,

Transfer-Hammer: Johannes Geis wechselt zum 1. FC Köln

Auf der Suche nach einem neuen Sechser ist der 1. FC Köln fündig geworden. Der Effzeh steht vor der Verpflichtung von Johannes Geis. Der 25-Jährige steht noch bis zum Sommer beim FC Schalke 04 unter Vertrag, darf die Königsblauen aber vorzeitig verlassen.

Mallorca/Köln – Paukenschlag im Trainingslager. In den vergangen Tagen hatte es sich bereits angedeutet, dass Sportchef Armin Veh noch im Winter einen neuen Sechser holen würde – und den für den Sommer geplanten Königstransfer vorziehen würden (Der GBK berichtete). Nun steht fest: Johannes Geis wechselt in die Domstadt.

Nach übereinstimmenden Informationen des GEISSBLOG.KOELN, des kicker und des Express steht der Wechsel bevor. Bereits am Montag soll der ehemalige U21-Nationalspieler offiziell vorgestellt werden. Mit der Verpflichtung von Geis reagieren die Kölner auf die Ausfälle im defensiven Mittelfeld.

Geis als Alternative für die Sechs

Marco Höger, Vincent Koziello und Matthias Lehmann fehlen den Geissböcken verletzt. Zudem verpasst Jonas Hector das erste Spiel gegen Union Berlin aufgrund einer Gelb-Sperre. Geis soll die personelle Lücke auf der Position vor der Abwehr schließen.

Der 25-Jährige wechselte im Sommer 2015 von Mainz 05 zum FC Schalke 04. Nach einer guten Premierensaison geriet Geis jedoch aufs Abstellgleis. Nach einer Leihe beim FC Sevilla kehrte der defensive Mittelfeldspieler im Sommer 2018 zurück. In der aktuellen Saison spielte er bei den Knappen aber keine Rolle mehr.

49 Kommentare
  1. Susanne Lex says:

    Es zählt nur der Aufstieg!! Das geht, leider, nicht nur mit jungen. Natürlich muss man junge aufbauen. ABER DAS ZIEL IST LIGA 1. WIR MÜSSEN DA RAUS AUS DER ZWEITEN. Veh hat alles richtig gemacht. Endlich. Jetzt noch den Oesi von Werder, dann ist es optimal.

  2. Heinz Bull says:

    Bei beiden Akteuren kann noch kein Vollzug gemeldet werden, die Gespräche laufen, sollen so schnell wie möglich finalisiert werden.

    Während Kainz Ablöse kosten wird, dürfte Geis wohl ablösefrei den FC Schalke verlassen können. ( Kicker ) . Da zahlt Schalke 10 Millionen Ablöse an Mainz und der FC bekommt den umsonst? Kainz?.. wer in Bremen nix ist …..

  3. Anti Raute says:

    Geis bis zum Saisonende ist völlig OK, zumal er ja kaum etwas kosten sollte. Der Aufstieg wird dadurch noch etwas wahrscheinlicher. Hector kann dann auch auf LV spielen, ab dem Aue Spiel.

    Kainz wäre auch ein guter Transfer, 3,5 bis 4 Mio Euro sind auch OK.

  4. Max Moor says:

    Bankdrücker .. wieder solche Spieler die woanders nix mehr bringen . Was will man mit Geis und Kainz ? Ich bin echt gespannt ob das dann bessere Spiele geben wird ….. bin von beiden Spierln nicht erfreut . haben doch schon J. Horn und Schmitz , Bader , Clemens … Warum holt man nicht Schindler und Kinsombi !

  5. Heinz Bull says:

    Der 1. FC Köln hat Johannes Geis verpflichtet. Der 25-jährige Mittelfeldspieler kommt vom FC Schalke 04 und hat einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Da kann es sich doch nur um eine Leihgabe handeln , oder nicht ? Hätte man ihn gekauft , würde man ihm kaum einen Vertrag nur bis zum Saisonende geben. Wir Fans brauchen ja keine Informationen was die Verpflichtung des Spielers angeht in Richtung ob Leihe oder Kauf.

  6. Max Moor says:

    Yabo aus Salzburg wäre auch ein guter 6er ! mit Geis und Kainz wird das niemals besser werden . In der Bundesliga braucht man schnelle und Spieler mit Qualität . Ach ja wir haben ja den Koziello …. und Hector …. Die Wohlfühloase Köln muss endlich Aufhören ! Köln braucht Spieler wie Novakovic , Mondragon oder Lottner die machten oft den Unterschied . Nacht

    • BM says:

      Yabo hat vor drei Tagen in Bielefeld bei Arminia unterschrieben. Durch seine vielen Verletzungen hat er leider nie sein Leistungsvermögen ausschöpfen können und in Köln hat ihn Supertrainer Stanislawski ja mit dummen Sprüchen klein geredet und vertrieben.

    • Niklas Podolski says:

      Mit dem Kommentar haben sie sich selber jegliche Fußballkompetenz abgesprochen. Ein Reinhold Yabo den sie ja als die ach so tolle Lösung sehen, hat bei einem mittelmäßigen Zweitligaklub unterschrieben. Arminia hätte von Geis nur träumen können. Die Spieler die sie aufzählen sind vollkommen zusammenhangslos und haben rein gar nichts mit dem Transfer oder momentanen Problemzonen zu tun. Morgen

    • Boom77 says:

      Und der Casemiro von Real Madrid auch… wir brauchen aber nicht zu träumen, sondern müssen uns um Spieler bemühen, die wir realistisch auch verpflichten können…

      Aber wenn träumen, dann richtig… Also Herr Veh, warum haben Sie nicht den Casemiro verpflichtet?!? ;)

  7. Max Moor says:

    Schaub und Drexler waren gute Transfers aber einige Spieler bringen einfach zu wenig ! Koziello .. Favre hatte den Aussortiert .. Geis .. Tedesco Aussortiert .. Kainz .. der ist auch nicht besser als Zoller bzw. Osako ….. ach man warum hat Köln einfach nicht sone Glück wie Dortmund da werden Spieler für 7 Millionen geholt und für 60 wieder abgegeben … Pulicic ..62 Mille das ist Wahnsinn dann ist Modeste 290 Mille Wert . Diallo von Mainz für wenig Kohle geholt und 26 Mille … Und Köln holt Zoller für 3,5 Mio und kann gehn für 250 Tausend . . ohje

    • Klio says:

      Was für Vergleiche! Dass Dortmund als Meisterschaftsaspirant und CL-Teilnehmer in einer anderen Liga spielt als der FC, sollte doch klar sein – da hat man es einfach, junge und besonders talentierte Spieler zu locken. Die hohe Summe für Pulisic hat übrigens drei Gründe:
      1.) englischer Transferwahnsinn,
      2.) Pulisic‘ Alter von 20 Jahren (Modeste ist nun mal 30 Jahre alt),
      3.) Pulisic‘ Vermarktbarkeit in den USA (Pulisic ist der populärste Fußballer in den USA; Chelsea spekuliert auch auf Ausweitung ihres Marktings in Amerika).

      Der FC hat es geschafft, ein fast ähnliches Verhältnis bei der Transfersumme für einen fast 30-Jährigen zu bekommen wie Dortmund für einen 20-Jährigen. Innerhalb weniger Jahre ist der FC vom Fast-Pleite-Club zum wirtschaftlich gesunden Verein geworden (ganz ohne Investor). Also kein Grund für Jammerei. Im Vergleich zu vielen anderen Vereinen hat der FC insgesamt eine richtig gute Transferbilanz. Sich immer genau den einen Verein rauszupicken, der es noch etwas besser gemacht hat, um loszujammern, macht auf Dauer unglücklich. Genauso, wie sich immer die paar Transfers rauszusuchen, die nicht so funktioniert haben. Und Spielern vorzuwerfen, zu wenige bringen, und dann Koziello zu nennen, der unter Verletzungspech zu leiden hatte, ist doch wohl ein Witz, oder?

    • Boom77 says:

      Ob der Transfer „geil“ ist, werden wir noch sehen… Aber man sollte dem Spieler und auch Veh mal eine Chance geben, zu beweisen, dass es ein „geiler“ Transfer ist….

      In Mainz war er doch über lange Zeit sehr gut. Auch die erste Saison auf Schalke war ordentlich. Da habe ich keine Zweifel, dass der Junge das kann, was man sich von ihm verspricht. Ob er das bei uns wieder abrufen kann, muss man abwarten. Man weiß ja auch nie genau, was dazu geführt hat, dass jemand in seinem Verein nicht mehr so zum Zuge kommt. Manchmal sind das nicht mal sportliche Gründe… siehe z.B. Ibrahimovic seinerzeit bei Barca. Ohne Zweifel einer (schon damals) der besten Stürmer der Welt. Guardiola mochte ihn aus persönlichen und nicht sportlichen Gründen einfach nicht… Da hatte er dann keine Chance… Wer weiß also, warum Tedesco Geis nicht mehr wollte… Und gerade Tedesco ist jetzt nicht gerade der Trainer, der alles richtig macht.

      Also abwarten, was der Geis bei uns bringt. Ich bleibe erstmal optimistisch.

      • C W says:

        Eben, sehe auch das Problem nicht. Er wird, wenn überhaupt, nicht viel gekostet haben, steht sofort zur Verfügung und kann die Ausfälle auf der sechs kompensieren. Dazu hat man ihm, im Gegensatz zu früher wo jeder Pappenheimer für 4 Jahre unterschrieben hat, erstmal nur einen Vertrag bis Saisonende gegeben. Heißt auch kein Risiko das man sich den nächsten ans Bein bindet der sein Potential dann nicht abruft.

        Der Worst Case wäre Geis zeigt über 16 Spiele überragende Leistungen und wechselt am Ende der Saison ablösefrei wo anders hin. Da haben wir mit Zoller, Jojic und Co schon schlimmere Worst Case Szenarien gehabt.

  8. Joe Thom says:

    ich finde es schon schade das neue Spieler schlecht geredet werden bevor sie einmal gegen den Ball getreten haben. Auf Schalke werden Spieler doch ständig aussortiert vom Super Trainer Tedesco, wie jüngst ein Naldo , letzte Saison einer besten jetzt nix mehr wert!!
    Allerdings finde ich schon bemerkenswert das man sich beim Fc nur im näheren Umfeld um neue Spieler bemüht, die Scout-Abteilung kommt wohl nicht über die Grenze hinaus…….

  9. Gerd Mrosk says:

    Ja Al Perez,richtig erkannt,hier wird heute erst gespamt und dann überlegt Ich denke deer FC hält Stillschweigen über die Ablöse,die Schlümpfe bezahlen das Gehalt bis Sommer und der FC ist erste Option für eine evtl Vertragsverlängerung

  10. Gerd Mrosk says:

    Gute Nacht Max Leg dich heute was früher hin Ungewohnt,soviel nagativer Kommi hier Wer Osako immer noch als schlecht bezeichnet …muss ich nicht verstehen Kainz hat viel gespielt,aber Bremen ist weit weg von ner Gutkentruppe Also entweder bezahlt man beim FC aus der Not geboren für Geis das Gehalt oder ne entsprechende Ablöse Richtig ist doch nur das nur erst mal der Aufstieg zählt Nehmt euch euch maln Beispiel an Susanne Kurze Kommis auf den Punkt,wenig blabla FC muss aufsteigen,mit allen verfügbaren Mitteln und das Risiko muss so gering wie möglich gehalten werden FC hat jetzt mal einfach gehandelt,was gar nicht falsch sein kann

  11. Herrmann says:

    Ich verfolge natürlich nicht permanent Spiele von Mainz oder Schalke, aber Geis hat sich mir als guter Spieler mit Kampfgeist und guten Standards im Hirn eingebrannt. Die Anzahl der BL-Spiele in seinem Alter und Auslandserfahrung (auch, wenn er da offensichtlich nicht so zum Zuge kam) sprechen auch für ihn. Dass er sich bei Schalke nicht durchgesetzt hat, hat auch m.E. nicht viel Aussagekraft in Bezug auf den ruhmreichen Effzeh. Bei Schalke musste er sich beispielsweise mit Salif Sané (dürfte wohl jedem FC-Fan zwangsläufig gut bekannt sein) messen und um die Plätze konkurrieren. Beim Effzeh sieht das dann wohl doch etwas anderes aus. Diese Kommentare „Warum nicht den und den Spieler geholt…?“ sind vollkommen lächerlich. Wir spielen (noch) in Liga Zwei und können über einen derartigen Transfer glücklich sein, zumal er scheinbar ohne große Kosten und ein größeres Risiko über die Bühne ging. Um beim FC Sevilla auf dem Zettel gestanden zu haben, muss man zudem auch kicken können… Ich bin froh und auch bislang mit nahezu jedem Transfer von AV zufrieden. Weiter so. Come on Effzeh!

  12. Herrmann says:

    Noch ein Nachtrag:

    In der Vorbereitung auf diese Saison wurde sogar Simon Terodde hier von mehreren Leuten als sicherer Fehleinkauf abgestempelt und förmlich zerissen. Und jetzt??? Alle Kritiker wieder in ihren Löchern verkrochen. Beschämend.

    Mal im Ernst hat sich glaub ich abgemeldet.

  13. OlliW says:

    Es gibt diese Leute, die immer stänkern, immer das Haar in der Suppe suchen und auch finden. Das muss ungeheuer anstrengend sein. Aber warten wir es ab. Der „Ernst“ kommt zurück, spätestens bei der nächsten Niederlage oder unschönen Spiel, das unentschieden ausgeht. Ein 1:1 in Aue, dann gibt es Haue!
    Oder wenn der FC am Ende nur zweiter wird. Oder wenn die Modeste-Sache am Ende nicht gut für uns ausgeht. Oder wenn Modeste in Liga 1 keine 25 Tore macht. Oder oder oder…es gibt so viele Gelegenheiten, einzelne Spieler, Trainer, Verein und Verantwortliche wie auch all die „ahnungslosen Dummschwätzer Fans“ zu diffamieren…das wird so bleiben.

  14. Klio says:

    Der FC hat in der Rückrunde einen technisch versierten Spieler zusätzlich – da sollte es eigentlich nichts zu meckern geben. Zumal, bevor der neue Spieler überhaupt die Chance hatte, sich hier zu beweisen. Einwände wie „aussortiert“ oder „Bankdrücker“ sagen letztlich wenig darüber aus, was der Spieler beim FC leisten kann. Ob es überhaupt negativ ist, wenn man gerade bei Schalke aussortiert wurde, kann man sich getrost fragen – man muss nur sehen, wie Schalke momentan das Potential seiner Spieler nutzt.

    In Sevilla war Geis Ergänzungsspieler, hatte auf seiner Position aber auch Konkurrenz durch einen französischen Nationalspieler (dessen „Marktwert“ auch in ganz anderen Kategorien schwebt). Wer glaubt, dass ein Spieler für den FC nicht gut genug ist, weil er in La Liga „nur“ Ergänzungsspieler war, übersieht, dass wir in der 2. Liga um den Aufstieg spielen.

    Also: Herzlich willkommen, Johannes Geis!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar