,

Formcheck: Wer kann den FC zum Aufstieg schießen?

Formcheck: Das offensive Mittelfeld

Nur noch wenige Tage bleiben dem 1. FC Köln, um sich optimal auf den Start gegen Union Berlin vorzubereiten. In der Vorbereitung hat es einige Spieler verletzungsbedingt erwischt. Doch wer schafft es für den richtungsweisenden Auftakt in die Startelf?

Köln – Eine Vorbereitung heißt immer auch Zeit für die Spieler, sich neu zu beweisen. Während die Stammspieler ihren Platz in der ersten Elf verteidigen wollen, haben die Spieler, die in der Hinrunde hinten an standen die Chance, sich wieder in den Fokus zu spielen. Der GEISSBLOG.KOELN macht wenige Tage vor dem Start den Formcheck für das offensive Mittelfeld und den Angriff des 1. FC Köln. Hier gehts zum ersten Teil des Formchecks, der Kölner Defensive. 

Offensives Mittelfeld

Die linke Außenbahn 

Neben Johannes Geis für das defensive Mittelfeld, hat der 1. FC Köln in der Winterpause mit Florian Kainz auch einen offensiven Neuzugang präsentiert. Der ehemaliger Bremer ist auf der linken Außenbahn zuhause und hat gleich Chancen, gegen Berlin in die erste Elf zu rutschen. Aktuell ist sein größter Konkurrent auf dieser Position wohl Jannes Horn. Nach der Umstellung auf die Dreierkette kam Horn zumeist im linken Mittelfeld zum Einsatz. Im Testspiel gegen Groningen lief Horn noch als Verteidiger auf, auf Mallorca kam er schließlich als Flügelspieler zum Einsatz und konnte mit einigen guten Pässen auf sich aufmerksam machen. Schon in der Hinrunde brachte der ehemaliger Wolfsburger viele gefährliche Flanken mit Schnitt in den Strafraum. Im letzten Test gegen Bochum musste der 21-jährige Kainz jedoch den Vortritt lassen. Wohl aber auch, um dem erst kürzlich nach Köln gekommenen Österreicher Spielzeit mit seinen neuen Kollegen zu geben. Auch Dominick Drexler hat die Position im linken Mittelfeld in der Hinserie schon häufiger gespielt, wird aufgrund der Verletzung von Louis Schaub jedoch wohl nach innen ziehen. Jonas Hector fehlt gegen Berlin gesperrt, könnte aber schon gegen Aue diese Position ebenfalls ausfüllen.

Der gegen Ende der Hinrunde immer wieder im Kader stehende Youngster Noah Katterbach hatte sich im Test gegen Groningen verletzt und befindet sich derzeit noch in der Reha. Für eine Überraschung könnte indes ein weiterer U19-Spieler sorgen: Darko Churlinov machte in der Vorbereitung mit starken Trainingsleistungen auf sich aufmerksam und sorgte auf Mallorca bei den Fans für das ein oder andere Raunen. In die Startelf wird Markus Anfang den erst 18-jährigen wohl noch nicht stellen, doch für eine Kadernominierung und erste Joker-Einsätze bei den Profis könnte es bereits reichen.

Die Achter-Positionen

Im Normalfall sollten hier Dominick Drexler und Louis Schaub gesetzt sein. Der Österreicher leidet jedoch nach wie vor an einem Knochenmarködem und wird mindestens die ersten beiden, wenn nicht sogar die ersten drei Spiele verpassen. Bleibt also die Frage, wer für Schaub die Position neben Drexler einnimmt. Gegen Bochum testete Anfang Niklas Hauptmann und Salih Özcan jeweils eine Halbzeit. Während Hauptmann sehr auffällig agierte und auch die Vorlage zum 1:0 lieferte, litt Özcan auch unter der allgemein schwächeren Mannschaftsleistung seiner Kollegen im zweiten Durchgang. Schon gegen Groningen konnte Hauptmann mit der Vorlage zum 1:1 einen Assist für sich verbuchen und scheint für das Duell in Berlin eine Fußspitze voraus zu sein. Vincent Koziello, der diese Position ebenfalls einnehmen könnte, wird dem Effzeh ebenfalls noch längere Zeit verletzungsbedingt fehlen. Youngster Tomas Ostrak, der erst kürzlich mit seinem ersten Profi-Vertrag ausgestattet wurde, wird wohl noch nicht direkt ins kalte Wasser geworfen.

Die rechte Außenbahn

Um den Startelf-Platz im rechten Mittelfeld konkurrieren aktuell Marcel Risse und Christian Clemens. Letztgenannter zeigte mit zwei Toren und vier Vorlagen bis zu seiner Verletzung Anfang Oktober starke Leistungen. Seit der Vorbereitung ist Clemens wieder zurück und hofft, an seine alte Form anknüpfen zu können. Marcel Risse beackerte seit der Genesung von Benno Schmitz die rechte offensive Außenbahn. Dabei erzielte der 29-jährige ein Tor und bereite fünf weitere vor. Im letzten Test gegen Bochum bekam Risse den Vorzug vor Clemens. Ein Hinweis auf die Startelf in Berlin? Aktuell ist das noch nicht abzusehen, doch gegen die ebenfalls offensivstarken Berliner könnte der defensivere Risse den Vorzug erhalten.

Prognose: Im offensiven Mittelfeld hat einzig wohl Dominick Drexler seinen Startelfplatz relativ sicher. Links wird die Entscheidung zwischen Jannes Horn und Florian Kainz fallen. Louis Schaub wird entweder von Salih Özcan oder Niklas Hauptmann ersetzt werden. Und auf der rechten Seite duellieren sich in den verbleibenden Trainingseinheiten noch Marcel Risse und Christian Clemens um einen Platz unter den ersten Elf.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar