,

„Ziel gefährdet“: Anfang und Veh bitten zur Krisensitzung


Der 1. FC Köln nach dem 2:3 beim SC Paderborn – es ist etwas hängen geblieben von dieser Niederlage. Am Samstag nahmen Trainer Markus Anfang und Sportchef Armin Veh die Mannschaft am Geißbockheim ins Gebet. Anschließend stellte der Manager klar: „Unser Ziel ist gefährdet.“

Köln – Über eine Stunde saßen Mannschaft, Trainerteam und Sportchef zusammen, ehe die Spieler zum Auslaufen in den Wald aufbrachen. Nötig war es, schließlich hatte sich die Mannschaft in Paderborn in der Schlussphase bis auf die Knochen blamiert und eine 2:0-Führung weggeworfen.

„Nach einem solchen Spiel können wir nicht einfach zur Tagesordnung übergehen“, sagte Veh nach dem Austausch mit Spielern und Trainern. „Wir haben jetzt drei von vier Spielen in der Rückrunde verloren. Das können wir uns als FC nicht leisten.“ Am Wochenende kann der FC das erste Mal seit dem fünften Spieltag aus den Aufstiegsrängen herausfallen. Ein Umstand, der Veh großen Anlass zur Sorge gibt.

Wir müssen unsere PS auf die Straße bekommen

„Wir haben die Souveränität vermissen lassen, die nötig ist, um ganz oben dabei zu sein“, zeigte sich Veh unzufrieden mit der Situation. „Wir müssen unsere PS auf die Straße bekommen – und das nicht nur 45 oder 75 Minuten, sondern über die gesamte Spieldauer. Das muss unser Anspruch sein.“ Veh zeigte sich generell überzeugt davon, dass die Mannschaft in ihrer Qualität dazu in der Lage sei. Abrufen konnte sie es in den letzten Wochen aber nur gegen den FC St. Pauli.

„Dem müssen wir uns stellen. Denn unser Ziel gefährdet ist“, machte Veh deutlich und kritisierte, dass das Team unter Coach Anfang nicht in der Lage sei, vor allem die wichtigen Spiele zu gewinnen. „Wir haben außer gegen Pauli gegen keine einzige Spitzenmannschaft gewonnen“, brachte der Sportchef sein Missfallen zum Ausdruck. „Das passt mir nicht. Bei unserer Klasse ist das zu wenig.“

Nur neun Punkte aus neun Topspielen

Tatsächlich holte der FC aus den bisherigen neun Spielen gegen die Top-7 der Liga nur zwei Siege gegen Pauli. Gegen Paderborn verlor Köln beide Partien, dazu gab es eine Pleite beim HSV, eine Niederlage und ein Unentschieden gegen Union Berlin sowie einen Zähler in den Partien gegen Holstein Kiel und den 1. FC Heidenheim.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar