,

Narteys Sekunden-Debüt in der Zweiten Bundesliga

Nikolas Nartey gehört zu den größten Talenten im Kader des 1. FC Köln. Gegen den FC St. Pauli durfte der Youngster sein Zweitligadebüt feiern. Wenngleich sein Einsatz auch nur wenige Sekunden lang andauerte. 

Köln – Nach 89 Minuten und 50 Sekunden betrat Nikolas Nartey für Dominick Drexler am Freitagabend gegen den FC St. Pauli das Spielfeld. Nach 90 Minuten und einer Sekunde beendete Schiedsrichter Sören Storks die Partie und verzichtete trotz dreier Tore im zweiten Durchgang auf eine Nachspielzeit. Das Debüt von Youngster Nikolas Nartey in der 2. Bundesliga dauerte also nur ganze elf Sekunden. Für seinen ersten Ballkontakt in der zweiten Liga blieb dabei keine Zeit. Das Mittelfeldtalent nahm es hinterher mit Humor, postete auf Instagram ein Bild seiner Einwechselung und schrieb dazu: „Good to get my first seconds in the 2. Bundesliga this season“ (Ich freue mich, meine ersten Sekunden in der 2. Bundesliga diese Saison bekommen zu haben) und versah den Eintrag mit einem lachenden Smiley.

View this post on Instagram

🙌🏾🙌🏾

A post shared by Nikolas Nartey (@nikolas_nartey) on

Nartey mit seinem zweiten Profi-Einsatz

Nach einer erneut langwierigen Fußverletzung zu Beginn der Saison kam der Däne in dieser Saison bislang zu acht Regionalliga-Einsätzen. Gegen St. Pauli stand Nartey dann zum zweiten Mal in Folge im Kader der Profis. Nach 90 Minuten auf der Bank gegen Union Berlin, durfte der 18-jährige am Freitag zumindest für wenige Sekunden Profi-Luft schnuppern. Insgesamt war es für das junge Talent aber bereits der zweite Einsatz bei der ersten Mannschaft. In der vergangenen Saison feierte der Mittelfeldspieler gegen Hertha BSC Berlin, auch aufgrund der unzähligen Verletzen in diesem Jahr, sein Bundesliga-Debüt. Bei der 0:2-Niederlage wurde Nartey nach 84 Minuten für Matthias Lehmann eingewechselt.

Beim FC ist man überzeugt von dem großen Talent des dänischen Junioren-Nationalspielers. Eigentlich hätte man ihm den Sprung in den erweiterten Kreis der ersten Elf schon früher zugetraut, doch zahlreiche Verletzungen warfen Nartey immer wieder zurück. Seit seinem Wechsel nach Köln laborierte er an einer Handverletzung, zahlreichen Knieverletzungen inklusive Operation sowie einer Oberschenkel- und Fußverletzung. Insgesamt fehlte der Youngster damit über 150 Tage verletzt. In Köln hofft man, dass der 18-jährige nun endlich gesund bleibt, und sich über einen längeren Zeitraum bei den Profis weiterentwickeln kann. Dann kommt Nartey in den nächsten Wochen sicherlich zu noch mehr Einsatzzeiten als nur elf Sekunden.

14 Kommentare
  1. Klio says:

    Der junge Mann wird aber sehr vorsichtig ans Team herangeführt. Narteys Laufleistung für das Spiel laut Statistik: 40 Meter. :-D

    Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch! Hoffentlich sehen wir ihn schon bald ein wenig länger auf dem Feld.

  2. Huey L. says:

    Ich halte ihn auch für ein sehr großes Talent und große Stücke auf ihn. Befürchte aber, dass auch seine Chance auf regelmäßige und vor allen Dingen längere Einsatzzeiten nur über eine Leihe besteht, ähnlich wie bei Bissek oder Handwerker. Wenn man zu Hause 3:1 und 4:1 führt und ihn dann trotzdem erst in der 89. Minute einwechselt, sagt das ja (leider) vieles aus.
    Im Zweifelsfall werden halt lieber Spieler von außen geholt, statt mal eigene Talente wirklich ein- und aufzubauen. In der zweiten Liga wäre hierfür durchaus Gelegenheit (gewesen), sollten wir aufsteigen, werden die realistischen Chancen auf Einsatzzeiten noch geringer… !

    • tj_cologne says:

      Es wird so oft von einigen behauptet, dass in der 2. Liga mehr auf eigenen Talente gesetzt werden soll.
      Man sollte hier aber zunächst darüber nachdenken, dass der Verein zum Aufsteigen verdammt ist!

      Was soll Herr Veh also machen? Auf eigene Talente hoffen (denn das ist immer mit Hoffnung versehen) oder auf Nummer sicher gehen, und gestandene Spieler holen?

      Wenn Köln keinen Geis geholt hätte und auch gegen Pauli verloren hätte, dann wär das Gejammer groß, warum man nur auf Talente setzt.

      Ich bin der Meinung, dass AV derzeit einen super Job macht. Auch die ausleihe von Bisseck ist für beide Seiten der beste Weg.
      Sollte Nartey, von dem ich sehr viel halte, es nicht schaffen in der Rückrunde auf mehr Einsatzzeit zu kommen, dann sollte man auch bei ihm über eine Ausleihe nachdenken. Da sehe ich bei Nartey aber NOCH keinen Bedarf. Er wird nun, da er endlich verletzungsfrei ist, an die Mannschaft herangeführt. Vorher waren quasi nicht möglich.

      die 2. Liga aber als Experimentier-Liga zu betrachten ist für Köln sicher der falsche Weg.
      Aufsteigen um jeden Preis – Wenn möglich (wie gegen Pauli) auch mal Spielpraxis geben – wenn nötig Talente verleihen.

      • OlliW says:

        Sehe ich genau so. So gerne ich Handwerker, Nartey und Co öfter spielen sehen würde. Es ist ein schmaler Grat, das mit dem Aufsteigen müssen. Wir haben ja gesehen, dass ein anderes, großes Talent namens Özcan dem Druck nicht stand gehalten hat und erst mal wieder zurückgestellt und -geworfen wurde.
        Man kann sicherlich über Minuten reden, also hätte Nartey schon in der 78. oder 80. bringen können. Immerhin finde ich, hat er seine Sache 11 Sekunden lang gut gemacht ;-)))

        • tj_cologne says:

          Ich sehe die Einwechslung von Nartey als ein Lob von Anfang. Quasi als Zeichen: „Mach weiter so, du bist nah dran!“
          Er wird, wenn es vom Spielverlauf passt und er verletzungsfrei bleibt, sicher demnächst nicht nur Sekunden sondern auch Minuten (vielleicht Sogar Stunden) sammeln :-)

  3. Huey L. says:

    Ich seh das jetzt nicht unbedingt als Widerspruch zu dem, was ich geschrieben habe. Natürlich sind wir zum Aufstieg „verpflichtet“, der Druck ist enorm hoch und auch die Verpflichtung von Geis sehe ich (gerade nach dem Pauli Spiel) als wertvoll an. Sollten wir allerdings aufsteigen, ist der Druck nochmal höher, denn wir wollen/ sollen ja auf keinen Fall absteigen. Also wird eher auch hier wieder auf „gestandene“ Spieler gesetzt werden. Wenn alles gut geht, folgt dann die berühmte „das zweite Jahr ist meistens das schwerste Jahr“ Saison. Wer dann den Vorzug erhält, erklärt sich auch wieder von selbst.
    Deshalb das Fazit von mir, Vertrag langfristig verlängern und ihn ausleihen. Nur über regelmäßige Spielzeiten hat er die Chance zu dem Spieler zu reifen, der auch mal bei uns konstante Einsatzzeiten bekommt .

    • Gerd Mrosk says:

      ist leider die ganze wahrheit Abstiege sind nach wie vor viel zu teuer,also ein zu hohes Risiko Wie man sieht können auch Aufstiege mit „teuren“ Mannschaften sich schwierig gestalten Letztendlich liegts aber(auch) im Ermessen der sportlichen Führung mal was zu wagen Es gibt ja schon einige Beispiele das blutjunge Spieler überhaupt nicht für einen Leistungsabfall sorgen müssen.Ganz im Gegenteil,man sieht gerade auch bei relativ unbekannten Neuzugängen aller Altersklassen,das sie in der Bundesliga erst mal durchstarten,weil keiner ihre Spielweise oder ihre Finesse kennt. Aber nüchtern betrachtet bleibt diese Risikobereitschaft der Verantwortlichen die absolute Ausnahme.Heisst,der FC sieht derzeit solche Spieler nach der Leihe nicht wieder,es sei denn er erkauft sich das Recht dazu.

      • tj_cologne says:

        Risikobereitschaft ist bei den Verantwortlichen absolut zurecht die Ausnahme. Die spielen da nicht Roulette sondern müssen Leistung bringen. Fußball ist ein Geschäft und so muss AV das auch angehen.

        Niemand würde behaupten, dass junge Spieler nicht Schwung/Spielfreude und auch Verbesserung zu etablierten mitbringen können. Das Risiko ist allerdings deutlich höher.

        Der FC hat vor AV leider nie Spieler ausgeliehen sondern sie zu früh verklauft. Eine Leihe ist bei Talenten häufig für alle das beste. Bei Spielern mit dem Potential eines Bisseck oder Nartey darf es natürlich keine Kaufoption für den aufnehmenden Verein geben. Darüber wird AV aber auch nicht mit sich reden lassen.

        Woher hier die annahme kommt, dass der FC Spieler nach einer Leihe nicht wieder sieht ist mir rätselhaft, da dieses System unter den Verantworlichen nicht praktiziert wurde. Sehen werden wir das erst bei Handwerker und Bisseck.

        Mein Fazit:
        Es ist für alle das Beste, Talente zu verleihen, wenn der durchbruch im Team nicht kurz bis mittelfristig wahrscheinlich ist. Nartey hat nun nach zahlreichen verletzungsbedingten Rückschlägen den ersten Schritt zum Team geschafft. Hoffentlich gehts weiter!

  4. Gerd Mrosk says:

    Ok,das mit dem Nimmerwiedersehen war ne These,allerdings ne realistische und darauf bezogen das die ausgeliehenen Spieler sich wenn sie sich entwickelt haben eher für einen weiter oben angesiedelten Klub entscheiden werden .Alles andere ist Utopie.Von wegen Wurzeln,Bodenständigkeit,“möchte keinen anderen Dialekt lernen“,den Dom jeden Tag sehen.

    • tj_cologne says:

      Wenn man dieser These folgt heißt das allerdings auch: Wenn sich eine Spieler bei uns Entwickelt, dann wird er sich für einen weiter oben angesiedelten Club entscheiden.

      Natürlich: Spieler wechseln.
      Klar ist auch: Hat ein Spieler einen langfristigen Vertrag und wird verliehen, verliert der Vertrag nicht sein Gültigkeit.

      Wenn sich z.B. Bisseck (Vertrag bis 2022) bei Kiel gut entwickelt, dann werden wir den bestimmt nächstes Jahr wieder sehen. In der IV herrscht nämlich defintiv bedarf für die 1 Liga (von der ich ausgehe).

      • Gerd Mrosk says:

        Genau das heisst es Ich glaube nicht das der FC auf Bisseck setzen würde Das hiesse,er würde wieder weiter verliehen oder,was unwahrscheinlich ist,ein grösserer Verein(tabellarisch),gibt ja keinen grösseren als den FC,kauft ihn In der Tat,ich sehe weder Sobiech noch Czichos stark genug für Liga 1

  5. Anti Raute says:

    Was ihr nicht schon alles wisst, wer es in der 1. Liga schafft und wer nicht..habt ihr euch auch mal die Innenverteidiger der 1. Liga Vereine angesehen, die nicht von den Topclubs sind? Sind die wirklich alle besser als ein Czichos oder Sobiech oder Meré? Woran macht ihr das denn fest, dass unsere IV alle schlechter sind? Das ist mir zuviel Glaskugel..

    Aber darauf zu hoffen, dass ein Bisseck für die IV in der 1. Liga vorgesehen ist, das ist schon reichlich naiv. Bisseck muss noch viel lernen und er benötigt Spielpraxis, daher ist die Leihe nach Kiel auch richtig. Es darf doch niemand glauben, dass Bisseck schon mindestens auf gleichem Niveau spielen kann als unsere bisherigen IV. Das wird noch etwas dauern und je mehr Bisseck zum spielen kommt desto schneller KÖNNTE es gehen, aber es gibt keinerlei Garantie, dass Bisseck es bis zu einem 1. Liga Spieler schafft, vielleicht reicht es bei ihm auch „nur“ zu einem 2. oder 3, Liga Spieler. Hier gehen viele User davon aus, dass Bisseck 1. Liga Niveau haben wird, diesen Optimismus hätte ich auch gerne mal. Ebenso Katterbach, der noch etwas weiter in seiner Entwicklung zurückliegt als Bisseck.

    Ja, wir sollten aufsteigen in dieser Saison, denn es könnte sonst im nächsten Jahr deutlich schwieriger werden aufzusteigen, wenn Vereine wie Hannover oder Stuttgart absteigen sollten, denn die haben beide einen Investor und somit mehr Geld als unser Effzeh. Deshalb kann ich es auch verstehen, dass unser Trainer das Risiko etwas scheut, junge Spieler früher einzuwechseln. Es gibt nichts Wichtigeres als der Aufstieg nach dieser Saison. Alles Andere darf nicht Prio 1 haben, denn was bringt es dem Verein, wenn junge Spieler vielleicht ein paar Minuten mehr Spielpraxis haben, aber dafür am Ende 1 Punkt zum Aufstieg fehlt. Was dann in den Foren los sein würde, kann sich wohl jeder selber vorstellen.

    Ruhe bewahren bis das Ziel Aufstieg erreicht ist, danach kann man wegen mir mit mehreren jungen Talenten die restlichen Spiele bestreiten.

  6. Gerd Mrosk says:

    Ich würd mir einfach wünschen,das neben Mere ,der sich ja offensichtlich entwickelt.auch ein Czichos trotz etwas fortgeschrittenerem Alter ,noch mal einen Sprung nach vorne macht Aber mir macht das einfach Sorge,das er kaum einen Pass mit rechts spielen kann.Er hat zweifellos super Szenen zwischendrin,aber ich hab da meine Bedenken das das für die Beletage reicht Andere IVs bewerte ich eigentlich sehr ungern ,vllt seh ich auch zu schwarz ,was das betrifft,aber Stand jetzt muss da nachgebessert werden bei Aufstieg,wohlgemerkt

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar