,

Drei Pleiten in vier Spielen: Kriegt der FC die Flatter?

Der 1. FC Köln droht in der Tabelle der Zweiten Liga abzurutschen. Die Geissböcke verloren am Freitagabend beim SC Paderborn (2:3) das dritte von vier Rückrundenspielen. Die Art, wie der Effzeh das Spiel aus der Hand gab, gibt zu denken. Bewahrheitet sich eine Vorahnung von Sportchef Armin Veh?

Paderborn/Köln – Armin Veh hatte es nach der erfolgreichen Hinrunde mit 36 Punkten aus 17 Spielen deutlich gemacht. „Nach der Winterpause geht’s drum. Dann geht es in die entscheidende Phase, dann wird es auch eine Nervensache“, hatte der Sportchef erklärt. Er bleibe skeptisch, denn: „Das wird eine andere Situation werden. Ob wir es dann schaffen, die Nerven im Zaum zu halten, wird entscheidend sein.“

Am Freitagabend in Paderborn sah es danach aus, als ob es nicht gut um die mentale Stärke der Geissböcke bestellt wäre. Trotz einer 2:0-Führung ließ sich der Effzeh in der Schlussphase beim Aufsteiger noch die Butter vom Brot nehmen. Die Mannschaft war dem Druck der Gastgeber auf dem Rasen und offensichtlich auch dem eigenen Druck in den Köpfen nicht mehr gewachsen. Zwar erzielte der SCP zwei Traumtore zum späten Sieg. Doch Trainer Markus Anfang erklärte mit einigem Recht, dass man auch diese Tore hätte verhindern können.

Schon der zweite Einbruch in dieser Saison

Gegen Bochum vor Weihnachten hatte der FC die Punkte leichtfertig mit katastrophalen Fehlern hergeschenkt. Zum Auftakt im neuen Jahr bei Union Berlin hatte das Team wie schon häufiger in dieser Saison die ersten Minuten der Partie verschlafen. Nun folgte der vollständige Kollaps kurz vor Schluss in Paderborn. Und das, obwohl der 4:1-Sieg gegen St. Pauli eigentlich das Selbstvertrauen zurückgebracht hatte und auch beim SCP alles nach Plan verlaufen war. Doch von Selbstbewusstsein, Freude oder Überzeugung war in der Schlussphase nichts mehr zu sehen.

Unter dem Strich stehen in der Rückrunde damit bislang drei Niederlagen aus vier Spielen. Neun verspielte Punkte und die Gefahr, zumindest vorübergehend aus den Aufstiegsrängen zu rutschen. Doch nicht nur das. Armin Veh hatte im Herbst 2018 die Hoffnung geäußert, dass sich die Mannschaft in den folgenden Wochen finden, zusammenwachsen und sukzessive besser werden würde. Fünf Siege in Folge schienen ihm Recht zu geben. Doch wie schon im vergangenen Oktober nach Köln fünf Siegen aus sechs Spielen ist die Mannschaft nun erneut gestolpert und schmerzhaft gestürzt. Sie muss nun schleunigst wieder aufstehen. Sonst ist das Saisonziel Aufstieg in ernsthafter Gefahr.

39 Kommentare
  1. Max Moor says:

    Es sind immer die gleichen die Versagen ! Und man holt zu oft die falschen Spieler . . Bader und Schmitz kannste vergessen die helfen vielleicht Meppen aber mehr nicht ! dann Kainz ist auch nicht dolle daher wollte Bremen den auch loswerden . Trainer Anfang wird wieder mal einen Sieg holen und danach gibs wieder eine Niederlage und am Ende sind wir dann 10 . Es fehlt ein erfahrener Trainer der die Spieler stärker macht und nur Modeste und Cordoba wird nicht reichen . Hector machte diese Saison grD msl 5-6 gute Spiele aber auch 10-12 unterirdische ! TW Horn ist auch nicht mehr tu gebrauchen da ist Pollersbeck bzw. Bremsen TW wesentlich Stärker . Es haut vieles nicht hin znd die 2:0 Führung war auch nicht so Recht verdient da mir Paderborn besser gefallen hatte . Die rannten und die Einstellung stimmte . Die wollten einen Sieg und wurden belohnt . Köln hat tu viele Weicheier im Kader , leider !

  2. Heinz Bull says:

    Markus Anfang: „Wir führen 2:0 und haben nicht wirklich was zugelassen Die Zweikämpfe waren sehr leidenschaftlich, wir mussten immer wieder auf die Gelben Karten reagieren. Hinten raus hat man kaum noch Möglichkeiten einzugreifen. Das war genau das Spiel, das wir erwartet hatten. Sehr intensiv und leidenschaftlich.“

    Sieht der Mann während des Spiels behaupt was ? Sollte vielleicht mal zum Optiker, oder sich das Spiel aus der Fan-Sicht anschauen. Auch wenn ich mich hier wiederholen sollte „Anfang ist kein Bundesliga – Trainer. Was auch noch auffällt ist ,dass sich der berühmte Vorstand , auch zu der Freigabe Modeste durch die Fifa , noch nicht geäußert hat.
    Wenn der FC nicht aufpasst , ergeht es uns wie Kaiserslautern. Können jetzt einige den Kopf schütteln, aber da hat in Kaiserslautern im Leben auch keiner gerechnet. Es gibt noch genug andere Beispiele. Hoch hinaus und tief gefallen durch Selbstdarstellung der verantwortlichen sind schon viele. Folgt der FC…

  3. OlliW says:

    Alles richtig. Aber das s die Führung glücklich war und Paderborn „besser“ ist ein Gag, oder? Das 2:0 war lange überfällig. Und wenn es in der 55. fällt, ist die Messe gelesen. Ist sie aber nicht. Um so mehr darf man nach hinten nicht nachlässig werden. Schon wieder.! Schon wieder Paderborn, wieder Standards, wieder Gelb-Rot. Fouls. Hilflosigkeit, zu viele Standards. Man konnte „lesen“, dass wir nach dem Anschlusstreffer verlieren würden. Paderborn war nicht „besser“, sie hatten eine konsequtentere Spielweise. Eine Viertelsstunde gut spielen reichte am Ende. Und das darf einfach nich reichen gegen einen willigen Aufsteiger. Der FC hatte das Spiel weitgehend im Griff und dachten, es sei durch. Die haben auch nicht viel zugelassen, über 70 Minuten lang. Und genau das ist der Fehler, dass man eben 95 Minuten dran bkeiben muss. Ich weiß nicht, wie man das abstellen kann.

    Ich mache mich jetzt massiv Gedanken. Gestern das war eine Achterbahnfahrt, mit jubelnden, sich in den Armen liegenden Fremden und Minuten später weinende Kinder und fassungslose Erwachsene.
    Normalerweise schlafe ich eine Nach drüber und dann ist es wieder besser. Heute nicht. Hinspiel war schlimm, aber man konnte es noch als Ausrutscher und auch verpfiffenes Spiel des Schiris (was es war!) verbuchen. Hamburg war eine Frechheit, Dusiburg in No Go, das man aber auch noch irgendwie als statistischen Fehler verbuchen konnte. Bochum war wieder völlig unnötig, Berlin unverständlich. Aber das gestern lässt einen verzweifelt und ratlos zurück.
    Zum ersten Mal überhaupt bin ich mir mit dem Aufstieg nicht mehr sicher. Noch sind es viele Spiele, es kann noch locker reichen. Aber locker ist beim FC gar nichts mehr, außer die Abwehr. Was soll sich ändern? Jedes Mal, wenn ein Gegner halbwegs konsequent spielt, verliert der FC. Wir machen (fast) immer unsere Tore, und es reicht nicht. Unsere Hoffnung ist momentan nur, dass der Gegner eben keinen guten Tag hat. Dann haben wir eine Chance. Und das darf ja wohl nicht sein!

    • Heinz Bull says:

      OlliW…rechne mal die Spiele zusammen die du aufgeführt hast. Jeder Trainer in der Bundesliga könnte da zu Hause schon Socken stricken nach diesen unnötigen verlorenen Spielen. Nicht nur Anfang kann nichts , sondern AV ist als Sportdirektor überfordert. Alleine die Aussagen die er tätigt macht die Gegner nur stärker. Was sagt jetzt Paderborn? Wir haben die beste 2. Liga Mannschaft geschlagen. Das werden die anderen Mannschaften auch sich auf die Fahne heften.

    • ralf brostewitz says:

      hallo olliw, bin wieder mal ganz bei dir ! klar hatte der effzeh das spiel im griff bis eben zum anschlusstreffer dann brach die truppe unerklärlicherweise auseinander !? die auswechslung von raffa wegen verletzung oder gelbrot ? aber die letzte viertelstunde einfach zum heulen – mit so erfahrenen spielern darf das einfach nicht passieren ! keine leidenschaft und biss – der gegner macht es vor wie fast jeder gegner gegen uns ! jetzt kann es eng werden mit dem aufstieg – COME ON EFFZEH !

  4. Ostfriesenhennes says:

    geht das mit diesen leichten Gegentoren, die wir regelmäßig kassieren, so weiter, wird es mit dem Aufstieg nichts! Ich schiele jetzt nur noch auf Platz 2! Union wird mit seiner starken Abwehr da noch ein gewichtiges Wörtchen mitreden!

  5. Geissbock60 says:

    So, habe nach dem Debakel ne Nacht drüber geschlafen um am gestrigen Abend nicht unüberlegte Kommentare abzugeben….
    Zustand ist leider nicht besser geworden!
    Nach einer 2:0 Führung bis zur 80.Minute noch 3 Stück kassiert.
    Unfassbar!
    Aber zuerst Glückwunsch an den Gegner. Wer da nicht aufsteht, hat es letztendlich verdient.
    Bis zur 80 sah es für uns, meiner Meinung nach gut aus. Kampf angenommen und Gegner (fast) mit eigenen Waffen geschlagen….
    Und dann dieses Desaster.
    Warum hat M.A. Terrode rausgenommen? Bis dahin hat er durch seine langen Laufwege das Mittelfeld einigermaßen dicht gehalten….
    Was ist mit Zöpfchen Horn los? Führungskraft?? Mitnichten. Er
    war in jedem Stadion der Welt (Liverpool??) aber nicht in Paderborn anwesend, siehe den Pass auf Kainz…und die letzten 2 Gegentore!!
    Wo war die Erfahrung von J. Hector? Hätte in den letzten 10 Minuten nur Foul gespielt und unnötige Standardsituationen herauf beschworen! Das wievielte Gegentor durch Standards war es eigentlich?
    Dann nimmt Herr Anfang noch Czichios vom Platz und bringt einen Spieler, der überhaupt keine Spielpraxis verfügt. Unglaublich!
    Das hier einige A.Modeste als Prügelknabe bzw. als Schuldigen ansehen, ist meiner Meinung nach absoluter Blödsinn.
    Herr Anfang sollte sich langsam aber sicher Sorgen machen bzw. seinen Job (Aufstieg mit dem besten Kader) hinterfragen.
    Trotzdem allen ein stressfreies und sonniges WE.

    • Paul says:

      Dem ist nicht viel hinzuzufügen! Es ist eine Loser-Truppe, der es an der Kraft mangelt, die Wahrheit zu sehen. Horn träumt von der Nationalmannschaft, das ist wirklich lächerlich. Hector ist nach seiner Verletzung nie mehr in Form gekommen, ebenso wie Risse. Das schlimmste ist, das wir einfach keinen Spielmacher mehr bekommen. So bleiben wir im Fahrstuhl. Es ist zum Heulen.

      PRÄSIDIUM RAUS!!!

    • Ali Perez says:

      Ich sehe vieles ähnlich wie Du. Für mich war der Knackpunkt die Einwechslung von Sörensen. Damit möchte ich aber nicht den Spieler an den Pranger stellen. Ich möchte vielmehr mein Unverständnis gegenüber unserem Trainer ausdrücken. MA bringt mit der Sörensen-Einwechslung den 2. Abwehrspieler ohne Spielpraxis in ein solches Spiel. Da hätte er das Risiko mit Czichios eingehen müssen; der Junge ist clever genug. Durch die 5. gelbe Karte war er ohnehin für das nächste Spiel gesperrt; so what. Die Mannschaft agiert mir viel zu selten überlegen, gemessen an ihrer Qualität. Es ist viel zu einfach, unsere Jungs zu beeindrucken. Wenn eine Mannschaft richtig dagegen hält wird es eng für die Übermannschaft der 2. Liga. Gestern konnte man nach dem 1:2 die Angst riechen. Das macht mir große Sorgen. Jede Niederlage verdammt uns für die Zukunft zum Siegen. Der Druck kann eine Chance sein, aber… Ich erwarte jetzt, dass Sandhausen aus dem Stadion geschossen wird.

      • Gerd Mrosk says:

        Genau, und zwar nicht 5:1 sondern 5:0 Genau das mit den gelben Karten hab ich gestern auch gesagt Alle sind erfahren genug mit der Vorbelastung umzugehen und wenn einer fliegt…egal Sandhausen bereitet uns durch gelbgesperrte Spieler nicht zusättzlich Probleme Aber jetzt einfach nach vorne schauen

  6. Powerovali says:

    Hallo zusammen,
    verfolge die Unterhaltungen auf geissblog.koeln schon länger und muss mich nach der gestrigen Darbietung unseres FC jetzt auch mal zu Wort melden…

    Habe nur ich den Eindruck (und das nicht nur im Spiel gestern) das unsere Gegner in schöner Regelmäßigkeit handlungs- bzw. gedankenschneller sind? Während deren Pass bereits beim Mitspieler ankommt versuchen die unseren noch den Passgeber zu stören. Auch die (Gesamt-)Laufleistung ist regelmäßig mind. 3 km geringer – gestern waren es laut Kicker 4,2 km. Wenn dann noch eine Passquote von gerade mal 65% dazukommt wundert mich nichts mehr. Sämtliche statistischen Werte von gestern sind pro Paderborn. Nichts desto trotz hatte die Mannschaft bis zum 2:0 doch eigentlich alles im Griff, hat nicht wirklich was zugelassen. Steffen Baumgart sagte nachher sinngemäß „nach dem 0:2 hat die Mannschaft sich nicht hängen lassen sonder nochmal richtig Gas gegeben.“ Und genau das vermisse ich bei uns – das Ding einfach mal durchziehen! Aber nein, die Jungs lassen sich von hohem, teils agressiven Anlaufen regelmäßig die Butter vom Brot nehmen und mutieren zum Hühnerhaufen! Diesen Tiefschlag am WE zu verdauen wird schwer genug…

  7. Ulrich Treimer says:

    Es ist an der Zeit durchzugreifen. Man kann auch mit 16 Mann trainieren und schickt die Hampelmänner in die Trainingsgruppe B, C oder sonst wohin. Ich kann einige überbezahlte Pflaumen nicht mehr sehen. Einige aus unserem Kader wären nicht einmal Stammspieler in der 3. Liga.

  8. Max Moor says:

    Euch Allen noch ein schönes Wochenende ! An Modeste hat es auch nicht gelegen das sind die Führungsspieler die ständig Versagen ! Torwart Hoen ist einfach nur noch schlecht und gehört auf die Bank ! Hector kostet auch Millionen und 5 gute Spiele sind \ Nix / da hilft uns sone teurer Spieler nicht weiter ! Wir brauchen sone Spieler wie Cordoba oder Tekpety die richtig guten Fussball zeigen nur davon haben eir zu wenige im Kader .

  9. ichfreuemich says:

    Hallo zusammen,

    ich kann diese Schwarz-Weiß-Malerei und „Vorstand raus“-Rufe von euch nur noch schwer ertragen. Auch dass MA höchstens Drittliga-Niveau hat, ist grober Unfug. Die meisten von Euch haben z.B. Cordoba als größten Fehlkauf in der Geschichte des FC betitelt. Seit er unter Anfang trainiert, ist er einer der größten Leistungsträger und jeden Euro des Transfers wert (und für die Höhe kann er ja auch nichts). Man darf auch nicht vergessen, dass wir einige schwerwiegende Ausfälle zu verkraften haben (z.B. Schaub und Koziello). Auch diese wurden von Euch anfangs als riesen Fehlkauf betitelt.

    Der Vorstand kann auch nichts dafür, dass der Schiedsrichter z.B. einen berechtigten Elfmeter nicht pfeift oder größte Chancen versemmelt werden. Wir hatten das Spiel 70 Minuten im Griff. Das ist die einhellige Meinung der Presse und sämtlicher Fachleute. Also, daran müssen wir anknüpfen und die Welt sieht wieder rot-weiß aus :).

  10. OlliW says:

    Stimmt beides! Man kann nicht sagen, dass wir 90 Minuten besser waren und nur Pech hatten. Man kann aber ebenso sagen, dass Paderborn die durchweg bessere Mannschaft war. Der FC konnte nicht mit der Situation umgehen, kann min diesen schnellen, bissigen Spielern nicht umgehen. Das ist ein verdammtes Problem, dass nicht erst seit gestern besteht. Wenn so was passiert wenn man mit 9 Punkten Abstand auf Platz 1 steht, sag kein Mensch was. Doch es hat leider System. Ich hab auch gestern nach dem Anschlusstreffer gesagt, dass wir das verlieren. Man konnte es förmlich spüren.
    Richtig ist aber auch, dass T-Rod den Elfer bekommen kann bzw. muss und dann ist die Messe nach Mos 3:0 gelesen. Heißt aber noch lange nicht, dass man das Spiel nicht auch mit 2 Toren Abstand nicht nach Hause schaukeln kann! Das muss man. Wenn nicht, steigt man nicht auf, ganz einfach.

    Veh sagt heute: Das Ziel ist in Gefahr – allerdings!

    • Huey L. says:

      Olli, ich finde deine Kommentare immer sehr treffend, auf den Punkt gebracht und nie polemisch.
      Du schreibst völlig zu Recht “ Der FC … kann min diesen schnellen, bissigen Spielern nicht umgehen. Das ist ein verdammtes Problem, dass nicht erst seit gestern besteht.“
      Dieses Problem hab ich schon nach dem Hinspiel gegen Paderborn angesprochen und nicht erst da ist es offensichtlich geworden. Jetzt geh mal von einem Aufstieg aus. Welche der derzeit 18 Bundesliga Mannschaften spielt nicht bissig und schnell? Da fällt mir spontan keine ein. Ehrlich gesagt fallen mir eher Mannschaften ein, die deutlich schneller und bissiger spielen, als die Mannschaften, auf die wir bislang in der 2. Liga getroffen sind.
      Hab damals auch schon geschrieben, dass in unserer Mannschaft zu viele Spieler in Abwehr und Mittelfeld sind, die zu langsam agieren und zu langsam sind, so dass wir damit schon in der 2. Liga Probleme bekommen werden… .

    • Gerd Mrosk says:

      Ich bin da eher bei Veh Wir hatten das Spiel 75 Minuten im Griff Mir ist allerdings auch nicht entgangen das wir in Halbzeit 1 auch in Rückstand gehen können Das frühere 2:0 durch den Elfer hätte uns(hypothetisch)gut getan Der Typ muss einfach die Defensive stabilisieren mit 2 festen 6ern vor der Dreierkette in der gefälligst ein Nationalspieler LV spielt und nicht irgendwo im Mittelfeld Nirwana Dieses unterirdische Zweikampfverhalten und die daraus resultierenden vielen Freistösse haben die zurück ins Spiel gebracht Die Hosenscheisserwechsel wegen den gelben Karten waren krass unnötig Gegen Sandhausen muss man so oder so gewinnen selbst wenn da ein Czichos oder sonstwer mit gelbrot gefehlt hätten Trotzdem,der FC steigt ohne wenn und aber auf ,obschon,es könnte weniger nervenaufreibend sein Ich glaub major oder einer hatte es geschrieben Der Trainer ist angezählt In der Tat!

  11. Oscar F says:

    Ich verstehe die Panik meiner Vorredner. Wir haben bereits 6 Niderlagen, was deutlich zu viel ist. In der Tat kann unser großes Ziel in Gefahr geraten. Ich plädiere aber auf einen größeren Pragmatismus. Es geht jetzt einzig und allein darum, den Aufstieg zu schaffen. Und zwar mit diesem Kader. Die nächsten zwei Spiele müssen gewonnen werden. Unsere Abwehr muss dringend in den Griff gebracht werden – und wenn es bedeutet, mit 4 Verteidigern aufzulaufen. Diese Dreierkette ist zu leicht durch Pressing unter Druck zu setzen, wenn einer der drei IV rausrückt entstehen sofort klaffende Löcher. Das müssen wir dringend in den Griff bekommen.
    Allerdings möchte ich hoffen, dass die Verantwortlichen beim FC einen etwas kühleren Kopf bewahren als die toxischen Kommentaroren unter Geissblog Artikeln. Man muss jetzt Zielorientiert arbeiten anstatt sich in die Hose zu scheissen!

  12. Gerd Mrosk says:

    Max Kannst du nicht mal einfach nen moderateren Ton gegenüber den Leuten hier anschlagen? Damit erreichst du nur , das dir jegliche Fachkompetenz abgesprochen wird Geht doch ums diskutieren hier und nicht immer nur um Recht oder Unrecht

    • Max Moor says:

      @ Gerd , aber dann solten einge nicht sone Mist schreiben ! Das es bessere Trainer gibt als Herrn Anfang ist ja wohl klar ….. im Ausland gibs auch gute so wie Stöger . Irgendeinen holen der anderswo gescheitert ist bringt doch auch nichts . Dann lieber bis zum Sommer Veh ! ! ! Ich schätze ihn als Trainer viel stärker als seine Position die er tätigt . Fakt ist : Es gibs viele Baustellen

  13. Max Moor says:

    Anfang ist schlecht !!! Stöger war ein guter Trainer . Am schlimmsten finde ich die vielen Transfers wie z. B. Schmitz … oh wie scheen er kommt zum FC und tut sich die 2. Liga an wo der in Leipzig schon 2. Geige war .. genau wie Kainz .. Clemens hat woanders auch nix gerissen und Köln schmeißt die Millionen nur so raus . J. Horn auch ein Bankdrücker und einfach mal viele Millionen hingeblättert … da waren noch viele viele mehr

  14. Max Moor says:

    Cordoba habe ich immer geschrieben das er gut ist und er nix für kann wenn solche Flaschen geholt werden wo kein Erfolg kommt nur der Abstieg ! Und nun können wir die Tabelle drehen . . . Im Sommer ist so oder so eine Großbaustelle !!! Es müssen einige weg und Qualität her

  15. Max Moor says:

    nur wer will unsere Looser !? Kainz , Clemens und Co kosteten Millionen und die gehen dann für 250.000 Euro . Ein Minus wieder von ca. 20-30 Millionen . J. Horn hätte man an Leipzig abgeben sollen das war ein großer Fehler von Veh

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar