,

Horn und Modeste nicht fit – Katterbach wieder dabei

Der 1. FC Köln befindet sich in der Vorbereitung auf das Freitagabendspiel gegen Darmstadt 98. Trotz der zuletzt eher unbefriedigenden Ergebnisse könnten die Geißböcke mit einem Sieg und entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz am Sonntag bereits kommenden Spieltag aufsteigen. In dem vielleicht vorentscheidenden Spiel um den Aufstieg muss Markus Anfang jedoch auf Spieler verzichten.

Köln – Florian Kainz wird dem 1. FC Köln am Freitagabend gegen Darmstadt 98 sicher fehlen. Der Österreicher hatte in der Nachspielzeit gegen Dynamo Dresden seine fünfte Gelbe Karte gesehen. Damit fehlt der Winter-Neuzugang nach seiner Gelb-Roten Karte in Paderborn bereits das zweite Mal gesperrt.

Rückt Katterbach für Kainz in Kader?

Den freien Kaderplatz könnte am Freitag Noah Katterbach einnehmen. Der Youngster ist seit dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining der Profis aufgerückt, nachdem er sich zu Beginn der Wintervorbereitung im Testspiel gegen Groningen einen Bänderriss zugezogen hatte. Nach seiner Rückkehr blieb der 18-jährige zunächst im Training der U19, um sich mit den A-Junioren voll auf die Nachwuchs-Bundesliga zu konzentrieren. Nun scheint das Talent jedoch eine Option als Ersatz für Florian Kainz zu ein. „Wir haben Noah hochgezogen und ins Training genommen, um noch eine weitere Option zu haben“, erklärte Markus Anfang die Maßnahme. Für Jannes Horn dürfte dies hingegen ein erneut deutlicher Fingerzeig sein, dass man beim 1. FC Köln nicht mehr mit dem Linksverteidiger plant.

Modeste und Horn angeschlagen

Pausieren mussten in dieser Woche Timo Horn und Anthony Modeste. „Timo war krank, hat heute nur auf dem Ergometer gearbeitet und Stabilisation gemacht. Er sollte, wenn alles normal läuft, morgen wieder einsteigen“, sagte Anfang. Bei Modeste wird es bis Freitag hingegen eng. Den Franzosen plagen muskuläre Probleme. „Tony hat Probleme mit dem Oberschenkel und wird noch untersucht. Er hat zwar trainiert, konnte aber nicht 100 Prozent geben.“ Tendenziell wird Anfang jedoch am Freitag auf den Stürmer verzichten müssen.

Clemens vor Comeback

Zurück im Mannschaftstraining ist hingegen Christian Clemens. Gegen den Hamburger SV hatte sich der 27-jährige eine Oberschenkelverletzung zugezogen und daher auch das Spiel in Dresden verpasst. Nachdem der Flügelspieler am Dienstag schon Teile mit dem Team absolvieren konnte und zeitweise individuell mit Athletiktrainer Max Weuthen trainierte, konnte Clemens am Mittwoch schon wieder voll mitziehen. „Crille hat heute mittrainiert und keine Reaktion gezeigt. Es war gut“, zeigte sich Anfang zufrieden mit den Fortschritten des Rechtsaußen.

23 Kommentare
  1. Boom77 says:

    Ah… Mist! Da schreibe ich noch so altklug dem Ali Perez und schon kommt raus, dass der Anfang gerade in dieser Sekunde dafür gesorgt hat, dass der Horn und der Modeste nicht fit sind… Na, manchmal greif ich aber auch ins Klo ;)

  2. Boom77 says:

    Und den Katterbach hat der Hennes zu den Profis gezogen… Damit hat der Trainer auch nichts zu schaffen…. Apropos Katterbach… Habe ich nicht in den vielen Kommentaren gelesen, was für ein Unding es ist, dass der Trainer dem keine Einsatzzeiten gegeben hat? Und was lese ich nun? Der Junge hatte seit der Winterpause einen Bänderriss… Na schämen soll sich der Trainer da was! Der hätte den Katterbach ruhig einsetzen dürfen… nein… sollen! Und das gefälligst auch mal über 90 Minuten… mit Bänderriss… der Kerl ist jung! Der kann das ab! Und Fehler sind bei so jungen Kerlen ja erlaubt… Junge Junge…

    • Fueuer emmer says:

      Der Bänderriss war nach den 4 Spielen, in denen Katterbach im Kader war. Davon haben wir die ersten Spiele gewonnen. Da wären doch mal 10 Minuten drin gewesen. Ausserdem dauert ein Bänderriss 4 Wochen. Seitdem hat Katterbach schon 8mal Bundesliga West gespielt. Wenn Du schon so süffisant schreibst, dann wenigstens den Tatsachen entsprechend. Solche Leute wie du stellen einfach mal Gerüchte in die Welt, die dann vom anderen komentarlos übernommen werden. Selbstdarsteller brauchen wir hier nicht.

      • Boom77 says:

        Ja gut… in der Hinserie würde ich jetzt auch keinen Minderjährigen die kohlen aus dem Feuer holen lassen… Mit dem Druck Aufstieg sollte man junge Talente schon erst dann einbinden, wenn das Mannschaftsgefüge stimmt… man einen Vorsprung hat und sich nicht gleich jeder Fehler der jungen Spieler so auswirkt, dass jeder Fan gleich den Abstieg in die 3. Liga ausruft, oder?

        • Fueuer emmer says:

          Darum geht es doch nicht. Spielpraxis ist das Zauberwort. Hier mal 10 Minuten, da mal 20 Minuten. Wenn der Junge schon auf der Bank sitzt, muß ich doch nicht die letzten Minuten Guirasy einwechseln. Der ist jetzt weg. Wenn Katterbach am Freitag rein muß, weil er vielleicht im Kader ist, hat er keine Minute Spielzeit. Da sind andere Trainer mutiger.

          • Boom77 says:

            Doch… darum geht es. Genau darum. Es geht um die Situation, in denen man den jungen spielern Spielpraxis geben kann. Diese werden wir – so Gott will – vielleicht nach dem nächsten Spieltag haben. Wenn der Anfang dann den Katterbach mal nicht für 20 minuten oder wegen mir auch mal eine Halbzeit nicht bringt, dann kannst Du wegen mir schimpfen.

            Nehmen wir mal den Katterbach. Der war bis vor 2 Wochen noch 17 (!) Jahre alt. Und er stand 4 mal im Kader ohne eingesetzt zu werden. Wo er doch ein linker Verteidiger ist, dessen Position es eh gerade nicht gibt und für die wir einen ehemaligen deutschen Nationalspieler im Kader haben, wenn es sie denn auf dem Spielfeld zu besetzen gäbe… Dieser 17-jährige Noah Katterbach durfte (oder sagen wir wohl besser musste) 4 mal im Zweitligakader seteh, durfte schon die ganze Saison bei den Profis mittrainieren und wurde aber nicht ein Mal eingesetzt! Wie furchtbar schlimm ist das denn?!?! Talentförderung schaut anders aus… da schneiden wir uns doch, was das thema Talente angeht, mal eine Scheibe bei den anderen ab… ja, bei wem iegntlich? Welcher Zweitligaverein hat überhaupt einen 17-Jährigen im Kader? Mit fällt das ad hoc keiner ein… Der HSV jedenfalls nicht.

          • Boom77 says:

            Welcher Trainer? Bitte benenne mal Name des Vereins, Name des Trainers und Name des jungen Talents. Und bitte nicht mit Jordan Sancho oder so kommen.

          • Boom77 says:

            Ich habe mir jetzt mal ein Beispiel für die „nicht vorhandene Situation“ raus gesucht. Habe die Situation vor dem kolossalen Hinspiel gegen Dresden genommen. Wir haben gegen Dresden am 13. Spieltag 8:1 gewonnen. aber wie war die Situation vorher?

            Am 12. Spieltag waren wir 3. der Tabelle… Ja, 3. Nicht erster mit konfortablem 8 Punkte-Vorsprung… Nein, wir waren 3 mit 21 Punkten. Platz zwei war 1 Punkt entfernt (den belegte St. Pauli)… Platz 1 (der HSV) lag 3 Punkte vor uns… die Nichtaufstiegsplätze 4 und 5 lagen nur 1 Punkt hinter uns (Union und Fürth)… sogar Dresden selbst hätte mit einem Sieg damals gegen uns an und vorbei ziehen können… Und in dieser Situation (wir wissen, was damals schon los war… gerade auch im Fan-Lager… da haben viele von uns hier uns schon in der nächsten Saison das Derby gegen Fortuna Köln spielen sehen) soll der Trainer also auf einen Nartey, einen Katterbach und/oder auf einen Bissek bauen?… Mal ehrlich… ist das euer Ernst? Ich hätte da auch genau 0,0 dieser Spieler in die Mannschaft neu eingebaut, wenn ich Trainer wäre… so sieht´s aus….

            Und by the way… Gespielt hat ein Mere… mit 22 Jahren jetzt auch kein altes Eisen… eingewechselt wurden Guirassy mit einem reifen Alter von damals ebenfalls 22… Hauptmann… ebenfalls 22… Und Koziello… der damals übrigens noch nicht einmal einen Monat lang 23 Jahre alt war. Über was beschwert man sich eigentlich?

          • Boom77 says:

            Und mal noch eins zum Thema Fitness… Der Schaub ist gegen Dresden 12,23 km gelaufen. Der Hector auch 11 km… Da sage noch einer, der Trainer trainiert die Mannschaft so, dass sie nicht fit sei. Sein Training macht fit. die spieler müssen nur wollen und mitziehen.

      • Boom77 says:

        Und dauernde Nörgler braucht auch niemand. Echt Leute! Wenn man euch bei der Arbeit so kritisieren würde, wäre das Geheule bei Mama aber groß. Wir haben immer noch 6 Punkt Vorsprung auf den 2. Und 75 geschossene Tore. Klar war die 2. Halbzeit gegen den HSV nicht gut. Und Dresden war eine wirklich miserable vorstellung. aber der HSV hat gegen uns auch eine schlechte 1. Halbzeit gespielt. Und Dresden ist im Hinspiel 8:1 unter gegangen…. Wie gesagt, 6 Punkt vorsprung. Der HSV muss diese Punkte ja auch irgendwo liegen gelassen haben. Wir haben sie ihm sicher nicht gestohlen und dafür irgendwo diese 6 Punkte mehr geholt. aber an all dem hat der Trainer ja keinen anteil… Das hätten die Jungs auch mit dem Hennes auf der Bank geschafft….

        Wer Fußball in der Art eines BVB in den Hochzeiten dieser Saison und eine tabellarische Dominanz wie die der Bayern in den letzten Jahren erwartet hat oder erwartet, dem ist anzuraten, Supporter von einem dieser Vereine zu werden. ManCity-Fan zu sein, soll auch ganz nett sein… Dann muss man sich auch nicht mit Selbstdarstellern beschäftigen.

      • Boom77 says:

        Und überhaupt… damit sich so manche von Euch bei all den Katterbachs, Bisseks , Narteys – und wie sie auch immer alle heißen mögen – mal wieder etwas einnorden.

        In der Saison 2004/2005 hat ein junger heute völlig unbedeutender Spieler bei einem noch unbedeutenderen Verein in der 1. spanischen liga sein Profidebüt gefeiert. Er wurde in insgesamt 38 Ligaspielen 7 mal eingesetzt und durfte in diesen ganzen 7 Spielen insgesamt 75 minuten auf dem Platz stehen… Der unbedeutende Club war/ist der FC Barcelona… dieser unbedeutende Spieler heißt Lionel Messi.

        • Gerd Mrosk says:

          Du weisst selbst das man das mit dem Nachwuchs besser händeln kann…und nicht nur mit dem ,sondern auch mit denen ,die „hinten dran“ sind.Klar muss man vorsichtig sein Nachwuchs behende aufzubauen und nicht zu verbrennen,aber ich sehe keinerlei Bereitschaft bei Anfang auch nur im entferntesten den Kader und den Nachwuchs bei Laune zu halten Und das,das sollte man ihm vorhalten dürfen

          • Boom77 says:

            Auch da ist es nicht schlimm, wenn wir anderer Meinung sind. Ich hätte als Trainer sicherlich nicht immer die gleiche Aufstellung gewählt, aber was die jungen Talente angeht, hätte ich es bei dem Druck nicht wirklich anders gemacht. Gut, vielleicht hätte ich den Özcan öfter gebracht. Das hängt aber damit zusammen, dass ich vom Höger so wenig halte. Da hätte ich lieber mit dem jungen Özcan gespielt und mir dann halt hin und wieder von Öffentlichkeit und insbesondere einigen verehrten Mitforisten hier eine blutige Nase geholt. Wäre kein Problem gewesen, denn wie man sieht, hätte ich (und so hat es jetzt auch Anfang) auch mit Höger genug auf den Deckel bekommen.

          • Boom77 says:

            Okay… Aidonis lass ich gelten. Der hat sogar insgesamt 82 Minuten gespielt diese Saison (in zwei Spielen). Der Asta steht auch im Kader, das ist richtig. Aber wie viele Minuten hat der gespielt? Genau… keine einzige!

            Also hast du mir nun einen 17-jährigen, der bei einem Verein im deutschen Profifußball im Kader steht genannt, der auch Einsatzminuten bekommen hat. Demnach sind ja außer dem Weinzierl alle Trainer schlecht, was Talentförderung angeht. Da ist der Anfang ja in guter Gesellschaft

  3. Heinz Bull says:

    Anfang verspricht den Fans die Bundesliga-Rückkehr: „Die Ziele sind für uns aktuell nicht in Gefahr. Wir werden den Aufstieg definitiv erreichen. Dafür müssen wir noch Punkte holen, darauf konzentrieren wir uns.“
    Und ich dachte wir müssen Frikadellen essen um mal richtig den Kampf anzunehmen. Wenn es nur Punkte sind , dann ist es ja einfach. :))

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar