,

Cordoba: „Es war der schönste Tag, seit ich in Köln bin“

Der 1. FC Köln hat sich durch eine starke Leistung gegen den FC St. Pauli mit drei Punkten belohnt. Beim 4:1 (1:1)-Erfolg waren die Geißböcke von Beginn an die bessere Mannschaft. Vor allem für Jhon Cordoba, der seinen ersten Dreierpack erzielen konnte, wird der Tag noch lange in Erinnerung bleiben. Die Stimmen zum Spiel. 

Aus dem Rheinenergiestadion berichten Sonja Eich und Jonas Klee

Jonas Hector: „Wir wollten von Anfang an Druck aufbauen und zeigen, dass wir hier zuhause sind. Das ist uns ganz gut gelungen. Ich freue mich für jeden der Tore schießt, weil sie enorm wichtig waren. Gerade das Tor nach der Halbzeit. Dass wir so früh den Hebel nochmal ansetzen und in Führung gehen konnten, war natürlich optimal. Wenn sich Jhon dann für so eine Leistung mit drei Toren und Simon mit einem belohnt, beschwert sich keiner in der Mannschaft, dass er selbst nicht treffen durfte. Wir hatten schon vor dem 1:0 die ein oder andere Möglichkeit. Da haben wir schon gesehen, dass unser Spiel auch funktioniert. Es ist schade, dass wir uns mit dem Tor belohnen und fünf Minuten später die Spannung ein Stück weit verlieren und dann so ein Gegentor kassieren. Nichtsdestotrotz muss man dann weitermachen und das haben wir auch getan.“

Es war der schönste Tag, seit ich in Köln bin

Jhon Cordoba: „Es war der schönste Tag, seit ich in Köln bin. Aber es war die Arbeit der gesamten Mannschaft, deshalb ein großes Dankeschön an das Team. Es gab vor dem Spiel viel Druck aber wir sind eine Mannschaft mit viel Qualität. Wir haben heute gezeigt, dass wir ein Team sind. St. Pauli ist ein starker Gegner, wir haben gemerkt, dass sie viel Qualität auf dem Platz haben. Aber wir haben das heute gut gemacht, viel gearbeitet und uns gut vorbereitet. Das war mein erster Dreierpack und ich werde dieses schöne Erlebnis mit meiner Familie und der Mannschaft genießen. Den Ball behalte ich auch und alle Spieler sollen darauf unterschreiben. Simon einzuholen ist unmenschlich. Er macht so viele Tore (lacht).“

Johannes Geis: „Wir sind gut reingekommen und haben auch verdient das Tor gemacht. Dann haben wir etwas nachgelassen und direkt den Gegentreffer kassiert. In der zweiten Halbzeit haben wir dann Vollgas gegeben und am Ende ordentlich und verdient gewonnen. Wir haben viel und intensiv trainiert, das Gefühl war vorher schon gut. Vor dem 2:1 hat Chrille super den Laufweg angezeigt und Jhon macht ihn gut rein. Am Ende war es ein perfekter Spielzug. Nach Ballverlusten haben wir direkt nachgeschoben und kompakt gestanden. Wir wussten um die Konterstärke von St. Pauli, deswegen wollten wir das schon vorne unterbringen. Beim Gegentreffer war ich gegen Allagui eingeteilt, in der zweiten Halbzeit habe ich meinen Fehler dann denke ich ein bisschen ausgebügelt. Die Torhymne habe ich schon immer gemocht. Umso schöner, dass wir sie heute vier Mal hören konnten.“

Wir haben heute gezeigt, dass wir die bessere Mannschaft sind

Markus Kauczinski: „Glückwunsch an den 1. FC Köln. Es war natürlich ein verdienter Sieg. Sie waren in beiden Halbzeiten die bessere Mannschaft. Wir hatten wenige Phasen, in denen wir unser Spiel durchdrücken konnten. Die Tore sind in der zweiten Halbzeit schnell durch eigene Unachtsamkeiten gefallen. Nach dem 1:3 war es schwierig, sich nochmal aufzubauen. Dann war es auch gelaufen. Wir waren nicht so zweikampfstark und auch in Ballbesitz haben wir nicht die richtigen Lösungen gefunden. Wenn du hier was holen willst, muss alles passen. Das ist nicht passiert. Es ist keine Überraschung, dass der 1. FC Köln stärker besetzt ist. Von daher ist das für uns für den Moment okay.“

Markus Anfang: „Ich fand, dass wir heute ein richtig gutes Spiel über 85 Minuten gemacht haben. Wir hatten in der ersten Halbzeit fünf Minuten, wo die Spannung nachgelassen hat und durch eine Standardsituation den Ausgleich bekommen haben. Insgesamt haben die Jungs richtig guten Fußball gespielt. Sie haben kontinuierlich das Tempo hochgehalten und sich Chancen erspielt. St. Pauli ist auch eine richtig gute Mannschaft, aber wir haben heute gezeigt, dass wir die bessere sind. Es war ein hochverdienter Sieg für uns.“

11 Kommentare
  1. ichfreuemich says:

    Ich finde, dass sich all die vielen Experten, die Cordoba höchstens für die Dritte Liga tauglich hielten und ihn als größten Fehleinkauf in der Vereinsgeschichte einstuften, jetzt mal hier entschuldigen sollten. Er wird ja von Spiel zu Spiel wertvoller!

  2. Rolf Moersch says:

    Cordoba, der Geschmähte, Geis und Kainz, die untauglichen Winterzugänge, ich bin mächtig bgespannt, ob es Kommentare der Kritiker geben wird.
    Die Saison ist noch lang, der Aufstieg noch nicht geschafft, aber es macht ein gutes Gefühl, wenn man solche high lights erleben kann. Hoffentlich lässt sich dieses Niveau stabilisieren.

    • Gerd Mrosk says:

      Genau um deinen letzten Satz geht es Es ist nicht jedes Spiel gleich und einfach,aber ein gewisses Niveau muss mit diesem für die 2.Liga überragenden Kader ,der nicht mal makellos ist,erreicht werden Gerade in die Heimspiele muss diese Konstanz rein Ich möcht echt keine Heimniederlage mehr Trainer hatsin der Pressekonferenz angesprochen Diese vermeidbaren Standards müssen erst mal weg Man spielt uns nicht aus ,wenn wir nicht am verlieren sind.

  3. Holger says:

    Schönes Spiel :-)
    Nicht Modeste war der Schnapper, nein es war Geis.
    Was für ein Lenker!
    Wenn man jetzt noch davon ausgehen kann, dass er mit weiterer Spielpraxis noch besser wird, dann wär er wirklich der SCHNAPPER.
    Clemens, einfach nur stark wie er die Stürmer füttert!
    Seine Schnelligkeit, sein Auge beim 2:1, klasse!
    Cordoba belohnt sich für seinen unermüdlichen Einsatz, Hammer!!!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar