,

Kaufoption bei 1,5 Mio. Euro? Hartel will in Berlin bleiben


Beim 1. FC Köln haben die Planungen für die kommende Saison bislang nur auf dem Reißbrett begonnen. Erst muss der Aufstieg in trockenen Tüchern sein, dann können Sportchef Armin Veh und die Scouting-Abteilung Nägel mit Köpfen machen. Auch deswegen ist noch nicht klar, was aus Marcel Hartel wird. Der Mittelfeldspieler, den der FC von Union Berlin zurückkaufen könnte, fühlt sich in der Hauptstadt pudelwohl.

Köln/Berlin – Als Marcel Hartel im Sommer 2017 den Effzeh verließ, tat er dies, um Spielpraxis zu sammeln und zumindest vorübergehend zu neuen Ufern aufzubrechen. Doch schon damals betonte Ex-Manager Jörg Schmadtke, der 1. FC Köln habe weiter den Daumen auf dem kölschen Eigengewächs. Eine Rückkaufoption wurde in dem Vertrag mit Union Berlin verankert, die im Sommer 2019 von den Geissböcken gezogen werden kann.

Bislang wurde nur kolportiert, die mögliche Kaufsumme läge wohl zwischen einer und zwei Millionen Euro. Nun berichtet die B.Z., dass diese in der Tat bei knapp über 1,5 Millionen Euro liegen soll. Nicht viel Geld für den 23-Jährigen, der bei den Eisernen zum Stammpersonal gehört. Zwar spielt Hartel keine herausragende Saison, doch im Kollektiv der Mannschaft von Urs Fischer funktioniert der offensive Flügelspieler. Mit zwei Toren und drei Vorlagen kommt der gebürtige Kölner allerdings auf keine beeindruckenden statistischen Werte für einen Offensivspieler. Mit seinem Fallrückzieher-Tor im Rückspiel gegen seinen Ex-Klub hatte sich Hartel aber zumindest noch einmal nachhaltig beim FC in Erinnerung gebracht.

Ich bin nicht traurig, wenn ich hier bleibe – im Gegenteil

Die Frage lautet nun: Wird der 1. FC Köln die Rückkaufoption im Sommer ziehen oder nicht? Der variable Offensivspieler könnte den Geissböcken noch mehr Möglichkeiten in den vorderen Reihen bieten. Allerdings wäre er in der Bundesliga wohl nur eine Ergänzung zum bestehenden Personal rund um Louis Schaub, Dominick Drexler, Florian Kainz oder Christian Clemens – und potentiellen Neuzugängen. Bei Union hingegen weiß Hartel, was er hat – und fühlt sich dementsprechend wohl. „Ich bin überglücklich hier. Der Verein hat mich in zwei Jahren zu dem gemacht, was ich bin“, schwärmte der 23-Jährige im Gespräch mit der B.Z.

Ob er überhaupt zurück zum FC wolle? „Irgendwann müssen sie ja etwas sagen, aber es ist nicht so, dass ich zu meinen Berater sage: ‚Ruf da mal an‘ – ich bin glücklich und zufrieden bei Union“, machte Hartel deutlich und ließ durchsickern, dass der Kontakt zur FC-Führung in den letzten Monaten eher überschaubar war. „Ich bin nicht traurig, wenn ich hier bleibe – im Gegenteil.“ Und so scheint die Hoffnung beim Spieler gegeben, dass er eigentlich bei Union bleiben möchte. Alleine, in der Hand hat er es nicht.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar