, ,

Adamczyk, Churlinov & Ostrak: „Sie haben eine gute Qualität“

Adamczyk und Ostrak saugen alles auf

Chefcoach Markus Anfang hat nicht nur die üblichen Verdächtigen in das Winter-Trainingslager mitgenommen. Auch einige Talente durften die Reise nach Mallorca mit den Profis antreten. Darunter sind auch drei U19-Spieler. Am Sonntagnachmittag stellte sich das Trio den Medienvertretern vor.

Vom Trainingslager auf Mallorca berichtet Jonas Klee

Schüchtern blicken Daniel Adamczyk, Darko Churlinov und Tomas Ostrak in die Runde. Interviews zu geben sind sie nicht gewohnt. Sie sind etwas nervös, ihre Antworten sind knapp. Doch je länger das Gespräch dauert, desto mehr tauen die drei Talente auf. Sie alle träumen vom Durchbruch bei den Profis.

Ich kann mir vieles von Timo Horn abschauen

„Es ist auf jeden Fall eine große Ehre dabei zu sein, vor allem als 16-Jähriger ist das ein tolle Sache“, sagt Daniel Adamczyk. Der Torhüter steht eigentlich in der U19 zwischen den Pfosten, darf nun mit Timo Horn trainieren. „Damit habe ich gar nicht gerechnet. Andreas Menger hat mich angerufen und ich hab mich natürlich total gefreut“, sagt er. Der junge Keeper saugt bei der Arbeit mit den Profis alles auf: „Ich kann mir vieles von Timo Horn abschauen und Andreas Menger korrigiert sofort, wenn etwas nicht optimal ist.“

Auch Tomas Ostrak freut sich über die Chance, sich bei Markus Anfang beweisen zu dürfen. „Für mich ist es die bislang größte Erfahrung. Ich bin sehr froh, dass ich mit der 1. Mannschaft nach Mallorca reisen durfte“, sagt der Kapitän der Kölner U19. Der Tscheche ist im offensiven Mittelfeld zu Hause, doch darauf will er sich nicht festlegen. „Ich kann im Zentrum alles spielen, egal ob auf der Sechs, Acht oder Zehn“, sagt der 18-Jährige. Ostrak will beim Effzeh Profi werden, doch zuerst hat er mit der U19 noch etwas vor. „Wir wollen um die deutsche Meisterschaft spielen. Ich glaube dafür haben wir auch genügend Qualität.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar