auch schon geschrieben, dass sich das Phänomen, dass nach einem gewonnenen Spiel gleich wieder richtige Gurkenspiele (sogar Niederlagen) folgen, nicht erst diese Saison zeigt. Deshalb denke ich auch, dass man versäumt hat, an der Mentalität des Kaders etwas zu ändern. Meiner Meinung nach hätten viel mehr dieser „Solero-Eis-Kicker“ (gemäß Bittencourt) ausgetauscht werden müssen. Hat man leider nicht. Gibt wohl noch zu viele davon im Kader. Und wenn sich das dann auch auf die anderen ansteckend auswirkt, zeigt das, dass es sich bei den Spielern mit dieser Mentalität um solche handelt, die im Kader einen hohen Stellenwert genießen (vielleicht der Höger und der Hector?).

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar