, ,

Anfang: „Tony könnte theoretisch nachkommen“

Markus Anfang hat am Mittwoch auf das Spiel des 1. FC Köln beim SC Paderborn geblickt. Der Trainer der Geissböcke erklärte, wie der FC die offensivstarken Gastgeber stoppen will und ob Anthony Modeste eine Option werden könnte.

3 Kommentare
  1. major says:

    Ob die Frage nach Modeste irgendwann mal Tradition wie das „Trömmelche“ wird? Ob Lil Zercher jemals heruasfindet, wann der FC spielt, wo sie ist und wie der Typ neben ihr heißt? Wird der reichste Verein der 2. Liga sich jemals mehr als ein Mikrofon leisten?

    Naja, Modeste kommt bestimmt per Fax nach und das Männlein ist eben der „Coach“, wie alle vorher auch.

    Beim FC glaubt man wohl, man kriegt alles umsonst: Stürmer und Presseabteilungen.
    Aber Markus Anfang ist ein echter Spaßvogel mit seinem „Nachkommen“ nach Paderborn, weil es ja ein Abendspiel ist.

    „Tony? Markus hier…hast Du eine Bahncard ?“
    „Marküs ? Marküüüs? …Aaa, le Coach is Marküs…Baaankarrt ? Non“
    „Dann lass mal Tony, dann stell ich doch den Freddi vorne auf“
    (legt auf)
    „Wer war das, mon cherie ?“
    „Je n’ai aucune idée…irgendwer von der Schemäng..ähm..Deutsch Bahn….woher hat Nummer ?“

  2. ichfreuemich says:

    Ich fände es an der Zeit, dass alle Experten, die glaubhaft machen wollten, dass der FC (hier insbesonder der Vorstand) bezüglich der Verpflichtung von Modeste alles falsch gemacht hat und sich provinziell verhalten haben, endlich mal Abbitte leisten.

    Fakt ist, Modeste ist ab sofort spielberechtigt und der FC hat alles richtig gemacht! Ein riesen Lob an den Vorstand – da werden sich einige Vereine sehr ärgern … .

    Modeste, welcome back – auch wenn wir derzeit kein Sturmproblem haben, aber bei nur 2 Stürmern war die Auswahl sehr begrenzt. Wir freuen uns sehr, dass du wieder für uns Tore schießen darfst!!!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar