,

Müller-Römer übernimmt und wird nicht für Vorstand kandidieren


Ab Dienstag, dem 12. März 2019, ist Werner Spinner nicht mehr Präsident des 1. FC Köln. Der 70-Jährige hat am Montagabend gegenüber dem Mitgliederrat seinen Rücktritt erklärt. Das Gremium wählte daraufhin einstimmig Stefan Müller-Römer anstelle des scheidenden Präsidenten in den Vorstand. Das gab der FC am Abend bekannt.

Köln – Allerdings ließ der FC offen, ob Müller-Römer als Interimspräsident oder Interimsmitglied des Vorstands agieren wird, da dies „rechtlich unklar“ sei, hieß es in der Mitteilung des Klubs. Müller-Römer erklärte dazu: „Das ist nicht so wichtig und muss meines Erachtens auch nicht entschieden werden. Ich werde den beiden Vorstandskollegen vorschlagen, dass wir diese Frage ausklammern und einfach kollegial zusammenarbeiten. Wichtig ist jetzt der Verein, nicht irgendwelche Titel oder Eitelkeiten.“

Müller-Römer stellte zudem klar, dass er die Vorstandsaufgabe ausschließlich für die Übergangszeit bis zur kommenden ordentlichen Mitgliederversammlung Anfang September übernehmen werde. „Ich werde bei der Neuwahl des Vorstands im Herbst nicht für den Vorstand kandidieren, weder als Präsident noch als Vizepräsident.“

Jetzt setzen wir auf eine konstruktive Zusammenarbeit

Da Müller-Römer für seine Zeit als kommissarischer Vorstand sein Amt als Mitgliederrat und dessen Vorsitzenden ruhen lassen muss, übernimmt diese Position vorübergehend Carsten Wettich. Dessen Posten als Stellvertreter wird wie erwartet Walther Boecker bis zur nächsten Mitgliederversammlung ausüben. Damit sitzen bis zur nächsten Vorstandswahl mit Müller-Römer, Wettich und Boecker drei ursprüngliche Mitgliederräte im Gemeinsamen Ausschuss.

Auch die Vizepräsidenten Markus Ritterbach und Toni Schumacher ließen sich in der FC-Mitteilung zitieren: „Herzlichen Glückwunsch und zugleich ein Dankeschön an Stefan Müller-Römer, Carsten Wettich und Walther Boecker, die sich in neuer Rolle für den FC einsetzen. Wir danken Werner Spinner für seinen Einsatz als Präsident in unserem Vorstandsteam seit 2012. Jetzt setzen wir auf eine konstruktive Zusammenarbeit sowohl im Vorstand als auch im Gemeinsamen Ausschuss im Sinne des 1. FC Köln.“

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion