,

Zoller vor Absprung? FC an Neudecker interessiert


Die Anzeichen verdichten sich, dass Simon Zoller schon im Winter den 1. FC Köln verlassen wird. Der Stürmer hat erneut ein Angebot vom VfL Bochum vorliegen. Nun scheinen sich die Parteien anzunähern. Derweil schaut sich der Effzeh beim FC St. Pauli um – allerdings nicht für einen Wintertransfer.

Köln – Dass Simon Zoller den FC verlassen könnte, wurde schon im Winter 2017/18 diskutiert. Damals lag dem Stürmer ein Angebot aus der spanischen Primera Division vor. Der FC lehnte es ab, erklärte, Zoller sei wichtig für die Geissböcke. Die Wahrheit sah schließlich anders aus. Der Angreifer verlor im Sommer den Anschluss, Markus Anfang setzte auf andere Spieler. Und obwohl im Sommer Bochum anklopfte, blieb es zunächst bei der Verbindung zwischen dem 27-Jährigen und dem FC.

Das dürfte sich nun im Winter ändern. Auch der kicker berichtet nun vom Bochumer Interesse, das neu aufgeflammt – oder besser: nie abgeebbt – ist. Dem Vernehmen nach befinden sich Spieler und Verein in Gesprächen. Und weil der FC in der Winterpause wohl von seiner Ablöseforderung aus dem vergangenen Winter und Sommer (zwischen zwei und drei Millionen Euro) abrücken dürfte, könnte ein Transfer diesmal auch klappen. Der FC würde einen Spieler von der Gehaltsliste streichen, der andernfalls nach einem denkbaren Aufstieg im Sommer 2019/20 wieder ein siebenstelliges Gehalt kassieren würde.

FC buhlt um Offensivspieler Neudecker

Darüber hinaus würde der FC einen Kaderplatz freimachen, der im Sommer neu besetzt werden soll – mit einem variablen Offensivspieler, der über die Flügel genauso kommen kann wie durch die Mitte, vornehmlich mit einem starken linken Fuß. Einen Kandidaten haben die Geissböcke bereits ausgemacht: Richard Neudecker vom FC St. Pauli. Der 22-Jährige ist aktuell zwar verletzt, gehört aber zu den größten Talenten in der Zweiten Liga und wäre im Sommer 2019 ablösefrei zu haben. Schon im Sommer 2016, als Neudecker vom TSV 1860 München nach Hamburg wechselte, hätte der offensive Mittelfeldspieler den Sprung in die Bundesliga wagen können – Angebote gab es genug. Nun berichtet der kicker, der FC habe das Interesse am wendigen Linksfuß hinterlegt.

Auch nach GBK-Informationen hat der Effzeh das Eigengewächs der Löwen aus München auf dem Zettel. Bereits im Sommer besah man sich den Mittelfeldspieler, der kurioserweise beim TSV 1860 nicht nur offensiv zentral und als Linksaußen agierte, sondern auch als Linksverteidiger eingesetzt wurde (ähnlich wie Marcel Risse beim FC auf rechts). Nun hat man offenbar den nächsten Schritt in Angriff genommen und Neudecker über ein Interesse der Geissböcke für den kommenden Sommer informiert. Pauli hat bereits erklärt, man werde Neudecker in keinem Fall im Winter abgeben, zumal dieser mit einem Bänderriss nun länger fehlen wird. Darüber hinaus wollen die Hamburger mit Neudecker verlängern. Doch schon im vergangenen Sommer gewann der FC das Wettbieten um einen Kiez-Kicker mit auslaufendem Vertrag. Lasse Sobiech kennt Neudecker – gut möglich, dass sie in kommenden Saison wieder in einem Team spielen werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar