,

Das Trainingslager hat begonnen: „Jetzt müssen die Jungs drei Mal am Tag ran“

Der 1. FC Köln hat sein Winter-Trainingslager auf Mallorca bezogen. Am Mittwochnachmittag bat Trainer Markus Anfang die Spieler bereits zu einer lockeren Einheit. In den kommenden sieben Tagen wird sich der Effzeh auf die Rückrunde vorbereiten – der GEISSBLOG.KOELN begleitet das Team vor Ort.

Mallorca – 26 FC-Spieler standen am Mittwochnachmittag auf dem Trainingsplatz des RCD Mallorca. Leichtes Anschwitzen stand auf dem Programm, schließlich war die Mannschaft erst wenige Stunden zuvor auf der spanischen Insel angekommen und hatte noch das Testspiel gegen Groningen vom Vorabend in den Knochen. „Wir haben heute noch ein bisschen lockerer trainiert, damit die Jungs die Müdigkeit rausbekommen. Erstmal ankommen und akklimatisieren. Morgen können wir dann richtig starten“, erklärte Markus Anfang nach der Einheit.

Bitter, gerade für den jungen Kerl

Dem Trainer stehen auf der Insel 26 Spieler zur Verfügung und damit zwei weniger, als eigentlich geplant. Nachdem sich bereits Adrian Szöke krank abmelden musste, fiel auch Noah Katterbach kurzfristig aus. Der Youngster zog sich beim 3:1-Testspielsieg gegen Groningen einen Teilriss des Innenbandes am linken Sprunggelenk zu und wird dem Effzeh für mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen. „Es ist ärgerlich, weil es wieder eine Verletzung ist auf die wir keinen Einfluss haben. Es bitter, gerade für den jungen Kerl. Es wäre schön gewesen wenn er hätte dabei sein können“, sagte Anfang.

Zuvor mussten bereits die Profis Marco Höger und Matthias Lehmann ihre Teilnahme am Trainingslager absagen. Höger leidet an einer Außenbanddehnung am Knie, sogar ein Einsatz für das erste Spiel nach der Winterpause bei Union Berlin (31.1) steht auf der Kippe. Lehmann plagen Achillessehnenprobleme. Auch Brady Scott (Syndesmoseverletzung), Vincent Koziello (Teilriss des Innenbandes am Knie) und Yann-Aurel Bisseck (U21) blieben in Köln.

Die Jungs müssen drei Mal am Tag ran

Der Rest der Mannschaft hat auf Mallorca nun die Vorbereitungen für die Rückrunde aufgenommen. „Alle sind gut angekommen. Das Hotel ist gut, die Plätze sind gut. Es passt alles“, freute sich der Trainer. Doch der Coach machte auch deutlich, dass seine Spieler nicht zum Spaß auf der liebsten Party-Insel der Deutschen sind. „Wir werden jetzt Belastungen setzen und die Jungs müssen halt drei Mal am Tag ran.“

Anfang selbst absolvierte nach dem ersten Training noch einige Intervallläufe. „Ich kann von meinen Spielern doch nicht erwarten, dass sie Gas geben und selber tue ich nichts“, lachte der Trainer. Am Donnerstag geht es dann auch für die Spieler so richtig los. Um 10:15 steht die erste Einheit an. Die Mannschaft wird auf zwei Plätzen in 8er-Gruppen aufgeteilt und soll insbesondere im athletischen Bereich arbeiten. Am Nachmittag wird dann das gesamte Team auf dem Großfeld trainieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar