, ,

Anfang: „Als Trainer muss ich meine Jungs schützen“

Markus Anfang hat in einer emotionalen Pressekonferenz seine Spieler verteidigt und gefordert, dass sich der 1. FC Köln bis zum erreichten Aufstieg nur auf die noch fehlenden Punkte konzentrieren soll. Über seine eigene Zukunft wollte er nicht sprechen, betonte aber das intakte Verhältnis zu Sportchef Armin Veh. Seiner Mannschaft dankte er auf ungewöhnlich offene Art und Weise für die Unterstützung in den letzten Wochen.

13 Kommentare
    • Gerd Mrosk says:

      Genau fand ich auch Aber entweder erkennt Anfang die Strömungen nicht,oder er kehrt sie unter den Teppich,weil sie bei der Fokussierung hinderlich sein könnten.Auf den Punkt gebracht heisst es für mich ,das er gegen alles resistent ist ,was seine Position betrifft.

    • major says:

      Wie schon geschrieben, wir arbeiten Marc ja auch alle gut zu hier in den Kommentaren :)

      Ich schaue bei PKs ja nur noch auf das Wie, nicht mehr auf das Was. Was da erzählt wird, ist immer der selbe Mist, aber wie dieser Mist rüberkommt, das sagt oft viel mehr aus. PKs sind aber keine Diskussionsrunden. Frage, Antwort, maximal eine Nachfrage. Deshalb sind die Inhalte auch zweitrangig. Die Art und Weise des Umgangs sagt viel mehr, und in diesem Fall hatte ich den Eindruck, daß der Trainer die längste Zeit hinter sich hat.

      Und das Frau Zercher an der Sprech- und Atemtechnik arbeiten muss.

    • Sascha Evers says:

      Bader ist leider ein totaler Fehlgriff. Hat uns schon in Summe 6 Punkte gekostet. Hast Du seine Fehlpässe bei den Niederlagen nicht gesehen die in der Hinrunde zu Heimniederlagen geführt haben? Bin total enttäuscht, weil er schon 2-3 x ne Chance bekam, aber die wirklich kläglich nicht genutzt hat.

      • Boom77 says:

        Ich hoffe, Sie sind keiner, der in den letzten Wochen prpagiert hat, dass man den jungen Talenten Spielzeit geben muss und sie auch Fehler machen dürfen. Oder muss man das auf die Talente beschränken, die aus unserer eigenen Jugend kommen? Zählt wohl nicht für ein junges Talent, dass aus der 3. Liga vom KSC geholt wurde…

  1. LOCUTUS says:

    Auch von meiner Seite Kompliment an Herr Merten. Gute und kritische Fragen, die aber oberhalb der Gürtellinie bleiben.
    Was Anfangs Antworten angeht, bin ich vollkommen bei „Major“; die Tatsache, WIE er auf die Fragen antwortet, lässt tief blicken. Das ganze geht keinesfalls spurlos an ihm vorbei.

      • major says:

        Natürlich war die „in Ordnung“, ich kritisiere ja auch nichts. Inhaltlich der übliche Sempf, aber persönlich ein angeschlagener Eindruck.

        Das ist halt der Spagat, zwischen Kritik üben und dennoch menschlich bleiben, zwischen „Du bist schon okay“ und „Aber wir versuchen das jetzt mal mit jemand anderem“.

        Wird das morgen kein Erfolg, ist Anfang Geschichte. Das ist mein Eindruck. Und so richtig zufrieden könnte man damit auch nicht sein, das hinterlässt ein doofes Gefühl.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar