,

„Ob er sich bereit fühlt“: Anfang hofft auf Schaub

Markus Anfang sehnt die Rückkehr von Louis Schaub herbei. Der Trainer des 1. FC Köln hofft, den Österreicher bereits gegen den SV Sandhausen zumindest wieder als Joker nominieren zu können. Noch ist ein Einsatz offen, doch der Einsatz im Training am Dienstag erfolgte gezielt mit Blick auf die bevorstehende Englische Woche.

Köln – Mit den Spielen gegen Sandhausen, Aue und Ingolstadt geht es für den FC nach schweren letzten Wochen in die entscheidende Phase der Saison. Louis Schaub soll dabei eine entscheidende Rolle spielen. Gegen den SV Sandhausen hatte der Österreicher im Hinspiel sein erstes Ligator für die Geissböcke erzielt und den zweiten Treffer der Partie vorbereitet.

Kein Wunder, dass Markus Anfang auf die Rückkehr des 24-Jährigen gegen den SVS hofft. „Für die Englische Woche haben wir ihn auf dem Zettel. Natürlich werden wir vorab mit ihm sprechen, ob er sich bereit fühlt“, sagte Anfang am Mittwoch dem GEISSBLOG.KOELN. Am Dienstag hatte Schaub erstmals seit Mitte Januar wieder mit der Mannschaft trainiert. Ein gezielter Einsatz, wie Anfang verriet, denn der Trainer hatte seiner Mannschaft mit Blick auf die Englische Woche am Mittwoch noch einmal einen freien Tag gegönnt.

„Wir haben ihn bewusst schon am Dienstag mittrainieren lassen“, sagte Anfang. „So konnten wir ihn voll belasten und am freien Tag schauen, wie er reagiert und wie es ihm geht. Wenn alles gut ist, wird er am Donnerstag und Freitag wieder normal trainieren.“ Dann, so Anfang, sei er auch gegen Sandhausen eine Option. Zuletzt hatte Jonas Hector der Österreicher auf der halbrechten Position im offensiven Mittelfeld vertreten.

23 Kommentare
  1. Gerd Mrosk says:

    Schaub als einzigster mit freiem Tag wäre auch ne Option gewesen Freie Tage freier Tag freie Tage ,ich glaub langsam es hackt und jetzt komm mir keiner mit Belastungssteuerung oder son Käse Man kann dosiert trainieren ,maln Marathon um den Decksteiner weiher machen und mal in den Kraftraum,mal Videostudium oder sonstwas,aber freie Tage ,freie Tage freier Tag Freier gehts wohl nicht SAG NEIN ZUR WOHLFÜHLOASE ERST LEISTUNG DANN FREI

    • Heinz Bull says:

      Da gebe ich Dir vollkommen recht. Und es brodelt in Köln. Anfang wird von Veh schon in den Schatten gestellt. Veh hat ohne Anfang mit der Mannschaft gesprochen. Es soll auch eine Spitzelaffäre um Anfang geben. Man soll das Thema um Anfang sehr schnell beenden. Auch muss in der Mannschaft auch mal einer auf den Tisch hauen. Scheinbar waren diese an ihrem freien Tag beim Friseur oder beim Italienischen essen.

  2. Heinz Bull says:

    Laut Sport- Bild: Sollte Köln am 23. Spieltag der 2. Bundesliga auch das Heimspiel gegen den SV Sandhausen nicht gewinnen, wird die Luft dem Bericht zufolge für Markus Anfang eng. Armin Veh, lange Jahre selbst an der Seitenlinie aktiv, werde „sicher“ nicht einspringen. Gehandelt werde vielmehr David Wagner, der zuletzt bei Huddersfield Town in England aktiv war.

  3. Max Moor says:

    Spitzel Affäre ..Ich habe euch ja gesagt das die Mannschaft mit diesen Anfang nicht klar kommt ! Es sind einige Profis die am System zweifeln . Armin Veh ist ein Guter und der Trainer darf sich nichts mehr erlauben ! Das gibs doch nicht und normal ist das der sofortige Rauswurf

  4. Susanne Lex says:

    Deshalb spielen die ex Kieler immer. Wie bekloppt muss der sein, WENN das stimmen sollte. Bei der Unruhe zweifel ich das das mit dem Aufstieg was wird. Ausser der Hampelmann holt 9, nicht 7 Punkte aus drei Spielen. Hab ja gesagt, mit dem “ Trainer“ maximal Platz 3 und das mit Glück…

  5. Max Moor says:

    Es gabs eine Krisensitzung ohne Trainer Anfang ! Armin Veh hat mit der Mannschaft gesprochen und weiß nun bescheid und das ist sein gutes Recht . Hoffentlich trainiert Herr Veh die Truppe oder holt den Stöger zurück bzw. Magath . was wollen wir mit David Wagner ….

    • Max Moor says:

      fas wäre wirklich das allerbeste . Ich habe den nun lange genug gesehen und diese Pressekonferenzen und werde einfach nicht klar mit dem . 3 Pleiten und der redet dann wieder nur drum herum …. ich wars nicht es sind die anderen schuld usw. und wir hatten soviele gelbe da musste ich was tun . oh man Sorry

      • Boom77 says:

        Die Sache ist ja nicht, dass man nach vielen gelben Karten was tun muss. Das ist ja klar. Die Sache ist, was man dann tut… Sörensen! Das ist doch das Problem. Das soll kein Sörensen-Bashing sein. Aber monatelang lässt man den Soeiler links liegen und dann wirft man ihn rein? Zudem noch auf Positionen, die er nicht spielen kann (z.B. im Sturm). Das wirkt schon alles sehr planlos.

  6. Flizzy says:

    Spitzelaffäre…wenn das stimmt muss MA eigentlich sofort seine Sachen packen. Auch allgemein stellt sich von Spiel zu Spiel immer mehr seine Inkompetenz und Lernresistenz heraus. Armin bitte handel solange es noch möglich ist.

  7. Boom77 says:

    Wir möchten halt was „Altbewährtes“. Deshalb auch lieber Magath, Stöger, Toppmöller, Stepanovic oder Middendorp oder so. Unsere Spieler fahren ja auch EURO-3-Diesel und nicht die neueste Motorentechnologie von Ford. Was sich bewährt hat und althergebacken daher kommt, ist genau das richtige für unseren FC… Gott bewahre, wir würden da so einen jungen, aufstrebenden Trainer wie Wagner holen, der mit seinen Ideen und seiner Art des Coaching womöglich noch eine Erfolgsgeschichte schreibt, wie Kloppo einst beim BVB!… Dann würden unsere „Stöger-Jünger“ Ihren Messias ja nie wieder zurück bekommen ;)

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar