,

Unnötiges Unentschieden: „Das ist wie ein Messerstich!“

Der 1. FC Köln gibt nach starker erster Halbzeit gegen den Hamburger SV den Sieg aus der Hand. Eine nicht gegebene Gelb-Rote Karte gegen Gideon Jung, zwei nicht gegebene Elfmeter für den FC, vor allem aber das unnötige Ausgleichstor nach einer passiven zweiten Halbzeit der Geissböcke waren die Gesprächsthemen nach dem 1:1 (1:0) im Topspiel des 29. Spieltags am Montagabend.

Aus Müngersdorf berichten Eliano Lußem und Marc L. Merten

Rafael Czichos:„Es war eine richtig gute erste Halbzeit von uns, wir waren griffig und hatten uns gut eingestellt. Der HSV hatte nur eine halbe Chance, wir sind in Führung gegangen. Nach dem Seitenwechsel sind wir aber zu passiv geworden und nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen. Wir haben es trotzdem noch einigermaßen vom Tor weghalten können, bis dann ein Standard ping-pong-mäßig hinten reingeht. Das müssen wir besser klären. Nach dem Abpfiff hatte ich das Gefühl, wir sind Fünfter. Das war schon Wahnsinn. Ich finde, zehn Punkte Vorsprung auf Rang drei sind fünf Spiele vor Schluss nicht die schlechteste Ausgangslage.“

Marco Höger: „Wir hatten uns mehr vorgenommen. Gegen Mitte der zweiten Hälfte hat man aber den Kräfteverschleiß gesehen. Da gingen einige auf dem Zahnfleisch, auch ich. Da muss man am Ende auch mal mit einem Punkt zufrieden sein, wenn man zehn Punkte vorne ist bei noch 15 zu vergebenden Punkten. Der Gegner war ja auch kein Kanonenfutter. Wir haben einen Punkt geholt, haben den Abstand auf den HSV und Union gehalten. Es geht mir manchmal zu schnell mit ‚sicherer Aufsteiger’ oder so.“

Dann hätten wir Hamburg aufgefressen

Dominick Drexler: „Das war wohl die Magie der Halbzeit. Wenn wir 90 Minuten ohne Pause gespielt hätten, dann hätten wir die Hamburger aufgefressen. So haben wir irgendwann zu tief gestanden. Sehr ärgerlich, wenn wir zum wiederholten Male ein spätes Gegentor kassieren. Da müssen wir uns alle hinterfragen, so funktioniert es jedenfalls nicht. Das einzig Positive an diesem Abend war, dass wir die Gegner auf Distanz gehalten haben. Wir müssen kritisch damit umgehen, weil wir als Spitzenmannschaft solche Spiele nicht mehr hergeben dürfen. In einem solchen Spiel vor 50.000 Zuschauern muss jeder noch mal über den Schweinehund hinweg gehen. Das haben wir nur in 99 Prozent der Fälle getan. Jetzt stehen wir hier nur mit einem 1:1. Das ist wie ein Messerstich, das zieht einen runter, da kann ich mich auch nicht über mein Tor freuen. Und Elfmeter für uns hin oder her, wir müssen da nur auf uns schauen, das war nur unser Fehler.“

Eine klare Gelb-Rote Karte gegen Jung

Markus Anfang:„Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt. Man hatte das Gefühl, wir haben das Spiel voll im Griff. Der Knackpunkt war die Szene, ab der wir eigentlich in Überzahl sein sollten – es war eine klare Gelb-Rote Karte gegen Jung. Danach sind wir allerdings nicht mehr nach vorne gekommen. Da war der Faden weg. Das ist ärgerlich für uns – aber insgesamt muss man sagen: wieder ein Spieltag weniger. Wir sind auf einem guten Weg. Wir hätten zwar gerne mehr Punkte, aber das ist vielleicht ein Stück weit Jammern auf hohem Niveau. Der defensive Wechsel kam in Absprache mit den Jungs. Die Jungs wollten sich ein Stück breiter in der Defensive aufstellen. Wenn wir die Standardsituation ein bisschen besser verteidigen, hätten wir das Spiel auch gewonnen.“

Hannes Wolf: „Es war kein leichter Weg zu diesem Spiel. Dafür haben wir es insgesamt sehr gut gemacht. Köln hat in der ersten Halbzeit sehr viel Druck gemacht. Wir liegen verdient zurück. Die Situation mit Gideon Jung war zwar glücklich, aber wie wir das in der zweiten Halbzeit gemacht haben, war sehr gut. Wir kommen dann auch verdient zum Ausgleich.“

60 Kommentare
  1. Joe Thom says:

    genau am Ende war das ein glücklicher Punkt, unerklärlich warum man die Hamburger so ins Spiel kommen lässt, die Auswechslungen waren bis auf Clemens wenn er verletzt war unerklärlich, sich nur noch hinten rein zustellen und um den Ausgleich zu betteln, wenn man dem Gegner solche Räume gibt und nicht mehr in die Zweikämpfe kommt dann läuft das so, ist schon traurig das man nach Duisburg wieder so eine Leistung abruft und ein Czichos wundert sich dann noch über die Pfiffe, wenn man so arrogant und ohne Feuer spielt, da braucht man auch nichts von gelb-rot gegen Jung oder nicht gegebenen Elfer zu reden, mit der Leistung wird es noch mal eng auch 10 Punkte Vorsprung kann man noch verspielen…..

  2. radrennbahn says:

    Der Anfänger muss weg – hat eigentlich schon mal ne Einwechslung von dem funktioniert? Kann ich mich nicht dran erinnern. Nen Risse ohne Selbstvertrauen schicke ich doch nicht in so ein Spiel. Und weil es offensiv nicht so gut läuft in der 2. Hälfte tausche ich halt nen Stürmer gegen nen hüftsteifen Verteidiger. Hat der Mann seine Eier verloren, oder was?
    Wenn der nächste Saison noch Trähner ist sind wir ruck zuck zurück in der Klopperliga. Dann gebe ich nach 20 Jahren meine Dauerkarte zurück. Also mach was, schöne Veh. Von mir aus den Assi vom Stöger, schlechter kann der gar nicht sein. Mit dem Kader hen müssen.
    Mann, bin ich angepisst.

  3. radrennbahn says:

    Noch mehr geht mir auf den Zeiger, dass er jetzt ne Teilschuld an „die Jungs“ abgibt. Das ist mir ja nen Trainer – nu hab die Eier und nimm den Driss auf deine Kappe – das hast du ganz alleine vercoacht!
    Mit dem Kader hätte der Aufstieg schon längst in trockenen Tüchern sein müssen.

  4. Matthias says:

    Was sind das denn bitte für Kommentare der Spieler und Trainer?
    Höger fragt sich quasi eine Auszeit für das nächste Spiel, da er auf dem Zahnfleisch geht!
    Czichos hat nach dieser Katastrophen halbzeit kein Verständnis dafür, dass die Fans einen Spitzenreiter auspfeifen!
    Den Vogel aber schießt Markus Anfang ab: der sagt doch tatsächlich, dass der unterlassene Platzverweis der Knackpunkt für die mehr als schlechte Leistung in der zweiten Halbzeit war.
    ist der unterlassene Platzverweis vielleicht auch der Grund dafür, dass der FC in jedem Spiel eine Reihe Kilometer weniger läuft als die gegnerische Mannschaft? Es genügt Anfang also nicht, dass fast eine Hamburger B-Elf auf dem Platz steht, vielmehr dürfen es dann auch nur zehn Hamburger sein, damit seine Mannschaft die richtige Einstellung bringt? Oder anders ausgedrückt: von 10 Hamburgern hätten wir uns nicht hinten rein drücken lassen und gegen nur zehn Hamburger wäre die Laufleistung ausgeglichen gewesen! Ich zweifle daran, dass Markus Anfang ein Trainer für die erste Liga ist Komma aber genauso schlecht sind häufig seine Interviews!

    • Gerd Mrosk says:

      Sehr gut zusammengefasst Matthias.Der Trainer hatte meines Wissens noch nie die Schuld bei einer der 7 Niederlagen bei sich gesucht.Gibt halt immer so seine Unwägbarkeiten im Fussball.Ganz schwach vom Trainer,aber kein Wunder .Der Trainer ist schwächer als die Mannschaft.

  5. Geisbock Renner says:

    Ist doch nicht das erste Mal, dass er sich verzockt hat. Kölns bester, L. Schaub versauert auf der Bank. Dafür kommt dann ein Risse, den MA ebenfalls auf dem Gewissen hat. Das hin und hergeschiebe von hinten rechts nach vorne rechts, hat Risse geschadet. Ich habe es schon häufig geschrieben. Mit dieser Truppe darfst du keine 2 Spiele verlieren. MA ist es nicht gelungen Harmonie in die Truppe zu bringen. Er kann keine 1. Bundesliga. Auch Veh hat Probleme. Wer kauft einen Bader, oder Schmitz, oder Koziello, oder Sobiech, oder, oder usw.
    Wir steigen wieder ab mit diesem Kader.

  6. Holger says:

    Jetzt lässt doch mal bitte die Kirche im Dorf!
    Alles gut und bald ist Ostern :-)
    Wann hat dieser Trainer bitteschön jemals zugegeben, dass er irgendetwas zu verantworten hat?
    Dann kommt mit solchen Forderungen bitte nicht nach dem 29. Spieltag.
    Zu entlassen ist er frühestens gegen Ende der Hinrunde nächste Saison, dann muss wieder jemand eine Manschette am Boden übernehmen, die konditionelle Defizite hat.
    Als Tabellenführer und fast sicherer Aufsteiger entlässt keiner den Trainer!
    Und hey, gibt ihm eine Chance……
    Der nächste Kieler kommt doch.
    Eigentlich mag ich Sportsfreund Drexler nicht besonders, aber er hat es sehr gut ausgedrückt!
    Die Mannschaft ist nun einmal nicht spitze und wenn man sich dann nicht richtig reinhängt, dann kommt so etwas wie gestern dabei raus!
    Es muss in erster Linie kräftig investiert werden, egal wer Trainer ist oder wird und einige Spieler müssen ganz schnell gehen!

    • Boom77 says:

      Genau… ist bald Ostern… mit etwas Glück findet Anfang drt auch die Eier, die Matthias bei ihm vermisst ;)

      Ich habe mich auch oft vor den Trainer gestellt und werde dies, wenn ich die Kritik für unangebracht halte, auch wieder so machen. Aber in ein paar Punkten ist die Kritik schon berechtigt. Der Anfang wechselt also den ein und aus, den die Spieler auf dem Feld ihm vorgeben. Ruft der Höger dann: „Trainer! Ich mag nicht mehr laufen! Lass mal mit einem IV mehr spielen und bring den Lasse für den Simon. Ich hab kein Bock mehr auf die Rennerei!“?? Na, dann können wir das mit dem Trainer für den Rest der Spiele auch lassen. Die Mannschaft macht das ja schon selbst. Der Trainer gibt vor, wie tief man steht und wie gespielt wird. Er entscheidet, wen er ein- und auswechselt. Punkt. Sollte das einem Spieler nicht passen, kann er das nächste Spiel auf der Couch verfolgen. Ich glaube auch nicht, dass es so war und das aus der Mannschaft kommt. Herr Anfang scheut sich da nach meiner Meinung nur davor, Verantwortung zu übernehmen.

          • Boom77 says:

            Ja, deshalb war das keine allzu große Kunst… Darauf bilde ich mir nix ein. Beim nächsten Gegner darfst du die Vorhersage abgeben. Musst ja nur den Spieler auswählen, der bis dahin noch kein Tor geschossen hat. Wenn Lotto so einfach wäre, würde man bei 6 Richtigen nur € 1,50 gewinnen ;)

      • Gerd Mrosk says:

        stimmt.solche und ähnliche Aussagen kamen öfters vom Trainer Man kann in der Tat ne Mannschaft ins taktische mit einbeziehen,aber während des Spiels halte ich das absolut für falsch.Alles Ausflüchte weil er keine Spielidee hat wenns nicht (mehr)läuft.Der Mann ist total limitiert.

  7. Immerfc says:

    Verstehe nicht warum Anfang mit Kiel so viel Spass gemacht hat und kaum ist er fc Trainer sieht das Spiel anders aus… dass liegt meiner Meinung nach an der Mentalität unserer Spieler… die Spieler werden in der Stadt geliebt und leben in einer wohlfūhloase… egal ob sandhausen zu Hause vor knapp 50.000 oder dem BVB… so scheint es… der Kölner Spieler macht immer nur soviel wie nötig aber selten so viel wie möglich… wie kann man nur so abbauen? Das 1:1 ist mir schieße egal … es geht wie immer bei unserem Club um die Art und Weise… wann verstehen das endlich die Verantwortlichen Herren Spieler…. oder ist es ihnen schlichtweg egal … 1 mal die Woche 90 Minuten Vollgas zu viel verlangt…

  8. ossi72 says:

    Ich habe Mitte der 2. Halbzeit nicht mehr zusehen können und bin um den Block gelaufen.
    Mein Nervenkostüm hat das nicht mehr ausgehalten.
    Risse wird eingewechselt, mit kaum Spielpraxis. Was soll das denn. Schaub „verhungert“ auf der Bank.
    Ein guter Rat an ihn, wechsle den Verein.
    Eine Spitzenmannschaft beherrscht gutes Paßspiel. Beim FC im Spielaufbau nach vorne sehr oft Fehlanzeige. Mit langen hohen Bällen nach vorne ist alles auf Zufall aufgebaut. Kann klappen, muß aber nicht. Gestern ( wie so oft) nachdrücklich Fehlanzeige.
    Zum Trainer möchte ich mich hier gar nicht mehr äußern. Meines Erachtens fehlt es vor allem an Qulität in der Abwehr.
    Da spührt man keine Ruhe und Stabilität in der Ballbeherrschung.
    Imm er wenn der Gegner anrennt geht mein Blutdruck auf Alarm.
    Fast immer wenn der FC einen wichtigen Schritt nach vorne (in der Tabelle) machen könnte, geht der Schuß nach hinten los. Mutlosigkeit ist ein schlechter Berater. Das wissen die Gegner mittlerweile auch.
    Auch Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel.
    So wird das nichts in Liga 1
    In Liga 2 hat der FC Erfolgserlebnisse, auch mit diesem Kader, weil die Konkurrenz auch nicht besser aufgestellt ist.

    Ich habe fertig.

  9. FC-Freund says:

    Aus den Spielen gegen Platz 2-6 in der aktuellen Tabelle wurden sagenhafte 12 von 30 möglichen Punkten geholt !!!! Und wenn man jetzt bedenkt, dass die Qualität von Platz 13-18 in der 1. Liga noch ein wenig höher ist dann… wird es mit so einer Mannschaft ganz schnell ganz bitter enden!!! Die Punkte wurden gegen das Mittelfeld und die Abstiegskandidaten ( außer Duisburg) eingefahren!!! Davon sollte man sich nicht blenden lassen!!!
    Wenn man die Kommentare zum Spiel liest, könnte man Kotzen!!! Ich weiß nicht, wasaus uns ohne ST, Cordoba Drexler gegen einen HSV in Topbesetzung geworden wäre! Sieht es ein: gegen so einen geschwächten Gegner war das Zuhause echt erbärmlich!!! Und hört auf euch das noch schönzureden und Ausflüchte zu suchen! Ich hoffe, dass AV intern den Hammer kreisen lässt und entsprechende Konsequenzen für die Kaderplanung zieht , der Trainer ist ein Kapitel für sich, den möchte ich hier mal Außen vor lassen.

    • Boom77 says:

      Ah… sie meinten die Spieler und den Trainer. Ja, die sollten tatsächlich mal mit solchen dummen Floskeln aufhören. Es gehört auch dazu einen Arsch in der Hose zu haben und sich nach dem Spiel hinzustellen und mal klar zu sagen, das man schlecht war, jede Menge Fehler gemacht hat und es nix mit zu hoher Belastung, nicht gegebenen Elfer oder einer nicht gegebenen gelb-roten Karte zu tun hatte. sondern einfach mit der extrem schlechten Leistung.

      Diesen Arsch in der Hose liest man oben – zumindest teilweise – nur aus dem Statement von Drexler raus.

  10. Litt Pierrebarski says:

    Es ist auch Quark von MA darauf zu verweisen, dass die Mannschaft um Sobiech gebeten habe. Du kannst dich doch nicht hinten einmauern, und dafür einen defensiv gut arbeitenden Angriffs-Aktivposten opfern! Und Modeste ins Spiel werfen, wenn es 0 Verbindung zwischen Abwehr und Angriff gibt, ist kompletter Schwachsinn. Wie Soll der den einen dieser unkontrollierten Befreiungsschläge verwerten? Schaub hätte Ballkontrolle reingebracht, stattdessen hat MA gehofft dass es mit Glück irgendwie reichen wird, und Modeste irrewird ein Ball vor die Füsse kullert. Ich bin noch immer stinksauer!! Diesen HSV hätten wir besiegen müssen!

  11. peter wallscheid says:

    Der FC nach 45 Minutenauf dem Zahnfleisch ? Und das gegen einen HSV, den man schon seit
    jahrzehnten nicht mehr so harmlos und spielerisch arm erlebt hat. War eigentlich der Rückzug des FC auf den 16m-Raum in der 2. Halbzeit tatktische Anweisung oder doch nur das Zahnfleisch ?

  12. Joss says:

    Ja und?! Rein vom disziplinarischen her wäre Gelb-Rot bestimmt die richtige Entscheidung gewesen.

    Aber hätte das den Spielverlauf im Wesentlichen zu Gunsten des FC beeinflusst? Man mag es eher bezweifeln. Realistisch gesehen mit Sicherheit nicht.

    Auch hier gegen den HSV ist man mit einem Punkt zufrieden.

  13. OlliW says:

    Ich muss euch allen Recht geben! Leider.
    Erst mal: Ja, der HSV war viel stärker als jemals von allen gedacht. In den Vorberichten klang es fast so, als spiele David gegen Goliath! – was aber totaler Quatsch ist! Vielleicht hat sich die Mannschaft davon anstecken lassen, dachte das wird schon und war auf Gegenweht nicht eingestellt. Das kann sein, wäre aber wenig professionell!
    De HSV war stark und das liegt in der Hauptsache daran, dass der FC nichts dagegen unternommen hat, sie immer besser ins Spiel kommen zu lassen. Nach dem 1:0 kam zu wenig. Dem HSV muss man drei Dinger reinsetzen, denn sie schießen nur eins. Das aber immer. Also…wenn ich das weiß, warum tue ich nichts dafür?! Für Hamburg war das gestern ein „Aufbau-Lager Müngersdorf“! Kommen daher mit einer Rumpfmannschaft und spielen eines der besten Spiele seit Jahren! Wo auch sonst, wenn nicht bei uns!?

    Sicher, es hätte Rot geben müssen und mindestens einen Elfer. Dann gewinnen wir womöglich und alle sprechen von einem zähen, aber verdienten Arbeitssieg. War aber nicht so und das konnte man ab spätestens der 70. förmlich „lesen“, dass es in die Hose geht. Der HSV machte mehr und mehr das Spiel. Der Zugriff war weg, und das falscheste, was man dann als Trainer machen konnte, war, sich defensiv zu verstärken, um die knappe Führung verwalten, zuvor noch einen langsamen und leider ungeübten Risse (den ich dennoch sehr mag und schätze!) rein zu bringen statt den kreativen Schaub! Dann unseren einzigen Aktivposten neben Drex, nämlich Cordoba, raus zu nehmen und allein auf den völlig in der Luft hängenden Modeste zu hoffen!? Das hätte niemand gemacht! Niemand, der schon mehr als zwei Fußballspiele gesehen hat. Es ist völlig unverständlich. Das war „Um den Ausgleich betteln“ in Reinkultur. Und daher ein glücklicher Punkt am Ende.

    Traurig, ärgerlich, unnötig und schade!

    • Flizzy says:

      „“Dann unseren einzigen Aktivposten neben Drex, nämlich Cordoba, raus zu nehmen und allein auf den völlig in der Luft hängenden Modeste zu hoffen!? Das hätte niemand gemacht!““ – Doch, Herr Markus Anfang hat genau dies getan.

      Risse einzuwechseln war ein Schuss ins eigene Knie, ich meine, der hat diese Saison noch nicht einmal geliefert. Und dann nach einigen Spielen auf der Bank zu denken, er könnte gegen den HSV im Topspiel etwas reißen, nenne ich mehr als optimistisch. Nach seiner Einwechslung war die rechte Seite offen wie ein Scheunentor. Mit Schaub wäre wenigstens offensiv noch was gegangen.

      Czichos ist ein arroganter Affe, was denkt der eigentlich wer er ist, es ist sein erstes Jahr in Köln und er benimmt sich so als wäre er seit Jahren hier am Start. Bitte geh zurück nach Kiel! Mehr als ein überdurchschnittlicher Zweitligakicker wirst du eh nicht mehr…

  14. Ali Perez says:

    Was hat CR erwartet??? Applaus??? Wenn ich sein Interview lese, stelle ich mir die Frage, welchen Anspruch er an sich selbst hat. Die 2. Halbzeit war ein mentaler Offenbarungseid. MH will uns erzählen, dass der HSV gestern stark war; die Meinung hat er exklusiv. Aber es ist gut, dass die Mannschaft immer wieder diese Fratze zeigt. So kann keiner der Verantwortlichen auf die Idee kommen, dass das Leistungsniveau für die 1. Liga reicht.

  15. Heinz Bull says:

    Sehr geehrter Herr Anfang, sie sind der beste Trainer der je in Köln eine Lehre durchlaufen darf. Jeder, einfach jeder Kreisliga- Trainer versteht mehr von Fußball als sie. Gegen Duisburg und HSV haben Sie ihre Unfähigkeit gezeigt. Verschenkte 4 Punkte, die hoffentlich nicht nochmals richtig wehtun. Anfang und der Sonnenkönig Veh müssen weg.

  16. FelixH says:

    Immer alles weg zu rationalisieren macht auch ca. null Sinn, aber man sollte schon noch Hinterfragen, woher der konditionelle Einbruch in der 2. Halbzeit kommt und warum unsere Bank so viel schlechter ist als die 1. Elf. Meiner Meinung nach sollten da wesentliche Aspekte überprüft werden:
    -Belastungssteuerung vor der Saison
    -Belastungssteuerung während der Saison
    -tatsächliche Qualität des Kaders (ohne Namen zu berücksichtigen)–> am besten an operationalisierten Kennzahlen und die dann mit 1. Ligisten vergleichen. Beispiel Leipzig oder Hoffenheim
    mögliche Kennzahlen:
    Anzahl Sprints
    Sprintgeschwindigkeit 1. 30 Meter
    Höchstgeschwindigkeit
    Laufleistung
    Passquote
    Zweikampfqoute
    Positionsorientierte Messwerte
    usw. usw.
    Wenn sowas aber nicht gemacht wird, dann sind für mich die sportlich leitenden Angestellten die falschen Personen und dann muss wirklich aufgeräumt werden beim FC.

      • FelixH says:

        Das NLZ von Köln soll ganz gut sein, die A Jugend spielt aktuell um die deutsche Meisterschaft. Diese Jugendspieler spielen bereits seit 16 Jahren auf höchstem Niveau. Manch ein Profi, der ja angeblich noch so viel Erfahrung hat, hat so ein Training auf dem Niveau nicht sein lebenlang erfahren. Ich wäre dafür man sucht sich die Säulen aus dem aktuellen Kader aus, anhand objektiver Kriterien, verstärkt den Kader um 7-8 sehr gute Spieler und füllt den Rest mit der Jugend auf. Wenn Anfang dann nicht funktioniert kann man Ihn sehr gerne entlassen. Vorher sehe ich das Problem eher beim Kader und der Strategie der Profiabteilung und nicht beim Trainer.

          • Boom77 says:

            Ich finde – und das meine ich jetzt nicht despektierlich sondern ernsthaft – es wird allein schon schwierig, diese 7 bis 8 Säulen aus dem derzeitigen Kader zu finden.

            Horn ist für mich keine solche Säule. Dazu zeigt er als Torhüter derzeit auch einfach zu schwache Leistungen. Im defensiven Mittelfeld sehe ich mit Höger, Geis und Lehmann auch keinen. Cordoba hat sich gerade mal in der 2. Liga stabilisiert (ist vielleicht ein zu geringer Ausdruck, da er wirklich sehr gut spielt), muss aber auch noch zeigen, dass er es in der 1. Liga bringt. Gleiches gilt für Terodde (da der wiederholte Anlauf). Deshalb denke ich, die beiden haben genug mit sich selbst nächste Saison zu tun und können deshalb nicht auch noch „Säule der Mannschaft“ sein. Bei Drexler und Schaub gilt ähnliches. Die müssen erstmal zeigen, dass sie 1. Liga können. Ob Modeste wieder zu der bei uns gezeigten Stärke kommt, bleibt auch abzuwarten. Bleiben Mere und Hector. Letzterer ist aber auch sehr schwankend. Vielleicht setzt ihm die Nichtberücksichtigung in der Nationalmannschaft doch mehr zu als gedacht?

            Verstehe mich nicht falsch. Wir bekommen schon 7 bis 8 Spieler zusammen, mit denen man aus dem derzetigen Kader in die 1. Liga sollte und kann (Mere, Hector, Cordoba, Schaub, Drexler und mit Abstrichen T. Horn). Uns geht aber die berühmte „Achse“ ab. Die sehe ich bei uns überhaupt nicht… wer soll das sein? Horn, Höger, Risse und Hector… die mittleren beiden gehören für mich schon länger nicht mehr in den Kader…. So gerne ich sie persönlich mag. Fußballerisch sind sie nicht mehr auf dem Niveau, das uns in der 1. Liga hilft.

          • Ali Perez says:

            Ich finde es sehr schwierig einen Kader zu bewerten, der nicht austrainiert ist. Gestern konnte man wieder sehr gut sehen, dass die Jungs nur für 60 Minuten Luft hatten. Und wenn man physisch nicht topfit ist, schlägt sich das auch auf die spielerische Leistung nieder. Man geht gewisse Wege nicht und wenn man sie geht, fehlt die Power etwas vernünftiges aus der Folgesituation zu machen. Kennt jeder, der selbst gespielt hat. Wenn ich länger darüber nachdenke, empört es mich, wie viele einfache Basics wir wiederholt einfach liegen lassen. Zum Glück müssen wir kein Spiel mehr gewinnen.

          • FelixH says:

            7-8 sehr gute Spieler definiert nach den Kennzahlen, die wir messen. Digitales Scouting gibt es bereits. Da misst eine Indikatorik zu was ein Spieler in der Lage ist. Orientiert sich also Null an einer Marke oder hohen Ablösesummen.

          • FelixH says:

            Ein Beispiel aus Leipzig. Da fliegt jeder Spieler ab A jugend aus dem Verein, der die ersten 30 Meter über 4 Sekunden läuft.
            Das hat auch nichts mit einer hohen Ablöse zu tun, sondern mit der Philosophie, vorgegeben von Rangnick.

  17. Hans-Georg Skowronek says:

    „Der defensive Wechsel kam in Absprache mit den Jungs. Die Jungs wollten sich ein Stück breiter in der Defensive aufstellen.“ Spricht so ein selbstbewusster Trainer? Wieso wollten die „Jungs“ defensiver spielen? Platt vom Duisburg-Spiel (immerhin 5 Tage her!)? Oder wird eher die Kondition beim FC vernachlässigt? Auffällig, dass die „Jungs“ oft die ersten Minuten verschlafen oder in Halbzeit 2 einbrechen. So wird man – den Aufstieg vorausgesetzt – die erste Liga nicht halten können. Markus Anfang ist mir sehr sympathisch, aber als Trainer….?

  18. FelixH says:

    Ja da hast du absolut Recht. Ich sehe den aktuellen Kader auch eher skeptisch.. Wir steigen mit 4-6 Spielern dieses Jahr auf, die bei den Top 5 spielen mithalten können. Alle anderen Spieler können dieses Niveau 90 Minuten nicht halten und dann wirkt sich das auch auf die Leistung der konstanten Spieler aus.
    Gut Mere und Cordoba haben für mich aktuell eine Form, die auch bei Bundesligisten ihres gleichen sucht. Das rettet uns so ein bisschen die Saison. Die beiden wären außer bei Bayern, Dortmund oder Leipzig fast in jedem Verein gesetzt. Meiner Meinung nach.
    Drexler, Kainz und Hector und dazu noch eine Saison Horn. Das sollte das Fundament sein.
    Rest der ersten Elf sollte schon ausgetauscht werden. Das wären dann 5 neue Spieler.
    Plus 4-5 Jugendspieler und dann noch Öczan, Koziello, Terrode, Höger (Lehmann Funktion) und vielleicht noch Czichos. Den Rest sollte man abgeben.

    • Ali Perez says:

      Es gibt einen Grund, warum viele Spieler keine 90 Minuten volle Pulle gehen können.
      Und das war die Vernachlässigung der Fitness zu Gunsten der Fokussierung auf das neue Spielsystem. Mit mangelnder Fitness machst du jeden Spieler schlechter.
      Nochmal eine solche Vorbereitung und der direkte Abstieg ist uns sicher; egal wen wir als Verstärkung nächste Saison dazu holen.

      • Boom77 says:

        Früher ist man ins Trainingslager in die Berge gefahren, um ein richtiges Höhentrainingslager durchzuführen. Sprich, mal bei höchster Belastung mal ein paar rote Blutkörperchen mehr zu bilden. Heute leider nur, damit man bei einer „Fahrradspazierfahrt“ die schöne Aussicht und Natur genießen kann und nicht nur den Rhein sieht. Traurig aber offensichtlich war…. Um keine Kondition zu bolzen, brauche ich nicht in die Alpen zu fahren. Das kann ich auch in der Kölner Innenstadt machen!

    • Max Moor says:

      Felix H , Koziello ist auch kein guter Spieler der uns weiter hilft und in Liga 2 kein gutes Spiel gezeigt hat ! Kainz spielt auch Schlecht .. Kessler ist auch keine alternative mehr für Horn .. Höger muss in Liga 1 genau wie Hector erstmal Leistungen bringen mit denen sind wir doch sang und klanglos Abgestiegen !!!

  19. Joss says:

    Weiß nicht. Vielleicht würde den „Jungs“ (Chrille Högi Geisi etc.) so jemand wie Dieter Hecking richtig gut tun.Mein`ich ernst.

    Bin mir sicher die würden den Hecking richtig lieben ;-)

    Der Hecking legt viel Wert auf Disziplin und Sportlichkeit.So jemand ist das.

    :-)

  20. Max Moor says:

    Dieter Hecking ist garnicht mal verkehrt das ist ein guter Trainer . Jens Keller z.B. überzeugt mich irgendwie nicht von den Leistungen her aber der Hecking könnte gut zu unseren FC passen . Sonst wären als Alternativen nur Trainer aussen Ausland etwas da die meisten hier ständig Rausgeschmissen werden die man auch nicht holen braucht wenn es mal so kommt .

  21. CK says:

    So nachdem ich mich ein wenig beruhigt habe mal mein Fazit zu dem Spiel gestern.

    Als ich die Aufstellung gesehen habe wieder mit Geis auf der 6 hatte ich schon ein schlechtes Gefühl, aber anscheinend hat unser Trainer nun Angst mit beiden 8ern (Drexler und Schaub) zu spielen obwohl nicht die beiden das 4:4 in Duisburg zu verantworten haben.
    Wie schlecht stell sich der Öczan im Training eigentlich an das er nicht mal für den Geis spielen darf? rennen kann der sicher schneller und länger…

    Erste Halbzeit gut da habe ich noch keine Sorge gehabt das wir das Spiel verlieren könnten, nur leider wurde wiedermal versäumt das 2. und 3. Tor nachzulegen da habe ich dann immer die Sorge das es nach hinten los geht.

    Zweite Halbzeit war dann ein Rückfall in alte sehr dunkle Zeiten wir haben uns ohne Not und ohne die Notwendige Konzentration in der Defensiv arbeit viel zu weit zurückgezogen und dann folgerichtig irgendwann den Ausgleich bekommen. Das diesen dann ausgerechnet Sobiech und Risse mit verursachen zieht sich wie eine rote Linie durch die ganze Saison da Markus Anfang leider häufig kein gutes Händchen mit seinen Auswechselungen bewiesen hat.
    Wie bereits von einigen geschrieben ist der Fitnesszustand der Mannschaft besorgniserregend, da muss was passieren.

    Nun zum Schiedsrichter:
    Dieser hat eine eigentlich recht freizügige Linie gepfiffen die er dann plötzlich in Richtung FC (Kainz gelb für taktisches Foul) verschärft hat. Das er dem Jung nicht die gelb-rote gezeigt hat war einfach nur Wettbewerbsverzerrung und nichts anderes. Die nicht gegebenen Elfmeter für Cordoba und Modest waren dann die typischen Fehlentscheidungen die uns so häufig treffen insbesondere in solchen Spielen.

    Obwohl wir eine echt schreckliche zweite Halbzeit gespielt haben und es dafür keine aber auch wirklich keine Ausreden geben kann hat im Endeffekt der Schiedsrichter das Spiel entschieden und uns 2 Punkte gekostet.

    • Anneliese says:

      Ich musste mich auch beruhigen! und stimme CK zu bis auf das schlechte Gefühl wegen Geis. Hatte ich nämlich gar nicht und zunächst lief es ja auch relativ gut. Aber nur relativ. Gegen Ende der ersten Halbzeit in den berühmt-berüchtigten letzen „Trance-10-Minuten“ schienen die Spieler schon wieder in den Schlaf zu fallen und es war fast schon abzusehen, dass sie das 1:0 nach Hause verwalten wollten. Wir haben uns da aber noch gesagt, dass Anfang denen ja nun in der Halbzeit Dampf machen wird (und den Spielern einen Espresso einflößt) … Der Rest ist bekannt … Den Schiedsrichter hatte ich bei „wahre Tabelle“ gegooglet und er hat seine miese Einordnung als solcher ja eindrucksvoll bestätigt. Die Linienrichter waren ebenso von der Rolle. Ja, das hat uns Einiges gekostet an Möglichkeiten.
      Dennoch und schon wieder/immer noch: die Mannschaft hat ein Fitness- UND ein Mentalproblem (wieso glauben sie nicht an sich und zeigen sowenig Sicherheit, wenn’s drauf ankommt?) und der beratungsresistente Tainer wird langsam ebenfalls zum Problem. Färbt auf Czichos ab, der die Pfiffe nicht verstehen kann – wurde oben aus den Kommentaren inzwischen übrigens gelöscht!!!! – Es geht hier nicht um das WAS (wo wir stehen) sondern das WIE (mit welcher Einstellung die Spieler unterwegs sind). Mir graut vor den letzten Spielen …

  22. CK says:

    Was die Planungen für die erste Liga angeht so gehe ich mit vielen hier mit, wir müssen den Kader umbauen.

    Risse und Höger müssen aus dem 18er Kader raus eventuell kann uns Höger noch helfen in dem er den jungen Spielern (Öczan, Nartey, Koziello) hilft.

    Geis auf gar keinen Fall übernehmen in die 1. Liga, Ja er kann Grundsätzlich Fussball spielen und das ist gut aber wenn wir mit nur einem 6er spielen brauchen wir jemandem der auch mal robust Zweikämpfe führen kann und nicht jedes Laufduell verliert, so gut ist er spielerisch nämlich nicht um das auszugleichen.
    Wir brauchen also einen neuen 6er Lauf- und Zweikampfstark oder man versucht es mit Koziello aber dann muss man ihm Unterstützung anbieten in der Zentrale –> Umstellung auf 2 6er
    Vielleicht kriegt man den Öczan doch noch dazu den „nächsten“ Schritt zu machen, ich bin nach wie vor der Überzeugung das er die nötigen Fähigkeiten mitbringt.

    Meré halten er ist der einzige Bundesliga taugliche IV den wir haben.
    Sobiech ist viel zu unbeweglich für die 1. Liga weg oder IV Nummer 4
    Czichios kann es vielleicht hinkriegen aber er ist manchmal instabil für seine Position sollten wir definitiv einen IV mit Qualität verpflichten. Kevin Wimmer wird ja vielleicht frei…

    Hector, Backup Horn? keine Ahnung mich hat der J. Horn nicht überzeugt und Hector spielte diese Saison nicht immer überzeugend aber besser als viele in diesem Forum ihn sehen. Als Nachfolger für Hector sollte man dann Kattenbach oder Handwerker konsequent aufbauen, sehe aber kein Problem auf der Position solange Hector sich nicht verletzt.

    Bader und Schmitz sind der Systemumstellung zum Opfer gefallen, ich fand das beide gute Ansätze hatten aber Anfang scheint den jungen Spielern nicht soviel Vertrauen entgegen zu bringen, siehe auch Öczan. Sollten Anfang und Veh denken das weder Schmitz noch Bader eine echte Zukunft haben dann sollen sie gehen und 2 neue verpflichten… dann aber keine Talente sondern mindestens einen mit richtig Qualität.

    Clemens auf rechts hat seine Sache nach seinen Verletzungen in meinen Augen ganz gut erledigt, zusammen mit Schindler sollten wir da eine gute rechte Aussenbahn haben.
    Kainz macht es in meinen Augen auch ganz gut, nur in Duisburg war er mir viel zu unentspannt wollte viel zu viel und hat damit wahnsinnig viel Unruhe ins Spiel gebracht, dennoch ich denke er kann uns schon helfen auf der linken Seite er ist schnell, dribbel stark und im Vergleich mit Bittencourt zumindest bis jetzt weniger Verletzungsanfällig.
    Schaub ist der Lichtblick der Saison was das fußballerische angeht, denke er sollte noch eine viel tragendere Rolle bekommen.
    Drexler wird mit seinem Willen auch in Liga 1 etwas bewegen können, da ich allerdings das größere Potential bei Schaub sehe würde ich die Freirolle die zurzeit meistens Drexler innehat an Schaub abgeben, Drexler müsste dann konventioneller eingebunden werden, eventuell auch als Spielstärkere links aussen Variante zu Kainz.

    Cordoba, Terrode, Modest unser Sturm ist gut aufgestellt für die erste Liga nur Modest sollte aufhören das schmollende Kind zu spielen und sich wieder in den Dienst der Manschaft stellen wie er es früher getan hat.

  23. Holger says:

    Fazit:
    Ein neuer Trainer schlägt mit neuem System auf……
    Das Spielermaterial zu dem System passt aber eher nicht so.
    Man vernachlässigt das Thema Fitness (Selbst der olle Modeste wird nicht fit gemacht während er auf seine Spielgenehmigung wartet), damit dieses tolle System erlernt wird.
    Die eigenen Talente werden verliehen oder verjagt und der Trainer rückt durch Druck doch von seinem System ab….ist aber niemals nicht an irgendeiner Sache Schuld, entweder geschehen Sachen unverdient oder die Spieler wollten das so.
    Ist das so einigermaßen richtig zusammengefasst?

  24. FelixH says:

    Dennoch gibt der Erfolg den Verantwortlichen noch recht. Deshalb kann alles noch ganz locker korrigiert werden. Hier sind jetzt nur falsche Eitelkeiten und destruktive Kritik fehl am Platz. Ich plädiere für eine offene und ehrliche Analyse der Saison und entsprechende Maßnahmen. Gerne auch weiterhin mit Anfang und Veh.

    • Holger says:

      Yep, festgehalten hat man an Stöger auch zu lange….immerhin hatte der ja was erreicht.
      Kein schöner Fussball, aber international vertreten.
      Nach dem Motto: „Ich sehe die Baustelle, aber lass mal genau so weitermachen“
      Ein Jahr 1. Liga reicht auch…..sonst wird die Euphorie wieder zu groß :-)

      • FelixH says:

        Holger ich sage nicht, dass wir nicht handeln müssen. Aber ich bin der Meinung, dass man dafür nicht direkt wieder die komplette sportliche Leitung austauschen muss. Wenn die Mannschaft vom FC genau so viel laufen würde wie der HSV plus die Spielanlage der 1. Halbzeit, würde doch heute niemand zweifeln.

        • Holger says:

          Stimmt, nur wer trägt denn die Verantwortung für diesen Zustand?
          Der Trainer der leider zu selten Kritik annimmt und zu starrsinnig an seiner Idee festhält.
          Selbstkritik?
          Fehlanzeige und es ist eine Schande in der 2. LIGA nicht zumindest punktuell auf den Nachwuchs zu setzen.
          Beispielsweise der Witzeinsatz von Nartey.
          Wenn Du den Jungen mal beobachtet hast, der ist ein Spieler den den Unterschied machen könnte.
          Leider werden wir das beim FC wohl nie herausfinden

          • Hans-Georg Skowronek says:

            Sobald der Aufstieg rechnerisch feststeht, sollte Markus Anfang den Mut aufbringen junge Spieler vermehrt einzusetzen, ohne die letzten Spiele zu verzerren (Fairness gegenüber den anderen Mannschaften). Stattdessen wird er wohl an „seinem“ System feilen – und das Anfang-System wird endlich in die Annalen des Fußballs eingehen…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar