,

Jonas Hector kehrt zurück – Wer muss dafür raus?


Knapp 63 Stunden nach dem Abpfiff in Berlin muss der 1. FC Köln bereits wieder im Wettkampfmodus sein. Um 13.30 Uhr beginnt das Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue. Jonas Hector wird nach seiner abgesessenen Gelbsperre zurück in die Mannschaft kehren. Doch wer muss für den Kapitän Platz machen? 

Aue – Seit gestern weilt der FC-Tross in Aue. Mit 19 Spielern haben die Kölner die Reise nach Berlin und Aue angetreten. Bei Union fehlte Jonas Hector noch gelbgesperrt – Lasse Sobiech musste aufgrund seiner Adduktoren-Probleme passen. Zumindest Hector wird heute gegen Aue wieder zurückkehren und damit den Kader komplettieren.

Wer muss für den Kapitän raus?

Nach wie vor fehlen Marco Höger, Vincent Koziello, Matthias Lehmann und Louis Schaub verletzt. Das Quartett hat die Auswärtstour nach Berlin gar nicht erst mit angetreten und konnte auch nicht nach Aue nachreisen. Zudem wartet Anthony Modeste nach wie vor auf seine Spielgenehmigung. Große Veränderungen wird es im Vergleich zur Partie bei Union Berlin also in der Startaufstellung nicht geben. Die Abwehr um Jorge Meré, Rafael Czichos und Benno Schmitz dürfte mangels Alternativen auch in Aue das Vertrauen von Trainer Markus Anfang erhalten. Zudem zeigte Meré gegen Union einmal mehr seine Klasse und war sowohl defensiv stabil, also auch in der Spieleröffnung ein wichtiger Faktor.

Vor der Dreier-Abwehrkette dürfte Neuzugang Johannes Geis weiter als alleiniger Sechser auflaufen. Jonas Hector wird demnach auf die linke Außenbahn zurückkehren, wo Florian Kainz in Berlin zu seinem FC-Debüt gekommen war. Wahrscheinlich ist, dass der Österreicher für Niklas Hauptmann und neben Dominick Drexler auf die Acht rückt. Eine Möglichkeit wäre, Hector für Geis auf die Sechs zu stellen und den ehemaligen Schalker eine Position weiter nach vorne zu ziehen.

Auf der rechten Seite liefern sich erneut Christian Clemens und Marcel Risse einen Zweikampf um die Startelf. Im Sturm hat Markus Anfang keine Alternativen: Jhon Cordoba und Simon Terodde sind einzig verbliebenen Stürmer im Kader des Effzeh.

So könnte der FC spielen: Horn – Schmitz, Meré, Czichos – Geis – Risse, Drexler, Kainz, Hector – Cordoba, Terodde

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar