,

Rekord-Gegentor für U21? Effzeh jetzt Tabellenletzter


Die U21 des 1. FC Köln kann weiter nicht gewinnen. Auch im zwölfen Spiel der Regionalliga West gelang den Geissböcken kein Sieg. Bei der SG Wattenscheid 09 reichte es nur zu einem 1:1 (0:1), wodurch der FC auf den letzten Tabellenplatz zurückfiel. Das lag auch an einem rekordverdächtigen Gegentor.

Wattenscheid – Es waren gerade einmal elf Sekunden (!) gespielt, da führte die SG Wattenscheid 09 gegen den 1. FC Köln bereits mit 1:0. Nico Buckmaier hatte einen Tiefschlaf der Jung-Geissböcke genutzt, um ein Tor für die Geschichtsbücher zu schreiben. Ob schon schnellere Tore in der Regionalliga-Geschichte erzielt wurden, ist nicht überliefert.

Zum Vergleich: 2014 hatte Maximilian Dittgen für den 1. FC Nürnberg II das damals schnellste Tor aller Zeiten in der Regionalliga Bayern erzielt, dafür aber 25 Sekunden benötigt. In der Bundesliga-Geschichte gab es derweil nur zwei Tore, die schneller erzielt wurden als das 1:0 durch Buckmaier gegen den Effzeh – schon nach je neun Sekunden hatten nur Karim Bellarabi und Kevin Volland jubeln dürfen.

Die Geissböcke zeigten sich entsprechend geschockt: Nach vier Minuten hätte es bereits 0:2 stehen können, doch Wattenscheids Kapitän und Torschütze Buckmaier verpasste es, aus guter Position im Strafraum einzuschieben. Erst nach 33 Minuten meldeten sich die Spieler von Markus Daun erstmals vor dem Wattenscheider Tor, doch ein abgefälschter Schuss von Paul Maurer war das Gefährlichste, was der FC bis dahin zustande brachte.

Daun reagierte früh, brachte noch vor der Pause Kaan Caliskaner für Lucas Schmidt. Nach dem Seitenwechsel übernahm der FC etwas mehr die Spielkontrolle, ohne aber zunächst gefährlich zu werden. Erst Chris Führich mit einer Einzelleistung und präzisem Schuss zwang Edin Sancaktar im SG09-Gehäuse zu einer Glanztat. Eine Viertelstunde vor Schluss war dieser dann aber machtlos, als Marvin Rittmüller die nächste gute Gelegenheit der Geissböcke zum Ausgleich nutzte.

Trotz Punkt: U21 jetzt Tabellenletzter

Kurz vor Schluss verpasste Führich mit einem weiteren Schuss aus der Distanz dann sogar das 2:1 und damit den Sieg für die Geissböcke. Dieser blieb aber einmal mehr aus und so musste sich die Daun-Elf nach frühem Rückstand letztlich mit einem 1:1 zufrieden geben. Weil jedoch der 1. FC Kaan-Marienborn in Oberhausen gewann, rutschte der FC mit nun sechs Punkten auf den letzten Tabellenplatz und hat als Halter der Roten Laterne nun sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar