,

Köln verliert beim Geis-Debüt: „Haben ein ordentliches Spiel gemacht“

Der 1. FC Köln hat das Testspiel gegen den RCD Mallorca mit 0:1 (0:0) verloren. Zum Abschluss des Trainingslagers zeigte die Mannschaft von Trainer Markus Anfang eine engagierte Leistung, konnte sich aber kaum zwingende Aktionen herausspielen. Neuzugang Johannes Geis feierte sein Debüt und deutete seine Qualitäten an.

Vom Trainingslager auf Mallorca berichtet Jonas Klee

Zu Beginn der Partie saß Geis noch draußen und schaute seinen neuen Teamkameraden von der Bank aus zu. Markus Anfang schickte eine ungewohnte Formation aufs Feld. Nikolas Nartey bildete mit Benno Schmitz und Jorge Meré die Dreierkette. Davor spielten Salih Özcan, Christian Clemens, Tomas Ostrak und Dominick Drexler. Im Angriff begannen Serhou Guirassy und Jhon Cordoba.

Der Effzeh fand in den ersten zwanzig Minuten nicht richtig ins Spiel. Stattdessen machte RCD Mallorca Druck und kam zu einigen Chancen. Mit zunehmender Spielzeit stabilisierte sich die Kölner Hintermannschaft und kam auch in der Offensive zu guten Aktionen. Kurz vor der Pause vergab Guirassy eine Doppelchance: Erst verpasste der Franzose in der Mitte eine Clemens-Hereingabe (42.), kurz darauf fing er einen Rückpass auf RCD-Keeper Parera ab, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen.

Das war ein cooles Vertrauenszeichen

Zur zweiten Hälfte wechselte Anfang durch. Neben Simon Terodde, Louis Schaub, Niklas Hauptmann und Jannes Horn brachte er auch Johannes Geis. Der Ex-Schalker übernahm auf der Sechser-Position gleich das Kommando, dirigierte seine Vorderleute und ordnete das Spiel. Der 25-Jährige durfte bei seinem Debüt gleich sämtliche Standards schießen. Einen scharfen Freistoß aus 20 Metern musste der Mallorca-Keeper entschärfen. „Der Torwart hat spekuliert. So schlecht war er nicht“, lachte Geis nach der Partie. „Die Jungs haben gesagt, dass ich schießen soll. Das war ein cooles Vertrauenszeichen.“

In der Folge drängte Köln auf die Führung, doch das einzige Tor des Spiels erzielte Mallorcas Gamez Lopez (72). Nach einer Flanke von der linken Seite stand der Rechtsverteidiger sträflich frei und nahm den Ball direkt aus der Luft. Sein Aufsetzer landete hinter Keeper Jan-Christoph Bartels im Netz. „Das Gegentor war ein bisschen bitter. Aber dafür sind Testspiele da. Lieber jetzt verlieren als später“, meinte Geis. Die beste FC-Chance vergab Youngster Darko Churlinov per Kopfball (82.). Viel mehr gelang Köln nicht mehr.

Die Spritzigkeit hat natürlich gefehlt

„Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht. Man hat gesehen, dass die Jungs viel gespielt haben. Die Spritzigkeit hat natürlich gefehlt“, zeigte sich Markus Anfang zufrieden. „Wir hatten viel Ballbesitz, Kontrolle und auch einen guten Spielfluss. In der ersten Halbzeit haben wir ein, zwei Kopfballchancen zugelassen, in der zweiten haben wir nur einmal nicht gut verteidigt. Daraus ist dann das Gegentor gefallen ist. Schade, dass wir kein Tor geschossen haben“, bilanzierte der FC-Coach. „Wir hatten selbst einige Möglichkeiten und hätten auch den einen oder anderen Elfmeter bekommen können.“

Nach dem letzten Test fliegt der Effzeh am Donnerstagvormittag zurück nach Köln. „Jetzt trainieren wir erstmal zwei Tage nicht“, sagte Anfang, der mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden war. Auch Geis war mit seinem Debüt zufrieden. „Die Abstimmung ist natürlich noch nicht da, ich bin erst zwei Tage hier. Ein Trainingslager ist ja zum Kennenlernen da“, sagte er nach dem Spiel. „Es waren jetzt zwei Tage mit anstrengenden Einheiten. Das ist wie von Null auf Hundert. Jetzt können wir etwas verschnaufen, am Samstag geht es dann für uns weiter.“ Dann trifft Geis im Training auf Florian Kainz – Kölns zweiten Winter-Neuzugang.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar