,

Kapitän Hector fehlt im Spitzenspiel in Berlin

Der 1. FC Köln wird im Januar 2019 wieder den gesamten Kader beisammen haben. Die Verletzten kehren zurück, Markus Anfang kann mit allen Spielern trainieren. Gegen den 1. FC Union Berlin am 31. Januar jedoch wird der Kapitän fehlen: Jonas Hector sah gegen den VfL Bochum seine fünfte Gelbe Karte.

Köln – Jonas Hector hatte gegen Bochum nicht seinen besten Tag. Schon früh sah man ihn immer wieder hinter Gegnern her grätschen. Eine dieser Attacken wurde ihm schließlich zum Verhängnis. Die fünfte Verwarnung der Saison lässt ihn im Donnerstagabend-Spiel am 31. Januar 2019 in Berlin an der Alten Försterei nur zusehen.

Bitter für den FC, wird es doch das Spitzenspiel des 19. Spieltags werden. Dagegen wird Marco Höger wieder zurückkehren, der gegen Bochum selbst seine erste Sperre der Saison abgesessen hatte. Weil zudem Christian Clemens und Lasse Sobiech sowie möglicherweise Vincent Koziello wieder mit an Bord sein werden, könnte sich die Personallage beim FC bis dahin entspannt haben.

8 Kommentare
  1. Ulrich Treimer says:

    Fast alle gelben Karten hat er für unkontrollierte Grätschen in der gegnerischen Hälfte erhalten, wie gegen Bochum. Begründet ist es in den sehr schwankenden Leistungen von Jonas. Und auf der 6 ist er eine Klasse schlechter als auf der linken Bahn.
    Er sollte sich sammeln und in 2019 neu angreifen.

    • Geisbock514 says:

      WER hat keine schwankende Leistungen? Es ist ja wohl fürn arsch, einen j. Hector so ins Fenster zu hängen, dass kann man nur machen, wenn der Rest der knalltüten mit da hängen. WER stellt ihn auf die 6, er selber oder wer.
      Und der Rat „er soll sich mal sammeln usw.“ is ja so was von überheblich.
      Oberlehrerhafter geht es ja wohl nicht.
      Eine Null gibt einem Weltmeister einen Rat…frohe Weihnachten.

  2. Ankerdensin says:

    Nun, Jonas Hector als leistungsschwach darzustellen ist ja fast schon abstrus.
    Jonas Hector ist Deutschlands stärkster LINKSVERTEIDIGER. Oder einer der besten Linksverteidiger.
    Und da soll er auch beim FC spielen. Das kann er , da ist er für uns am wertvollsten. Und er stellt sich in den Dienst der Mannschaft und spielt auch auf der 6. Er würde auch Rechtsaußen oder Mittelstürmer spielen, weil er spielintelligent ist und sich einordnen kann. Aber stark, stark ist er links hinten. Und da soll er spielen und unsere Defensive mit stabilisieren.
    Und gegen Bochum hat er fehlgegrätscht, sich Gelb abgeholt, und er war fahrig. Aber, die Fehler zu den Toren hatten mit ihm und seinem Spiel nichts zu tun. Da waren andere in der Verantwortung: Czichos, Öczan und Schiri Kortus. Aber eben nicht Hector.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar